Kein Bild

neuer GmbH Mantel

30. April 2017 verwaltung 0

Geschäftsideen neuer GmbH Mantel – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Dormagen

Sorry, no posts matched your criteria.


Kein Bild

BDI-Präsident Kempf zum Tag der Arbeit: Digitalisierung durch mehr Investitionen in Bildung fördern

30. April 2017 verwaltung 0

Berlin (ots)

   - Im Wahlkampf Chancen für Jüngere in Fokus nehmen
   - Mehr Flexibilität erhöht Arbeitsplatzsicherheit
   - Rente mit 63 verschärft Fachkräftemangel 

Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, warnte anlässlich des Tags der Arbeit vor rückwärtsgewandter Politik und forderte alle Parteien auf, sich im Wahlkampf stärker mit den Chancen für junge Menschen zu beschäftigen: „Statt Rente mit 63 brauchen wir zielgerichtete Investitionen in Bildung, Aus- und Weiterbildung entlang den Anforderungen der Digitalisierung. Dazu zählen auch flexiblere Beschäftigungsformen, die Arbeitnehmern Vorteile bringen und Arbeitsplätze sicherer machen“, sagte Kempf am Sonntag in Berlin.

„Die Politik in Bund und Ländern muss sich darauf einstellen, dass die digitale Transformation unsere Arbeitswelt fundamental verändern wird – mit Chancen und Risiken“, erklärte Kempf. „Es ist falsch, wenn die Politik ihre zentralen Rezepte in erster Linie an den Älteren ausrichtet, um deren Teilhabe am Berufsleben wir uns natürlich auch intensiv kümmern müssen. Was uns in Deutschland jedoch vor allem beschäftigen muss, ist die junge Generation. Wir können es uns nicht leisten, auch nur einen zu verlieren.“ In Deutschland entließen die Schulen im Jahr 2015 rund 48.000 Jugendliche ohne Abschluss in die Berufswelt.

„Die Vermittlung von digitalen Kompetenzen muss integraler Bestandteil in der Aus-, Fort und Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern sein“, forderte Kempf. Auf allen Stufen des deutschen Bildungssystems bestehe erheblicher Verbesserungsbedarf.

Gleichzeitig sollten nach Ansicht des BDI für Menschen im Alter mehr Anreize geschaffen werden, länger zu arbeiten – und nicht früher in Rente zu gehen. Dem deutschen Arbeitsmarkt werden 2030 voraussichtlich bis zu sechs Millionen Menschen im erwerbsfähigen Alter fehlen.

„Je mehr Menschen mit 63 Jahren in Rente gehen, desto größer wird der Fachkräftemangel insbesondere im Mittelstand. Es ist kontraproduktiv, dass die Politik den Fachkräftemangel sogar verschärft, statt dafür zu sorgen, dass unsere Volkswirtschaft auch morgen noch leistungsfähig ist“, kritisierte der BDI-Präsident. Seit 2014 wurden Anträge von rund 700.000 Versicherten auf die neue abschlagsfreie Rente mit 63 bewilligt.

Pressekontakt:

BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu

  Nachrichten

Kein Bild

CenturyLink gibt Leitungsteam für das vereinte Unternehmen bekannt

30. April 2017 verwaltung 0

Monroe, Louisiana (ots/PRNewswire)Ernennungen werden nach Abschluss der Übernahme von Level 3 Communications wirksam

Glen F. Post III, Chief Executive Officer und Präsident von CenturyLink, Inc. (NYSE: CTL), stellte heute das Team für die oberste Leitung vor, das ihm unterstellt sein wird, sobald die Übernahme von Level 3 Communications, Inc. (NYSE: LVLT) durch das Unternehmen abgeschlossen ist.

„Wir haben ein unglaublich fähiges und erfahrenes Leitungsteam zusammengebracht, das sehr gut aufgestellt ist, um das gemeinsame Unternehmen zu leiten und unsere zunehmenden Unternehmensschwerpunkte voranzutreiben“, sagte Post. „Mit den Vermögenswerten, die uns dank dieser strategischen Vereinigung zur Verfügung stehen werden, und mit diesem Leitungsteam, das nach dem Abschluss bereitsteht, glauben wir, dass wir nicht nur gut aufgestellt sind, um in den USA eine starke Leistung abzuliefern, sondern ebenso auf unseren dann größeren Märkten weltweit.“

Zum obersten Leitungsteam werden folgende Personen gehören:

- Clay Bailey (http://news.centurylink.com/company/bios/Bailey_Clay),
  Senior Vice President für den Bereich Transformation, wird die 
  Integration von CenturyLink und Level 3 sowie die Automatisierungs-
  und Vereinfachungsprozesse im zusammengelegten Unternehmen leiten. 
- Dean Douglas 
  (http://news.centurylink.com/company/bios/Douglas_Dean), Executive 
  Vice President für den Bereich Unternehmenskunden in Nordamerika, 
  wird für Vertrieb, Umsatzgenerierung und Bereitstellung von 
  Unternehmensdienstleistungen für die nordamerikanischen Märkte des 
  Unternehmens verantwortlich sein. Er wird zudem den Aufgabenbereich
  für die landesweiten Techniker und Wirtschaftstechniker des 
  Unternehmens übernehmen. 
- Gary Gauba (http://news.centurylink.com/company/bios/gary-gauba), 
  Senior Vice President, Chief Relationship Officer, wird für den 
  Aufbau von starken, vertrauensvollen Beziehungen zur obersten 
  Leitungsebene der wichtigsten Kunden des Unternehmens 
  verantwortlich sein und wird zudem weiterhin die Leitung der Gruppe
  für hoch entwickelte Lösungen innehaben. 
- Stacey Goff (http://news.centurylink.com/company/bios/goff_stacey),
  Executive Vice President, Chef-Justiziar und Chief Administrative 
  Officer, wird die Leitung der Aufgaben der Rechtsabteilung, der 
  Bereiche Unternehmensstrategie, Geschäftsentwicklung sowie Fusionen
  und Akquisitionen durch das Unternehmen übernehmen. 
- Aamir Hussain 
  (http://news.centurylink.com/company/bios/hussain_aamir), Executive
  Vice President in der Funktion des Chief Technology Officer und für
  den Bereich Netzbetrieb, wird für die Produktentwicklung, 
  Plattformen und Infrastruktur sowie für Informationstechnologie 
  verantwortlich sein. 
- Maxine Moreau 
  (http://news.centurylink.com/company/bios/moreau_maxine), Executive
  Vice President für den Bereich Verbraucher, wird für Vertrieb, 
  Marketing und Bereitstellung von Dienstleistungen für das 
  Verbrauchergeschäft des Unternehmens auf den lokalen Märkten in 37 
  Bundesstaaten verantwortlich sein, wozu auch die Betreuung der 
  Techniker im Außendienst gehört. 
- Laurinda Pang 
  (http://www.level3.com/en/about-us/management-team/laurinda-pang/),
  Executive Vice President für die Bereiche Global Accounts 
  Management und International, wird für Vertrieb, Umsatzgenerierung 
  und Bereitstellung von Unternehmensdienstleistungen für die 
  wichtigsten globalen Kunden des Unternehmens verantwortlich sein 
  sowie für die Märkte des Unternehmens in der APAC-, der EMEA- und 
  der LATAM-Region. 
- Sunit Patel 
  (http://www.level3.com/en/about-us/management-team/sunit-patel/), 
  Executive Vice President, Chief Financial Officer, wird, wie zuvor 
  bereits bekannt gegeben (http://news.centurylink.com/news/centuryli
  nk-to-acquire-level-3-communications), für die Aufgaben des 
  Unternehmens für inländische und internationale Finanzen und 
  Buchhaltung verantwortlich sein. 
- Scott Trezise 
  (http://news.centurylink.com/company/bios/trezise_scott), Executive
  Vice President für den Bereich Personalmanagement, wird die Leitung
  für sämtliche Funktionen im inländischen und internationalen 
  Personalmanagement übernehmen. 
- Girish Varma 
  (http://news.centurylink.com/company/bios/varma_girish), Executive 
  Vice President für die Bereiche IT-Dienste und Managed Services, 
  wird für technische/strategische Beratung, Big Data, Managed 
  Security Services und Managed-Hosting-Dienste verantwortlich sein. 
- Zudem plant Post, einen Executive Vice President in der Funktion 
  des Chief Marketing Officer zu einem späteren Zeitpunkt zu 
  benennen. 

CenturyLink hatte zuvor bereits bekannt gegeben, dass die Aktionäre beider Unternehmen ebenso wie einige Bundesstaaten die Übernahme von Level 3 durch das Unternehmen genehmigt oder ihre Zustimmung dazu erteilt haben. Das Unternehmen geht weiterhin davon aus, dass die Transaktion bis zum Ende des dritten Quartals 2017 abgeschlossen sein wird.

Über CenturyLink

CenturyLink (NYSE: CTL) ist ein weltweit tätiges Unternehmen für Kommunikations-, Hosting-, Cloud- und IT-Dienstleistungen, das es Millionen von Kunden mithilfe innovativer Techniklösungen ermöglicht, ihr Geschäft zu transformieren und ihr Leben zu verwandeln. CenturyLink stellt Verwaltungsdienste für Netz- und Datensysteme, Big-Data-Analysen und IT-Beratungsdienste zur Verfügung und betreibt mehr als 55 Rechenzentren in Nordamerika, Europa und Asien. Das Unternehmen bietet Breitband-, Sprach-, Video-und Datendienste sowie Managed Services über ein 250.000 Kabelmeilen umfassendes Glasfasernetz in den USA und über ein 300.000 Kabelmeilen umfassendes internationales Übertragungsnetz an. Besuchen Sie CenturyLink, um weitere Informationen zu erhalten.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Mit Ausnahme der hierin enthaltenen historischen und sich auf Fakten stützenden Informationen handelt es sich bei den in dieser Mitteilung behandelten Gegenständen, darunter Aussagen bezüglich des erwarteten zeitlichen Ablaufs und der Vorteile der beabsichtigten Transaktion, wie etwa Nutzeffekte, Kosteneinsparungen, gesteigerte Umsätze, Wachstumspotenzial, Marktprofil und finanzielle Stärke sowie die Wettbewerbsfähigkeit und Wettbewerbspositionierung des zusammengelegten Unternehmens sowie andere Aussagen, die durch Wörter wie „werden“, „einschätzen“, „vorhersehen“, „glauben“, „erwarten“, „anstreben“, „planen“, „beabsichtigen“, „können“, „sollten“, „könnten“, „suchen“ und vergleichbaren Ausdrücken identifiziert werden können, um zukunftsgerichtete Aussagen zur Einhaltung der Safe-Habor-Bestimmungen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken, Unsicherheiten und Annahmen, von denen sich viele unserer Kontrolle entziehen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen und die Annahmen, auf die diese sich stützen, stellen (i) keine Garantie für zukünftige Ergebnisse dar, sind (ii) ihrem Wesen nach spekulativ und unterliegen (iii) einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten. Die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse können wesentlich von denjenigen abweichen, wie sie in jenen Aussagen vorhergesagt, eingeschätzt, zukünftig erwartet oder impliziert wurden, falls sich eine oder mehrere dieser Risiken und Unsicherheiten einstellen sollten oder wenn sich die zugrunde gelegten Annahmen als falsch erweisen. Zu den Faktoren, die die tatsächlichen Ergebnisse beeinflussen können, gehören, ohne darauf beschränkt zu sein, die Folgenden: die Fähigkeit der Parteien, die erforderlichen Genehmigungen für den Zusammenschluss von den Regulierungsbehörden ohne irgendeine Bedingung, welche die Parteien substanziell benachteiligen könnte, rechtzeitig und erfolgreich zu erhalten; die Möglichkeit, dass die erwarteten Vorteile aus der beabsichtigten Transaktion sich nicht vollständig verwirklichen lassen oder deren Verwirklichung mehr Zeit als erwartet in Anspruch nimmt; die Möglichkeit, dass Kosten, Schwierigkeiten oder Unterbrechungen im Zusammenhang mit der Integration des Betriebs von Level 3 in denjenigen von CenturyLink höher bzw. größer als erwartet sein werden; die Fähigkeit des zusammengelegten Unternehmens, wichtige Mitarbeiter zu halten und einzustellen, was auch die Fähigkeit einschließt, für alle Seiten annehmbare Arbeitsverträge mit den oben genannten leitenden Angestellten abzuschließen und einzuhalten; die Auswirkungen des Wettbewerbs durch eine große Vielfalt von konkurrierenden Anbietern, was auch zu einer geringeren Nachfrage nach Altangeboten von CenturyLink führen kann; die Auswirkungen von neuen, aufstrebenden und konkurrierenden Technologien, wozu auch solche gehören, die die Produkte des zusammengelegten Unternehmens unattraktiver oder obsolet machen; die Auswirkungen von fortlaufenden Veränderungen bei den Regulierungen der Kommunikationsindustrie, wozu auch die Ergebnisse von regulatorischen oder gesetzlichen Verfahren im Zusammenhang mit Intercarrier-Vergütungen, Verpflichtungen zur Zusammenschaltung, Zugangsentgelte, Leistungen zur Grundversorgung, Breitbandverfügbarkeit, Datenschutz und Netzneutralität gehören; unvorteilhafte Veränderungen beim Zugang von CenturyLink oder des zusammengelegten Unternehmens zu den Kapitalmärkten zu bevorzugten Bedingungen, sei es aufgrund von Änderungen seiner finanziellen Situation, von Herabstufungen bei der Kreditwürdigkeit, von unsicheren Märkten oder aufgrund anderer Umstände; die Fähigkeit des zusammengelegten Unternehmens, sich effektiv den Veränderungen in der Kommunikationsindustrie sowie den Veränderungen bei der Zusammensetzung seiner Märkte und seiner Produktpalette anzupassen; mögliche Veränderungen bei der Nachfrage nach oder der Preisgestaltung bei den Produkten und Dienstleistungen des zusammengelegten Unternehmens, wozu auch die Fähigkeit des zusammengelegten Unternehmens gehört, wirksam auf eine gesteigerte Nachfrage nach Diensten für Hochgeschwindigkeitsbreitband zu reagieren; Veränderungen der Betriebspläne, der Pläne zur Kapitalallokation oder Unternehmensstrategien des zusammengelegten Unternehmens, sei es aufgrund von veränderten Marktbedingungen, Veränderungen bei den Cashflows oder der finanziellen Situation des zusammengelegten Unternehmens oder aufgrund anderer Umstände; die Fähigkeit des zusammengelegten Unternehmens, die Qualität und Rentabilität seines bestehenden Produkt- und Dienstleistungsangebots erfolgreich aufrechtzuerhalten und neue Angebote rechtzeitig und kosteneffizient einzuführen; der unerwünschte Einfluss auf das Geschäft und das Netzwerk des zusammengelegten Unternehmens durch mögliche Fehlfunktionen bei der Ausrüstung, Dienstausfälle, Verletzungen der Sicherheit oder ähnliche Ereignisse, die sein Netzwerk beeinträchtigen; die Fähigkeit des zusammengelegten Unternehmens, Beziehungen zu wichtigen Geschäftspartnern, Zulieferern, Verkäufern, Vermietern und Finanzinstitutionen in der gewünschten Form aufrechtzuerhalten; die Fähigkeit des zusammengelegten Unternehmens, die betrieblichen Nettoverluste in der jeweils berechneten Höhe zu verwerten; Veränderungen beim Bedarf des zusammengelegten Unternehmens an Barmitteln; sowie weitere Risikofaktoren und Warnhinweise, wie sie von Zeit zu Zeit detailliert jeweils in den von CenturyLink und Level 3 bei der U.S. Securities and Exchange Commission (der „SEC“) eingereichten Berichten darlegt werden. Aufgrund dieser Risiken und Unsicherheiten kann es keine Gewährleistung dafür geben, dass der beabsichtigte Zusammenschluss oder irgendeine andere der oben beschriebenen Transaktionen tatsächlich in der beschriebenen Art und Weise oder überhaupt abgeschlossen wird. Sie sollten sich der Tatsache bewusst sein, dass von Zeit zu Zeit neue Faktoren auftreten können und dass es uns weder möglich ist, sämtliche dieser Faktoren zu erkennen, noch können wir die Auswirkung, den jeder dieser Faktoren auf den beabsichtigten Zusammenschluss oder das zusammengelegte Unternehmen hat, vorhersagen. Sie sollten sich nicht über Gebühr auf diese zukunftsgerichteten Aussagen verlassen, welche lediglich für den Zeitpunkt sprechen, an dem sie gemacht wurden. Sofern es nicht gesetzlich erforderlich ist, übernehmen CenturyLink und Level 3 keinerlei Verpflichtung, und beide schließen eine solche Verpflichtung ausdrücklich aus, irgendeine der zukunftsgerichteten Aussagen öffentlich zu aktualisieren, sei es aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse, veränderter Ereignisse oder anderweitig.

Zusätzliche Informationen

Im Zusammenhang mit dem beabsichtigten Zusammenschluss hat CenturyLink ein Anmeldeerklärung auf Formular S-4 bei der SEC (Registration Statement No. 333-215121) eingereicht, die von der SEC am 13. Februar 2017 für gültig erklärt wurde. CenturyLink und Level 3 haben eine gemeinsame Vollmachtserklärung/einen gemeinsamen Prospekt eingereicht und werden weitere relevante Unterlagen, die die beabsichtigte Transaktion betreffen, bei der SEC einreichen. CenturyLink und Level 3 haben mit der Übermittlung der endgültigen gemeinsamen Vollmachtserklärung/des endgültigen gemeinsamen Prospekts an ihre jeweiligen Anteilseigner am bzw. um den 13. Februar 2017 begonnen. Die endgültige gemeinsame Vollmachtserklärung/der endgültige gemeinsame Prospekt, mit Gültigkeitsdatum zum 13. Februar 2017, enthält wichtige Informationen über CenturyLink, Level 3, den beabsichtigten Zusammenschluss und damit zusammenhängende Themen. INVESTOREN UND BESITZER VON WERTPAPIEREN WERDEN DRINGEND DAZU AUFGEFORDERT, DIE ENDGÜLTIGE GEMEINSAME VOLLMACHTSERKLÄRUNG/DEN ENDGÜLTIGEN GEMEINSAMEN PROSPEKT UND SÄMTLICHE ANDEREN RELEVANTEN BEI DER SEC IM ZUSAMMENHANG MIT DEM BEABSICHTIGTEN ZUSAMMENSCHLUSS EINGEREICHTEN ODER UNTER BEZUGNAHME IN DIE ENDGÜLTIGE GEMEINSAME VOLLMACHTSERKLÄRUNG/DEN ENDGÜLTIGEN GEMEINSAMEN PROSPEKT EINGEBUNDENEN UNTERLAGEN SORGFÄLTIG LESEN, WEIL HIERIN WICHTIGE INFORMATIONEN ENTHALTEN SIND. Investoren und Besitzer von Wertpapieren können die endgültige gemeinsame Vollmachtserklärung/den endgültigen gemeinsamen Prospekt und die Einreichungen, die unter Bezugnahme in die endgültige gemeinsame Vollmachtserklärung/den endgültigen gemeinsamen Prospekt eingebunden sind, ebenso wie weitere Einreichungen, die Informationen über CenturyLink und Level 3 enthalten, kostenlos auf der von der SEC betriebenen Website unter www.sec.gov erhalten. Investoren und Besitzer von Wertpapieren können diese Unterlagen ebenfalls kostenlos erhalten, indem sie eine entsprechende Anfrage an CenturyLink, 100 CenturyLink Drive, Monroe, Louisiana 71203, Attention: Corporate Secretary oder an Level 3, 1025 Eldorado Boulevard, Broomfield, Colorado 80021, Attention: Investor Relations richten.

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/325657/centurylink_logo.jpg

Pressekontakt:

Debra Peterson
913-353-7569
debra.d.peterson@centurylink.com

  Nachrichten

Kein Bild

„Generation Power Fußball – die Idee RB Leipzig“: Der zweite Teil der Sky Sportdokumentation am Dienstagabend

30. April 2017 verwaltung 0

}

"Generation Power Fußball - die Idee RB Leipzig": Der zweite Teil der Sky Sportdokumentation am Dienstagabend
„Generation Power Fußball – die Idee RB Leipzig“: Der zweite Teil der Sky Sportdokumentation am Dienstagabend Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/33221 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Sky Deutschland“

Unterföhring (ots)

   -	Sky Autor Jürgen Müller begleitete die RB-Profis Timo Werner und
Davie Selke während der Rückrunde 
   -	Erstausstrahlung am Dienstag um 23.30 Uhr im Anschluss an das 
UEFA-Champions-League-Halbfinale Real Madrid - Atlético Madrid auf 
Sky Sport 1 HD 
   -	Neben den beiden Protagonisten kommen auch Ralph Hasenhüttl, 
Ralf Rangnick und Oliver Mintzlaff zu Wort 

Aus der 2. Bundesliga in die UEFA Champions League: RB Leipzig hat als Aufsteiger in der ersten Saison im Oberhaus die hohen Erwartungen übertroffen. In der Dokumentation „Generation Power-Fußball – die Idee RB Leipzig“ wirft Sky Autor Jürgen Müller einen Blick hinter die Kulissen des Klubs und gewährt mit exklusiven Bildern und Gesprächspartnern einen Einblick in den Fußballprofi-Alltag. Die Erstausstrahlung des zweiten Teils zeigt Sky am Dienstagabend ab 23.30 Uhr auf Sky Sport 1 HD.

Die 30-minütige Dokumentation begleitet erneut die beiden jungen Stürmer Timo Werner und Davie Selke, für die die Saison nicht unterschiedlicher hätte laufen können.

Timo Werner ist der Durchstarter im Team des Aufsteigers. Im Sommer vom Absteiger VfB Stuttgart verpflichtet ist er mittlerweile der beste deutsche Torjäger der Bundesliga und wurde im Frühjahr von Bundestrainer Jogi Löw als erster RB-Profi überhaupt in die Nationalmannschaft berufen. Der Schwabe ist in seiner Zeit in Leipzig noch antrittsschneller und athletischer geworden. Im zweiten Teil der Doku begleitet ihn das Sky Kamerateam unter anderem zum Individual-Training in den internen Athletik-Bereich, der für die Öffentlichkeit normalerweise verschlossen bleibt.

Ganz anders als Timo Werner ergeht es Davie Selke. Der Stürmer kommt in der Rückrunde nur zu sporadischen Joker-Einsätzen und lernt die Schattenseiten des Profi-Geschäfts kennen. Das Kamerateam begleitet ihn unter anderem beim gemeinsamen Männerabend mit seinem besten Kumpel – und Konkurrenten – Yussuf Poulsen. Zwischen Küche und Couch gewähren die beiden Einblicke in den Alltag eines Fußball-Profis.

Außerdem können die Zuschauer bei einer ganz besonderen Einheit dabei sein: Beim sogenannten „Eye-Tracking“ bekommen die RB-Profis ein spezielles Augentraining, um ihre Auffassungsgabe und Handlungsschnelligkeit zu perfektionieren. Mit High-Tech-Equipment und Spezialkameras werden hierbei die Bewegungen der Augäpfel bei Reaktionstests ausgewertet.

Neben Timo Werner und Davie Selke kommen auch der Trainer Ralph Hasenhüttl sowie Sportdirektor Ralf Rangnick und Vorstandschef Oliver Mintzlaff zu Wort. Der dritte Protagonist des ersten Teils der Dokumentation wird zu Beginn verabschiedet: Terrence Boyd verließ die „Roten Bullen“ im Winter zum SV Darmstadt 98.

Die Premiere des zweiten Teils am Dienstagabend live

„Generation Power Fußball – die Idee RB Leipzig“ ist Teil der Reihe „Insider – die Sky Sportdokumentation“. Nach dem ersten Teil im Dezember erfolgt am Dienstabend die Erstausstrahlung des zweiten Teils, ab 23.30 Uhr direkt im Anschluss an das UEFA-Champions-League-Spiel zwischen Real Madrid und Atlético Madrid auf Sky Sport 1 HD.

Neben zahlreichen Wiederholungen auf dem Sender steht die Dokumentation mit Sky On Demand (sky.de/ondemand) und Sky Go (sky.de/go) nach der Erstausstrahlung auch auf Abruf zur Verfügung.

Pressekontakt:

Thomas Kuhnert 
Senior Manager Sports Communications
Tel. 089 / 99 58 68 83
thomas.kuhnert@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland

  Nachrichten