Kein Bild

Hollywoodstar Helen Mirren hat keinen Sinn für Romantik

3. Januar 2018 verwaltung 0

Hamburg (ots) – Sie ist seit 20 Jahren verheiratet und durchaus ein Fan der Ehe, aber für blumige Gesten hat die US-Schauspielerin Helen Mirren nicht viel übrig. „Ich fürchte, ich bin nicht sonderlich romantisch veranlagt. Ich mache mir beispielsweise überhaupt nichts aus Blumen, ich hasse sie geradezu“, sagt Mirren in der aktuellen Ausgabe des Frauenmagazins BRIGITTE WOMAN (ab heute im Handel). „Ich könnte es nicht ausstehen, am Valentinstag zum Abendessen eingeladen zu werden und rote Rosen überreicht zu bekommen“ – für sie sei das „überhaupt nicht romantisch“. Ein Sonnenuntergang oder an einen Sommertag allein an einem Fluss zu sitzen: diese ganz einfachen, natürlichen Dinge entsprächen ihrem Sinn für Romantik viel eher. Was die Ehe betrifft, so gibt es laut Mirren „auch inmitten von Problemen und Schwierigkeiten immer Schönheit“ – man müsse nur den Blick dafür entwickeln und sie finden.

Pressekontakt:

Maike Pelikan
Stellv. Leiterin Markenkommunikation
Gruner + Jahr GmbH & Co KG
Tel: +49 (0) 40 / 37 03 – 21 57
E-Mail: pelikan.maike@guj.de
www.brigitte.de/woman

  Nachrichten

Hollywoodstar Helen Mirren hat keinen Sinn für Romantik gmbh

Kein Bild

Green Cross tritt unter neuer Muttermarke „GC“ auf

3. Januar 2018 verwaltung 0

Yongin, Südkorea (ots/PRNewswire)Die globale Marke des Unternehmens im neuen Look

Green Cross Holdings Corporation (KRX: 005250), eine Holdinggesellschaft der Green Cross Corporation, führendes biopharmazeutisches Unternehmen und bedeutend im Bereich Gesundheitspflege, gab heute die neue Strategie hinsichtlich der Muttermarke bekannt, welche den vereinfachten Namen „CG“ als globalen Unternehmenswert in den Vordergrund stellt sowie dem Unternehmen mithilfe eines universell erkennbaren Symbols visuell eine neu gestaltete Identität verleiht.

Die neue Marke bietet eine umfassendere Darstellung der Unternehmensziele, „mit denen allen Menschen ein gesundes Leben ermöglicht werden soll“.

„Vor allem möchten wir verdeutlichen, dass sich unser Unternehmen weiterentwickelt. Wir sind der Ansicht, dass unsere Marke das Unternehmen verkörpern soll, zu dem wir geworden sind, unsere Werte jedoch bestehen bleiben müssen.“, so Dr. Il-Sup Huh, Chairman und CEO. „Die Umwandlung beginnt mit einer gemeinsamen Vision – wir möchten darstellen wer wir sind und welche Werte uns als Unternehmen ausmachen. Zudem trägt die Vision zur Entfaltung unseres vollen Potenzials auf internationaler Ebene bei.“

Am deutlichsten hebt sich in der neuen Strategie zur Muttermarke ein besonderes Symbol hervor – ein Kreuz aus unkonventionell leuchtenden Farben in Grün- und Rottönen. Das Symbol steht für die zukunftsweisende Mission von GC für eine hoffnungsvolle Zukunft.

Der Name GC erscheint ab sofort als unternehmenseigene Marke über sämtliche Tochterunternehmen hinweg, da das größte Unternehmen in dieser Reihe, Green Cross Corporation, sein Logo als GC Pharma aktualisiert.

Die neue Markenidentität wird im Verlauf dieses Jahres auf sämtliche Produkte von GC angewandt und die Kommunikation erfolgt unter eben dieser Identität. Green Cross Holdings Corporation bleibt weiterhin der gültige Name des eingetragenen Unternehmens.

Über GC

GC bietet über diverse Tochtergesellschaften ganzheitliche Lösungen im Bereich Gesundheitspflege, um den Bedarf hinsichtlich der Gesundheit des Menschen zu decken, die sich kontinuierlich verändert. GC wurde 1967 gegründet – der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Yongin, Südkorea. Das Unternehmen ist die Mutterfirma von GC Pharma (Green Cross Corporation; KRX: 006280), dem größten Hersteller von Proteintherapeutika in Asien.

Diese Markteinführung beinhaltet zukunftsweisende Äußerungen und bringt die aktuelle Überzeugung sowie die Erwartungen der Unternehmensverwaltung zum Ausdruck. Derartige Aussagen sind jeweils an den Zeitpunkt der getroffenen Äußerungen gekoppelt – das Unternehmen ist nicht verpflichtet, infolge einer neuen Information, zukünftiger Ereignisse oder Sonstigem, zukunftsweisenden Äußerungen zu aktualisieren oder zu überarbeiten.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/623798/Green_Cross_New_Master_Brand.jpg

Pressekontakt:

Hyun Goo Kang
Manager
Public Relations
GC (Green Cross Holdings Corporation)
+82-31-260-9382
gookang@greencross.com

  Nachrichten

Green Cross tritt unter neuer Muttermarke „GC“ auf gmbh kaufen preis

Kein Bild

Mit guten Vorsätzen gesund durchs neue Jahr

2. Januar 2018 verwaltung 0

}

2 Audios

  • otp_gute-Vorsa776tze_AU1A.mp3
    MP3 – 2,6 MB – 01:08
    Download
  • BmE_gute-Vorsa776tze_AU1A.mp3
    MP3 – 3,1 MB – 01:20
    Download

Baierbrunn (ots) – Anmoderationsvorschlag:

Gesünder essen, mehr Sport treiben, nicht mehr rauchen… kommt Ihnen das bekannt vor? In den ersten Tagen des Jahres haben wir oft gute Vorsätze. Was daraus im besten Fall werden kann, dazu Dagmar Ponto:

Sprecherin:

Wenn wir es schaffen, die guten Vorsätze durchzuhalten, machen wir uns selbst ein Geschenk. Denn dadurch verringert sich unser Risiko, krank zu werden, sagt Reinhard Door von der „Apotheken Umschau“:

O-Ton Reinhard Door 16 sec.

„Das gilt zum Beispiel für die Zuckerkrankheit. Wer gesünder lebt und vor allem wer, wenn nötig, ein paar Pfunde Gewicht abbaut, der erkrankt weniger leicht an Diabetes. Das lohnt sich auch und gerade für ältere Menschen, weil das Diabetes-Risiko mit dem Alter steigt.“

Sprecherin:

Wir alle wissen, wie schwer es ist, gute Vorsätze durchzuhalten. Oft hilft es, wenn wir uns auf eine Sache konzentrieren, die besonders viel bringt:

O-Ton Reinhard Door 22 sec.

„Mein Tipp wäre: wenn Sie gerne Limonade oder Cola trinken, reduzieren Sie das und stellen Sie auf Wasser oder ungesüßten Tee um. Forscher haben festgestellt, dass zum Beispiel in den USA Süßgetränke wahrscheinlich für jeden zehnten Diabetesfall verantwortlich sind. Und es ist wohl auch ein Irrglaube, dass die Light-Version dieser Getränke gesünder wäre.“

Sprecherin:

Auch die folgenden Tipps helfen, im neuen Jahr etwas für die Gesundheit zu tun – auf Genuss müssen wir dabei nicht verzichten:

O-Ton Reinhard Door 19 sec.

„Besonders viel bringt es, möglichst viel selbst und mit frischen Zutaten zu kochen, denn die Fertiggerichte aus dem Supermarkt enthalten viel zu viel an Zucker, ungesunden Fetten und Salz. Und wer gerne Süßes isst, der greift lieber zu einem Stück Obst als zu Süßigkeiten.“

Abmoderationsvorschlag:

Wer ab und zu Heißhunger auf Schokolade, Pommes Frites oder ähnlich ungesunde Lebensmittel hat und einfach nicht widerstehen kann, muss sich aber nicht grämen, schreibt die „Apotheken Umschau“. Wenn man sich insgesamt gesund ernährt, darf man auch von Zeit zu Zeit sündigen.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

  Nachrichten

Mit guten Vorsätzen gesund durchs neue Jahr GmbH kaufen