Januar 3rd, 2018 by verwaltung

Hamburg (ots) – Sie ist seit 20 Jahren verheiratet und durchaus ein Fan der Ehe, aber für blumige Gesten hat die US-Schauspielerin Helen Mirren nicht viel übrig. \“Ich fürchte, ich bin nicht sonderlich romantisch veranlagt. Ich mache mir beispielsweise überhaupt nichts aus Blumen, ich hasse sie geradezu\“, sagt Mirren in der aktuellen Ausgabe des Frauenmagazins BRIGITTE WOMAN (ab heute im Handel). \“Ich könnte es nicht ausstehen, am Valentinstag zum Abendessen eingeladen zu werden und rote Rosen überreicht zu bekommen\“ – für sie sei das \“überhaupt nicht romantisch\“. Ein Sonnenuntergang oder an einen Sommertag allein an einem Fluss zu sitzen: diese ganz einfachen, natürlichen Dinge entsprächen ihrem Sinn für Romantik viel eher. Was die Ehe betrifft, so gibt es laut Mirren \“auch inmitten von Problemen und Schwierigkeiten immer Schönheit\“ – man müsse nur den Blick dafür entwickeln und sie finden.

Pressekontakt:

Maike Pelikan
nStellv. Leiterin Markenkommunikation
nGruner + Jahr GmbH & Co KG
nTel: +49 (0) 40 / 37 03 – 21 57
nE-Mail: pelikan.maike@guj.de
nwww.brigitte.de/woman



Hollywoodstar Helen Mirren hat keinen Sinn für Romantik gmbh

Posted in News, presse, pressemitteilung, Uncategorized, Unternehmensgründung GmbH Tagged with: , , , ,

Januar 2nd, 2018 by verwaltung

}

nn

n

nn

2 Audios

Baierbrunn (ots) – Anmoderationsvorschlag:

Gesünder essen, mehr Sport treiben, nicht mehr rauchen… kommt Ihnen das bekannt vor? In den ersten Tagen des Jahres haben wir oft gute Vorsätze. Was daraus im besten Fall werden kann, dazu Dagmar Ponto:

Sprecherin:

Wenn wir es schaffen, die guten Vorsätze durchzuhalten, machen wir uns selbst ein Geschenk. Denn dadurch verringert sich unser Risiko, krank zu werden, sagt Reinhard Door von der \“Apotheken Umschau\“:

O-Ton Reinhard Door 16 sec.

\“Das gilt zum Beispiel für die Zuckerkrankheit. Wer gesünder lebt und vor allem wer, wenn nötig, ein paar Pfunde Gewicht abbaut, der erkrankt weniger leicht an Diabetes. Das lohnt sich auch und gerade für ältere Menschen, weil das Diabetes-Risiko mit dem Alter steigt.\“

Sprecherin:

Wir alle wissen, wie schwer es ist, gute Vorsätze durchzuhalten. Oft hilft es, wenn wir uns auf eine Sache konzentrieren, die besonders viel bringt:

O-Ton Reinhard Door 22 sec.

\“Mein Tipp wäre: wenn Sie gerne Limonade oder Cola trinken, reduzieren Sie das und stellen Sie auf Wasser oder ungesüßten Tee um. Forscher haben festgestellt, dass zum Beispiel in den USA Süßgetränke wahrscheinlich für jeden zehnten Diabetesfall verantwortlich sind. Und es ist wohl auch ein Irrglaube, dass die Light-Version dieser Getränke gesünder wäre.\“

Sprecherin:

Auch die folgenden Tipps helfen, im neuen Jahr etwas für die Gesundheit zu tun – auf Genuss müssen wir dabei nicht verzichten:

O-Ton Reinhard Door 19 sec.

\“Besonders viel bringt es, möglichst viel selbst und mit frischen Zutaten zu kochen, denn die Fertiggerichte aus dem Supermarkt enthalten viel zu viel an Zucker, ungesunden Fetten und Salz. Und wer gerne Süßes isst, der greift lieber zu einem Stück Obst als zu Süßigkeiten.\“

Abmoderationsvorschlag:

Wer ab und zu Heißhunger auf Schokolade, Pommes Frites oder ähnlich ungesunde Lebensmittel hat und einfach nicht widerstehen kann, muss sich aber nicht grämen, schreibt die \“Apotheken Umschau\“. Wenn man sich insgesamt gesund ernährt, darf man auch von Zeit zu Zeit sündigen.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
nTel. 089 / 744 33 360
nFax 089 / 744 33 459
nE-Mail: presse@wortundbildverlag.de
nwww.wortundbildverlag.de



Mit guten Vorsätzen gesund durchs neue Jahr Firmengründung GmbH

Posted in GmbH, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Dezember 31st, 2017 by verwaltung

}

nn

 in
Andrena fuscipes (Heide-Sandbiene): Sie steht auf der Vorwarnliste und wurde im Hamburger Westen gefunden. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/37587 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/Deutsche Wildtier Stiftung/Roland Günter\“

n

n

nn

Hamburg (ots) – Die Wildbienen-Bilanz der Deutschen Wildtier Stiftung schließt zum Jahreswechsel mit einem höchst erfreulichen Ergebnis ab. Besonders bemerkenswert: Der Fund von sechs seltenen und gefährdeten Wildbienenarten, die von den Biologen bei ihrer Kartierung 2017 im Norden Deutschlands entdeckt wurden. Einige dieser Arten stehen auf der Roten Liste Deutschlands. Die erst seit kurzem beschriebene Furchenbienenart Lasioglossum monstrificum wurde im Hamburger Westen gefunden. Die Holz-Blattschneiderbiene Megachile ligniseca gilt als bundesweit stark gefährdet. Auch vier sehr seltene Heidekraut-Bienen gingen den Biologen auf ihrer Suche \“ins Netz\“.

Sechs auf einen Streich – für die Forscher ist das eine kleine Sensation. \“Die Lasioglossum monstrificum wurde erst vor wenigen Jahren überhaupt beschrieben. Sie gilt in Deutschland als sehr selten und konnte jetzt an insgesamt fünf Standorten im Hamburger Stadtgebiet nachgewiesen werden\“, beschreibt Manuel Pützstück, Umweltwissenschaftler bei der Deutschen Wildtier Stiftung, die Furchenbienenart. Sie lebt auf sandigen Böden. Auch Megachile ligniseca, die bundesweit kaum zu finden ist, war bislang im Norden äußerst selten nachweisbar! \“Diese Art ist vor allem in lichten Wäldern sowie an Waldrändern verbreitet und benötigt stehendes Totholz mit Käferbohrlöchern zur Nestanlage.\“

Die Heidekraut-Sandbiene Andrena fuscipes, die Seidenbiene Colletes succinctus sowie die parasitisch lebende Heide-Filzbiene Epeolus cruciger und die Heide-Wespenbiene Nomada rufipes sind ausschließlich in den immer rarer werdenden Sandgebieten mit ausreichend großen Heidekrautbeständen zu finden. \“Insgesamt haben wir bei unseren Erfassungen bis jetzt 119 Wildbienenarten in Hamburg und Umgebung nachgewiesen\“, zieht Manuel Pützstück Bilanz. Davon sind sieben Arten auf der Roten Liste Deutschlands, 27 Arten auf der Roten Liste Schleswig-Holsteins und 26 Arten auf der Roten Liste Niedersachsens gelistet.

Die Kartierung der Deutschen Wildtier Stiftung ist eine wichtige Grundlage, um Lebensräume für Wildbienen zu verbessern. Für das in Hamburg 2016 gestartete Projekt ist ein Zeitraum von vier Jahren vorgesehen. 2020 können die Daten dann ausgewertet und die Rote Liste für Hamburg erstellt werden. Die wissenschaftliche Leitung des Projektes hat Deutschlands \“Wildbienenpapst\“ Dr. Christian Schmid-Egger von der Deutschen Wildtier Stiftung. Bei der Erstellung der ersten Roten Liste für Hamburg wertet Schmid-Egger bereits vorhandene Altdaten aus. Eine wesentliche Quelle für diese Daten ist das Zoologische Museum der Universität Hamburg – insbesondere die Sammlung von Friedrich Wilhelm Kettner (1896-1988). Mitarbeiter des zoologischen Institutes unterstützen das Projekt, das von der Deutschen Wildtier Stiftung finanziert wird.

Kostenloses Bildmaterial über die Pressestelle

Pressekontakt:

Eva Goris, Pressesprecherin, Christoph-Probst-Weg 4, 20251 Hamburg,
nTelefon 040 9707869-13, Fax 040 9707869-19,
nE.Goris@DeutscheWildtierStiftung.de, www.DeutscheWildtierStiftung.de



Das ist der Silvester-Knaller: Gefährdete Wildbienen fliegen auf Hamburg
Experten der Deutschen Wildtier Stiftung finden bei ihrer Inventur im Norden Deutschlands Rote-Liste-Wildbienenarten gmbh gesellschaft kaufen arbeitnehmerüberlassung

Posted in GmbH, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Gresham Tech freut sich über großen Vertragsabschluss für Clareti Transaction Control mit europäischer Bank

Dez
30
2017
Dezember 30th, 2017 by verwaltung

London (ots/PRNewswire)Gresham Technologies plc (LSE: GHT), das führende Software- und Dienstleistungsunternehmen mit Spezialisierung auf die Bereitstellung von Transaktionskontroll- und Datenintegritätslösungen in Echtzeit für Unternehmen, freut sich einen bedeutenden Vertragsabschluss mit einem der größten Finanzdienstleister in der nordischen Region bekanntzugeben.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/530491/Gresham.jpg )

Die Bank wird Clareti Transaction Control (CTC) im Rahmen ihres Modernisierungsprogramms im operativen Großkundengeschäft einsetzen. Die Clareti-Plattform wird die robuste, konsistente und zuverlässige Implementierung eines bankenweiten strategischen Kontroll-Frameworks sicherstellen und ermöglichen, dass die Bank ihre multinationalen Abwicklungsabläufe in ein Shared-Services-Modell überführen kann, um durch Automatisierung Kosten einzusparen.

CTC wird bei dem Kunden die manuellen Prozesse, bestehenden Altsysteme zur Abstimmung und eigenentwickelten Anwendungen ablösen. Mit Clareti 24 Adapters werden komplexe Datenflüsse der finanziellen Nachrichtenübermittlung für SWIFT- und FpML-Transaktionen integriert. Clareti Analytics stellt Erkenntnisse zum operativen Geschäft und Risikomanagement bereit, um Leistungsgewinne zu realisieren.

Der ursprüngliche Vertragswert beläuft sich auf ca. 2 Mio. EUR. Die Hälfte davon fließt sofort, der Rest über die ursprüngliche Vertragsdauer von 5 Jahren. Damit wird ein Beitrag zur Ertragsplanung für 2017 und darüber hinaus geleistet. Mit erweiterter Plattformnutzung durch die Bank sind für die Zukunft Einnahmen durch Beratungsdienste sowie zusätzliche Lizenzeinnahmen denkbar.

Gresham will am 9. Januar 2018 aktuelle Finanzdaten für das Geschäftsjahr mit Abschluss zum 31. Dezember 2017 bekanntgeben.

Informationen zu Gresham

Die preisgekrönte Clareti-Softwareplattform von Gresham wurde entwickelt, um Finanzinstituten völlige Sicherheit bei ihrer Datenverarbeitung zu geben. Clareti ist eine hochflexible und vollständig skalierbare Plattform zur Gewährleistung der Datenintegrität in Unternehmen und wurde entwickelt, um die derzeit schwierigsten Probleme in den Bereichen Finanzkontrolle, internes Risikomanagement, Data Governance und regulatorische Compliance zu lösen. Das Anwendungsportfolio von Gresham auf Basis der Clareti-Plattform, zu dem Clareti Transaction Control (CTC), Clareti Accounts Receivable Management (Clareti ARM), Clareti Loan Control (CLC) und Clareti 24 Integration Objects (C24 IO) gehören, bietet innovative branchenspezifische Lösungen für die Datenverwaltung in Echtzeit.

Gresham Technologies plc ist ein führendes Software- und Dienstleistungsunternehmen, das sich auf die Bereitstellung von Transaktionskontroll- und Datenintegritätslösungen in Echtzeit für Unternehmen spezialisiert hat. Das Unternehmen ist am Hauptmarkt der Londoner Börse (GHT.L) notiert und hat seinen Hauptsitz in London. Zu seinen Kunden zählen einige der weltweit größten Finanzinstitute, die alle lokal von Niederlassungen in Europa, Nordamerika und in der Asien-Pazifik-Region betreut werden.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.greshamtech.com/ oder auf Twitter @GreshamTech

Für das Unternehmen gelten die Informationen in dieser Bekanntmachung als Insider-Informationen gemäß EU-Marktmissbrauchsrichtlinie Nr. 596/2014 (\“MAR\“). Mit der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung über einen aufsichtsrechtlichen Informationsdienst (\“RIS\“) gelten diese Insider-Informationen als jedermann zugänglich.

Pressekontakt:

Ginette Lacroix
nGlobal Marketing Director
nTel.: +44 020 7653 0222
nglacroix@greshamtech.com



Gresham Tech freut sich über großen Vertragsabschluss für Clareti Transaction Control mit europäischer Bank Aktiengesellschaft

Posted in übernehmen, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

ZDF-ProgrammhinweisDienstag, 2. Januar 2018

Dez
30
2017
Dezember 30th, 2017 by verwaltung

Mainz (ots)

Dienstag, 2. Januar 2018, 5.30 UhrnnZDF-MorgenmagazinnModeration: Charlotte Potts, Wolf-Christian Ulrich (5.30 bis 7.00 nUhr),nJana Pareigis, Andreas Wunn (7.00 bis 9.00 Uhr)nnWie wird 2018 politisch? - Der JahresausblicknZehn Jahre Umweltplakette - Was hat sie gebracht?nKultur: Im Gespräch mit Hugh Jackman - Peter Twiehaus hat ihn ngetroffennnGast: Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU, vor den SondierungsgesprächennnnnDienstag, 2. Januar 2018, 12.10 UhrnndrehscheibenModeration: Tim NiedernoltennGute Vorsätze fürs neue Jahr - Erfolgreich abnehmen - was hilft?nExpedition: Begegnungen im Wedding - Patchwork macht glücklichnDeutscher Auswanderer auf Hawaii - Kaffee-Farm auf Big IslandnnnnDienstag, 2. Januar 2018, 17.10 Uhrnnhallo deutschlandnModeration: Sandra Maria Gronewaldnn40 Jahre \"heute-journal\" - Kleber und Gause erinnern sichnnnnDienstag, 2. Januar 2018, 17.45 UhrnnLeute heutenModeration: Florian WeissnnHugh Jackman als Zirkusdirektor - Filmstart von \"The Greatest nShowman\"nGerd Silberbauer feiert Jubiläum - 40 Jahre \"SOKO München\"nnnnn 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
nTelefon: +49-6131-70-12121
n
n
n
n
n
n



ZDF-Programmhinweis
Dienstag, 2. Januar 2018 gmbh mantel kaufen preis

Posted in gmbh kaufen risiko, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Winkelmeier-Becker: Opfer von Straftaten in sozialen Netzwerken erhalten mehr Rechte

Dez
29
2017
Dezember 29th, 2017 by verwaltung

Berlin (ots) – Beschwerdeverfahren nach dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz müssen nun zur Verfügung stehen

Mit Ablauf der dreimonatigen Übergangsfrist am 31. Dezember 2017 entfaltet das von Bundestag und Bundesrat im Sommer verabschiedete Netzwerkdurchsetzungsgesetz seine volle Wirksamkeit. Dazu erklärt die rechtspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Elisabeth Winkelmeier-Becker:

\“Endlich erhalten Opfer von Straftaten im Internet mehr Rechte gegenüber den Anbietern von großen sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter. Die Plattformbetreiber müssen nun leicht erreichbare und wirksame Beschwerdemöglichkeiten zur Verfügung stellen, damit Nutzer strafbare Inhalte melden können. Eingehende Beschwerden müssen unverzüglich zur Kenntnis genommen und auf ihre Berechtigung hin geprüft werden. Sofern ein geposteter Inhalt rechtswidrig ist, muss er von dem Plattformbetreiber gelöscht werden – in offensichtlichen Fällen innerhalb von 24 Stunden nach Eingang der Beschwerde. Kommen die Provider ihren Pflichten zur Einrichtung von Beschwerdeverfahren nicht nach, müssen sie mit empfindlichen Bußgeldern rechnen.

Diese neuen Regeln sind wichtig, da Internetplattformen in der Vergangenheit oftmals auf Beschwerden nicht reagiert haben, obwohl die Inhalte nach dem deutschen Strafgesetzbuch eindeutig verboten waren, beispielsweise im Fall von Bedrohungen, Beleidigungsdelikten, unbefugtem Verbreiten von privaten oder kompromittierenden Fotos oder bei Holocaustleugnung. Die Opfer solcher Taten waren praktisch rechtlos gestellt, denn für sie war häufig schon nicht erkennbar, wie und von wem sie eine Entfernung des Inhalts verlangen können. Es ist aber nicht akzeptabel, wenn zum Beispiel eine Morddrohung oder ein Gewaltaufruf lange im Netz stehen.

Mit dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz werden weder neue Verbote eingeführt noch das Grundrecht auf Meinungsfreiheit beschnitten. Es geht vielmehr darum, dass das Strafgesetzbuch der Bundesrepublik Deutschland auch im Internet durchgesetzt und dadurch die Interessen der Opfer von Straftaten geschützt werden.

Das Gesetz ist im parlamentarischen Gesetzgebungsverfahren so gefasst worden, dass es für die Plattformbetreiber keinen Anlass gibt, in Zweifelsfällen vorsorglich auch rechtmäßige Inhalte zu löschen, um Bußgelder zu vermeiden. Ein Bußgeld wird nur dann verhängt, wenn ein Plattformbetreiber systematisch gegen die gesetzlichen Pflichten verstößt, etwa wenn er keine Beschwerdemöglichkeiten zur Verfügung stellt oder Beschwerden generell nicht sachgerecht bearbeitet. Einzelfälle, in denen die Beurteilung immer schwierig, strittig oder auch einmal falsch sein kann, reichen für ein Bußgeld nicht. Zudem haben wir als Union dafür gesorgt, dass die sozialen Netzwerke die Entscheidung über die Rechtswidrigkeit Einrichtungen der freiwilligen Selbstkontrolle überantworten können, wie sie aus dem Jugendmedienschutz bekannt und bewährt sind.

Zu löschen ist immer nur ein bestimmter strafbarer Inhalt, also zum Beispiel ein Posting oder ein Bild. Dagegen verlangt das Netzwerkdurchsetzungsgesetz weder die Löschung von Inhalten, die nach deutschem Recht zulässig sind, noch die Sperrung eines ganzen Nutzeraccounts. Wenn dies geschieht, dann beruht dies auf einer eigenen Entscheidung des Plattformbetreibers, die möglicherweise von geschäftlichen Erwägungen oder vom US-amerikanischen Recht geprägt ist. Dieses weite Ermessen von Unternehmen ist ein Problem, wo eine Plattform bestimmte Kommunikationswege im Netz weitgehend monopolisiert. Denn Nutzer fühlen sich dann der Willkür der Unternehmen ausgeliefert und es besteht dadurch tatsächlich die Gefahr, dass unerwünschte Meinungen unterdrückt werden. Wir müssen daher darüber nachdenken, wie Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt auf großen marktmächtigen Internetplattformen gesichert werden können. Dazu kann ein Rechtsanspruch der Nutzer gehören, ein solches soziales Netzwerk für den Meinungsaustausch nutzen zu können. Dies würde auch bedeuten, dass der Netzwerkbetreiber nicht willkürlich rechtmäßige Inhalte löschen darf. Tut er dies dennoch, kann der Nutzer eine Wiederherstellung seines Beitrages verlangen.

Wir müssen weitere Diskussionen in diese Richtung führen. Weniger Regulierung für Internetplattformen, wie sie AfD, FDP und Linkspartei wollen, ist dagegen der falsche Weg. Denn die Opfer von Straftaten im Netz dürfen nicht allein gelassen werden.\“

Pressekontakt:

CDU/CSU – Bundestagsfraktion
nPressestelle
nTelefon: (030) 227-52360
nFax: (030) 227-56660
nInternet: http://www.cducsu.de
nEmail: pressestelle@cducsu.de



Winkelmeier-Becker: Opfer von Straftaten in sozialen Netzwerken erhalten mehr Rechte gmbh kaufen mit arbeitnehmerüberlassung

Posted in gesellschaft gründen immobilien kaufen, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Repräsentative Umfrage: Jeder Dritte wünscht sich mehr Zeit für Familie und Freunde

Dez
29
2017
Dezember 29th, 2017 by verwaltung

Münster (ots) – Zwischen den Jahren ist traditionell für viele Menschen die Zeit, Pläne fürs neue Jahr zu schmieden. Mehr Sport, weniger Süßigkeiten, mit dem Rauchen aufhören – fast jeder nimmt sich irgendetwas vor. Doch welche Träume haben die Nordrhein-Westfalen für das nächste Jahr?

Das Meinungsforschungsinstitut YouGov hat im Auftrag von WestLotto nachgefragt: Neben dem Wunsch eine große Reise zu machen (35 Prozent), träumt jeder Dritte davon, 2018 mehr Zeit mit Familie und Freunden verbringen zu können (33 Prozent). Vielleicht ist ein neuer Job dazu bereits der erste Schritt. In jedem Fall möchte sich mehr als jeder Siebte nächstes Jahr beruflich verändern.

\“Ein Traum ist etwas ganz Persönliches. Dabei geht es nicht immer nur um materielle Wünsche. Die Umfrage zeigt, dass Zeit unser kostbarstes Gut geworden ist\“, sagt WestLotto-Sprecher Axel Weber zu den Umfrage-Ergebnissen. Diese verdeutlichen: vor allem Berufstätige (39 Prozent) sowie Eltern mit Kindern wünschen sich mehr Zeit für ihre Familie. Denn während nur 28 Prozent der Menschen, die alleine leben, mehr Zeit für ihre Lieben haben möchten, sind es bei Haushalten in denen mindestens vier Personen leben schon 45 Prozent oder mehr.

Zeit bräuchte man auch für eine Traumreise. Interessant: Mit 37 Prozent träumen sich mehr Frauen als Männer (33 Prozent) in die Ferne. Ein neues Auto wünschen sich dagegen nur 15 Prozent der Befragten, ein Haus oder eine Wohnung zehn Prozent.

\“Fast jeder hat schon einmal davon geträumt, im Lotto zu gewinnen, sogar die 15 Prozent der Menschen, die in unserer Umfrage angegeben haben, sie seien wunschlos glücklich. Offenbar macht auch sie das Träumen von etwas schon glücklich!\“, so Weber.

Steht denn die Liebe gar nicht mehr hoch im Kurs? Doch, egal, ob Urlaub, Haus oder mehr Zeit: dafür muss erstmal der oder die Richtige her. Allerdings nur 14 Prozent der Menschen in Nordrhein-Westfalen träumen davon, nächstes Jahr den Partner fürs Leben zu finden. Vielleicht beim gemeinsamen Fußballschauen: Immerhin träumen genauso viele Menschen nämlich vom erneuten WM-Titel der Nationalmannschaft.

Die Ergebnisse im Überblick

Welche Träume haben Sie für das Jahr 2018? 
 1. Eine große Reise machen               35% n 2. Mehr Zeit für Familie und Freunde     33% n 3. Einen neuen Job finden                15% n 3. Ein neues Auto kaufen                 15% n 5. Titel bei der Fußball-WM              14% n 6. Den Partner fürs Leben finden         14% n 7. Eine Auszeit nehmen                   13% n 8. Ein Haus/eine Wohnung kaufen          10% n 9. Ein Musikinstrument lernen             6% n10. Etwas Anderes                         15% n11. Nichts/bin wunschlos glücklich        15% 

Das unabhängige Meinungsforschungsinstitut YouGov befragte im Auftrag von WestLotto 1.054 Menschen aus NRW ab 18 Jahren zwischen dem 30. November und 6. Dezember 2017.

Pressekontakt:

Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG
nAxel Weber
nWeseler Straße 108-112
n48151 Münster
nTel.: 0251-7006-1341
nFax: 0251-7006-1399
nE-Mail: axel.weber@westlotto.com



Repräsentative Umfrage: Jeder Dritte wünscht sich mehr Zeit für Familie und Freunde gmbh kaufen verlustvortrag

Posted in gmbh deckmantel kaufen, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Repräsentative Umfrage: Jeder Dritte wünscht sich mehr Zeit für Familie und Freunde

Dez
28
2017
Dezember 28th, 2017 by verwaltung

Münster (ots) – Zwischen den Jahren ist traditionell für viele Menschen die Zeit, Pläne fürs neue Jahr zu schmieden. Mehr Sport, weniger Süßigkeiten, mit dem Rauchen aufhören – fast jeder nimmt sich irgendetwas vor. Doch welche Träume haben die Nordrhein-Westfalen für das nächste Jahr?

Das Meinungsforschungsinstitut YouGov hat im Auftrag von WestLotto nachgefragt: Neben dem Wunsch eine große Reise zu machen (35 Prozent), träumt jeder Dritte davon, 2018 mehr Zeit mit Familie und Freunden verbringen zu können (33 Prozent). Vielleicht ist ein neuer Job dazu bereits der erste Schritt. In jedem Fall möchte sich mehr als jeder Siebte nächstes Jahr beruflich verändern.

\“Ein Traum ist etwas ganz Persönliches. Dabei geht es nicht immer nur um materielle Wünsche. Die Umfrage zeigt, dass Zeit unser kostbarstes Gut geworden ist\“, sagt WestLotto-Sprecher Axel Weber zu den Umfrage-Ergebnissen. Diese verdeutlichen: vor allem Berufstätige (39 Prozent) sowie Eltern mit Kindern wünschen sich mehr Zeit für ihre Familie. Denn während nur 28 Prozent der Menschen, die alleine leben, mehr Zeit für ihre Lieben haben möchten, sind es bei Haushalten in denen mindestens vier Personen leben schon 45 Prozent oder mehr.

Zeit bräuchte man auch für eine Traumreise. Interessant: Mit 37 Prozent träumen sich mehr Frauen als Männer (33 Prozent) in die Ferne. Ein neues Auto wünschen sich dagegen nur 15 Prozent der Befragten, ein Haus oder eine Wohnung zehn Prozent.

\“Fast jeder hat schon einmal davon geträumt, im Lotto zu gewinnen, sogar die 15 Prozent der Menschen, die in unserer Umfrage angegeben haben, sie seien wunschlos glücklich. Offenbar macht auch sie das Träumen von etwas schon glücklich!\“, so Weber.

Steht denn die Liebe gar nicht mehr hoch im Kurs? Doch, egal, ob Urlaub, Haus oder mehr Zeit: dafür muss erstmal der oder die Richtige her. Allerdings nur 14 Prozent der Menschen in Nordrhein-Westfalen träumen davon, nächstes Jahr den Partner fürs Leben zu finden. Vielleicht beim gemeinsamen Fußballschauen: Immerhin träumen genauso viele Menschen nämlich vom erneuten WM-Titel der Nationalmannschaft.

Die Ergebnisse im Überblick

Welche Träume haben Sie für das Jahr 2018? 
 1. Eine große Reise machen               35% n 2. Mehr Zeit für Familie und Freunde     33% n 3. Einen neuen Job finden                15% n 3. Ein neues Auto kaufen                 15% n 5. Titel bei der Fußball-WM              14% n 6. Den Partner fürs Leben finden         14% n 7. Eine Auszeit nehmen                   13% n 8. Ein Haus/eine Wohnung kaufen          10% n 9. Ein Musikinstrument lernen             6% n10. Etwas Anderes                         15% n11. Nichts/bin wunschlos glücklich        15% 

Das unabhängige Meinungsforschungsinstitut YouGov befragte im Auftrag von WestLotto 1.054 Menschen aus NRW ab 18 Jahren zwischen dem 30. November und 6. Dezember 2017.

Pressekontakt:

Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG
nAxel Weber
nWeseler Straße 108-112
n48151 Münster
nTel.: 0251-7006-1341
nFax: 0251-7006-1399
nE-Mail: axel.weber@westlotto.com



Repräsentative Umfrage: Jeder Dritte wünscht sich mehr Zeit für Familie und Freunde gmbh kaufen

Posted in erwerben, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Licht-„Verhältnisse“ – DrEd Umfrage zeigt: Je länger die Beziehung anhält, desto dunkler wird es im Schlafzimmer

Dez
28
2017
Dezember 28th, 2017 by verwaltung

}

nn

 in
DrEd befragt Singles, Paare und Verheiratete zu Licht bei der Liebe: Bleibt das Licht an oder schafft erst Dunkelheit im Zimmer die richtige Atmosphäre für Momente inniger Zweisamkeit? Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/103509 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke… mehr

n

n

nn

Hamburg / London (ots) – \“Licht an\“: Normalerweise heißt es, die richtige Beleuchtung hilft dabei, etwas perfekt in Szene zu setzen. Doch wie sieht es in den Schlafzimmern von Liebenden aus? Bleibt das Licht an oder schafft erst Dunkelheit im Zimmer die richtige Atmosphäre für Momente inniger Zweisamkeit?

Die Online-Arztpraxis DrEd (www.DrEd.com) hat in einer Studie über 1.000 Menschen aus Europa und Amerika befragt, wie sie es mit der Beleuchtung bei einem romantischen Tête-à-Tête handhaben. Das Ergebnis: Während die Mehrheit der Singles das Licht beim Liebesspiel anlässt (54 Prozent), sind es bei verheirateten Paaren nur noch 43 Prozent. Mit der Dauer der Beziehung steigt also scheinbar auch die Vorliebe für Sex im Dunkeln. Praktisch für alle \“Lichtscheuen\“, dass gerade der Winter viele dunkle Stunden zu bieten hat.

Übrigens: Laut Experten kann sich zu viel und zu helles Licht am Abend negativ auf den natürlichen Schlaf-Wach-Rhythmus auswirken. Kunstlicht in der Dunkelheit hält oft auch länger wach. Daher empfehlen sich für gemütliche Abende und romantische Nächte indirekte, warmweiße Lichtquellen. Vielleicht ja ein Grund mehr fürs dunkle Schlafzimmer.

DrEd ist der führende Anbieter telemedizinischer Leistungen für Patienten in Deutschland und Europa. Die Online-Arztpraxis wurde 2010 von David Meinertz und Amit Khutti in London (UK) gegründet. Sie gehört zur Health Bridge Ltd. Seit dem Start der Services in 2011 wurden mehr als 1,5 Millionen Behandlungen für Patienten aus Deutschland, Österreich, Schweiz, England, Irland und Frankreich durchgeführt. Die bei DrEd angestellten Ärzte beraten und behandeln Patienten zeit- und ortsunabhängig per Internet (www.DrEd.com), Telefon und Video. DrEd ist bei der englischen Aufsichtsbehörde für Arztpraxen, der \“Care Quality Commission\“ (CQC), registriert und richtet sich unter anderem nach den Vorgaben und Empfehlungen deutscher Institute und Fachgesellschaften und des National Institute for Health and Care Excellence (NICE).

Pressekontakt:

Tiffany Künster, Mail: Tiffany@DrEd.com, Telefon: +49 (0) 163 702
n4864



Licht-\“Verhältnisse\“ – DrEd Umfrage zeigt: Je länger die Beziehung anhält, desto dunkler wird es im Schlafzimmer gmbh mantel kaufen österreich preisvergleich

Posted in gmbh mit 34c kaufen, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Innenausbau

Dez
27
2017
Dezember 27th, 2017 by verwaltung

Top Betriebe aus dem Verwaltungseinheit Innenausbau in Neu-Isenburg:

  1. BARBARA VON BAUER Textiles Raumdesignn
  2. BSB Plan u. Object GmbH Innenarchitekturn
  3. ecn Innenarchitektur Innenarchitekturn
  4. FORUM DESIGN Ges. F. Messebaun
  5. Geyer Manfred Raumausstattungn
  6. Gustav Zeppn
  7. Krahn, Wilhelm Hein Gestaltung GmbH & Co. KG Innenarchitektur und Designn
  8. MW-Trockenbau GmbH & Co. KGn
  9. MZ-Innenausbau Akustik-und Trockenbaun
  10. Nordpfeil Trockenbau Inneausbau GmbHn




Posted in Innenausbau, Uncategorized Tagged with: , , , , , , , , ,