Kein Bild

Local Motors kann sich über 1 Milliarde US-Dollar an Finanzmitteln für Olli-Kunden sichern

3. Januar 2018 verwaltung 0

Chandler, Arizona (ots/PRNewswire)Local Motors hat sich mit in der Branche führenden Fachleuten, mit den in Florida ansässigen Elite Transportation Services (ETS), einer Tochtergesellschaft von Elite Parking Services, sowie mit dem in Texas ansässigen Unternehmen Xcelerate zusammengetan, um sowohl die Unterstützung des Geschäfts mit Drittanbietern als auch die Fahrzeugfinanzierung für den autonom fahrende Shuttle, den Olli, sicherzustellen.

Kunden, die bereits Beziehungen zu Personenbeförderungsunternehmen unterhalten, werden die Möglichkeit erhalten, für bis zu 84 Monate lediglich das Fahrzeug mithilfe von Xcelerate zu finanzieren und beim Betrieb und bei der Überwachung weiterhin mit ihren bestehenden Partnern zusammenzuarbeiten.

ETS hat eingewilligt, eine betriebliche All-inclusive-Lösung für den Olli anzubieten, die eine routinemäßige Wartung, die Garantieleistung, Versicherung, Überwachung, Management, betriebliche Leistungen und noch mehr einschließt. Für diese Kunden, die die Dienstleistungen von ETS in Anspruch nehmen, bietet ETS zudem Finanzmittel in Höhe von bis zu einer Milliarde US-Dollar an.

Neben den Finanzhilfen von ETS hat Xcelerate zugestimmt, bis zu 20 Millionen US-Dollar für die Finanzierung des Olli Vehicle bereitzustellen.

Wenn Sie daran interessiert sind, einen Olli mitzufinanzieren, besuchen Sie bitte unsere Website und fordern Sie einen Rückruf durch unser Team an.

Über Local Motors

Local Motors ist ein Hersteller geländegängiger Fahrzeuge, der einen Beitrag zu einer besseren Zukunft leisten möchte. Das 2007 gegründete Unternehmen Local Motors, das auf offene Zusammenarbeit und das Co-Creation-Konzept setzt, begann seine Unternehmensgeschichte mit der Kleinserienproduktion von Fahrzeugen mit Open-Source-Designs unter Einbindung einer Vielzahl von Mikrofabriken. Seit seiner Gründung hat Local Motors das weltweit erste, mithilfe des Co-Creation-Prinzip hergestellte Fahrzeug, das weltweit erste unter Verwendung von 3D-Drucktechnik hergestellte Auto und mit dem Olli das weltweit erste autonom fahrende intelligente Elektrofahrzeug eingeführt. Local Motors ist davon überzeugt, dass der Olli die Antwort auf die Nachfrage nach einer nachhaltigen und für alle zugänglichen Transportlösung ist.

Über Elite Parking Services

Elite Parking Services of America bietet insbesondere Dienstleistungen zum Park- und Verkehrsmanagement für kommunale, innerstädtische, urbane Märkte, Flughäfen und Kliniken in den gesamten Vereinigten Staaten an. Das Team von Elite Parking hat das erste cloudbasierte Park-Konzept entwickelt, wobei es hier um den Aufbau einer automatisierten Methode zur Mitarbeiterverwaltung, die Verringerung der betrieblichen Kosten sowie die Steigerung der Mitarbeiterproduktivität über eine mobile und webbasierte Anwendung, bekannt als eTrac, ging.

Über Xcelerate

„Our Mission is the Future“ – Das in Frisco, Texas, ansässige Xcelerate ist ein Leasing-Unternehmen für nachhaltigen Verkehr, das einigen der fortschrittlichsten Organisationen im ganzen Land finanzielle Unterstützung bietet. Mit einem besonderen Schwerpunkt auf der Zukunft der Mobilität und von Technologien für autonom fahrende Fahrzeugflotten bietet Xcelerate Finanzierungslösungen und Werkzeuge für das Flottenmanagement für öffentliche und privatwirtschaftliche Unternehmen, die ihre Fahrzeugflotten auf elektrische Antriebe umrüsten wollen.

Presseanfragen oder Kommentare richten Sie bitte an Brittany Stotler (bstotler@local-motors.com).

Foto – http://mma.prnewswire.com/media/623891/Local_Motors_Olli.jpg

Logo – http://mma.prnewswire.com/media/623895/Local_Motors_Logo.jpg

  Nachrichten

Local Motors kann sich über 1 Milliarde US-Dollar an Finanzmitteln für Olli-Kunden sichern kaufen

Kein Bild

Volle Straßen am FerienendeADAC Stauprognose für 5. bis 7. Januar

3. Januar 2018 verwaltung 0

München (ots) – Starker Urlauberrückreiseverkehr wird am Wochenende zu Staus und Behinderungen in Richtung Norden führen. In Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Thüringen und dem Saarland sowie in den Niederlanden enden in Kürze die Ferien. Ab Freitagnachmittag müssen Urlauber und Pendler mit Verzögerungen rechnen. Der 6. Januar (Heilige Drei Könige) ist zwar in drei Bundesländern ein Feiertag, ein Lkw-Fahrverbot gibt es an diesem Tag jedoch nicht. In Österreich und Italien sind keine Lkw über 7,5 Tonnen unterwegs.

Die wichtigsten Staustrecken (in beiden Richtungen):

   - A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg
   - A 2 Dortmund - Hannover - Braunschweig - Berlin
   - A 3 Passau - Nürnberg - Frankfurt - Köln - Oberhausen
   - A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
   - A 5 Basel - Karlsruhe - Hattenbacher Dreieck
   - A 6 Metz/Saarbrücken - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
   - A 7 Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Hannover - Hamburg
   - A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
   - A 9 München - Nürnberg - Berlin
   - A 24 Hamburg - Berlin
   - A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
   - A 81 Singen - Stuttgart
   - A 93 Kufstein - Inntaldreieck
   - A 95 /B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
   - A 96 München - Lindau
   - A 99 Umfahrung München 

Auch in den Nachbarländern sorgen Winterurlauber für volle Straßen und zahlreiche Staus. In den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien und Belgien enden wie auch in Deutschland die Ferien.

Die staureichsten Strecken hier:

   - Österreich: A 1 West-, A 10 Tauern-, A 12 Inntal-, A 13 
     Brenner-, A 14 Rheintalautobahn, B 179 Fernpass-Route sowie die 
     Tiroler, Salzburger und Vorarlberger Bundesstraßen
   - Italien: A 22 Brennerautobahn sowie die Straßen im Puster-, 
     Grödner- und Gadertal und im Vinschgau
   - Schweiz: A 2 Gotthard-Route, die A 1 St. Gallen -Zürich -Bern 
     und die Zufahrtsstraßen der Skigebiete Graubündens, des Berner 
     Oberlands, des Wallis und der Zentralschweiz; längere 
     Wartezeiten an den Autoverladestationen Furka, Lötschberg und 
     Vereina 

Pressekontakt:

Katharina Lucà
Tel.: (089) 7676-2412
katharina.luca@adac.de

  Nachrichten

Volle Straßen am Ferienende
ADAC Stauprognose für 5. bis 7. Januar gmbh ug kaufen

Kein Bild

Magazin-Neustart: DR. v. HIRSCHHAUSENS STERN GESUND LEBEN ab 3. Januar im Handel

2. Januar 2018 verwaltung 0

}

Magazin-Neustart: DR. v. HIRSCHHAUSENS STERN GESUND LEBEN ab 3. Januar im Handel
Cover DR. v. HIRSCHHAUSENS STERN GESUND LEBEN 01-18. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/129167 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/DR. v. HIRSCHHAUSENS STERN GESUND LEBEN/Gruner + Jahr“

Hamburg (ots) – Hirschhausen im Abnehm-Selbstversuch: „Warum Intervallfasten besser funktioniert als jede Diät“/ Einführungskampagne mit City-Light-Postern, in Print, Hörfunk, Online und Social Media

Gruner + Jahr setzt seinen Innovationskurs fort; morgen erscheint STERN GESUND LEBEN erstmals mit Dr. Eckart von Hirschhausen. Der „Doktor der Nation“ ist ab sofort Kopf und Chefreporter des rundum erneuerten Gesundheitsmagazins. Hirschhausen ist auf jedem Titel sichtbar und prägt als Autor und Mitglied der Redaktion den Inhalt des Heftes.

Für die Titelgeschichte „Wie ich 10 Kilo verlor“ hat Dr. Eckart von Hirschhausen einen Selbstversuch gewagt und mithilfe von Intervallfasten innerhalb von drei Monaten gesund abgenommen. „Hab mich gewogen. Bin zu klein“, stellte Hirschhausen mit dem ihm typischen Humor fest. Warum er sich für Essenspausen statt Verzicht entschieden hat: „Jeder hat doch schon mal versucht, eine Scheibe Gurke auf drei Mahlzeiten zu verteilen. Und nachts am Kühlschrank schlug das Jo-Jo zu. Längere Pausen funktionieren viel entspannter. Und dann kann man am nächsten Tag essen, was man will.“ Wie Wissenschaftler das Ganze sehen und auch jeder Leser das schaffen kann, verrät Hirschhausen in seinem Erfahrungsbericht.

Das neue Konzept heißt: Lebensfreude, fundiertes Wissen und ein positives Körpergefühl – kein Zeigefinger, aber Augenzwinkern. Dazu passt auch die Bildsprache mit außergewöhnlichen Perspektiven. Unterhaltung und Fachwissen mischen sich bei DR. v. HIRSCHHAUSENS STERN GESUND LEBEN zu einem neuartigen Angebot. Leser dürfen sich wohlfühlen und bekommen gleichzeitig Orientierung im Gesundheitsdschungel. Die Themen reichen von Medizin, Psychologie und Ernährung bis hin zu Reise und Fitness. Neben den klassischen journalistischen Formaten gibt es opulente Bildstrecken, ein Quiz und viel zum Schmunzeln, Staunen und Weitererzählen.

Christian Krug, STERN-Chefredakteur und Herausgeber des neuen Magazins: „Hirschhausens STERN GESUND LEBEN merkt man seine Seelenverwandtschaft zum STERN an – mit faszinierenden Bildern, Tiefe in der Recherche und berührenden Geschichten, immer nah am Leser und am Leben.“

Alexander Schwerin, G+J Publisher NEWS: „Mit dem STERN und Dr. Eckart von Hirschhausen bringen wir zwei starke Marken zusammen und setzen neue Impulse im Markt der Gesundheitsmagazine. Damit schaffen wir gemeinsam etwas, das es so bisher noch nicht gab: Medizinisches Wissen unterhaltsam vermittelt – das macht einfach Spaß und Lust auf Gesundheitsthemen und eine bewusste Lebensart.“

Begleitet wird die Neueinführung von DR. v. HIRSCHHAUSENS STERN GESUND LEBEN durch eine breit angelegte Werbekampagne in Print, Hörfunk, mit City-Light-Postern, Online und in Social Media. Das Bruttomediavolumen beträgt über eine Million Euro.

DR. v. HIRSCHHAUSENS STERN GESUND LEBEN ist ab 3. Januar am Kiosk erhältlich zum Copypreis von 5,00 Euro. Die Druckauflage beträgt 200.000 Exemplare. Das Magazin erscheint sechs Mal jährlich.

Pressekontakt:

Sabine Grüngreiff
Leiterin Markenkommunikation
Gruner + Jahr GmbH & Co KG
Telefon: 040 / 37 03 – 2468
E-Mail: gruengreiff.sabine@guj.de
Internet: www.stern.de

  Nachrichten

Magazin-Neustart: DR. v. HIRSCHHAUSENS STERN GESUND LEBEN ab 3. Januar im Handel GmbH Gründung