Kein Bild

DAMM ETTIG – neu aufgelegt

3. Januar 2018 verwaltung 0

Frankfurt (ots) – Zum 1. Januar 2018 treten die Rechtsanwälte Felix Damm, Dr. Diana Ettig und Julia Grißmer unter dem neuen Namen DAMM ETTIG Rechtsanwälte GbR auf. Die Kanzlei berät und vertritt seit vielen Jahren zahlreiche Unternehmen, Künstler und Prominente in allen Fragen des Medien-, Urheber- und Presserechts.

Rechtsanwalt Felix Damm ist Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und gehört zu den führenden Anwälten im Bereich des Presserechts. Seine große Expertise im Presse- und Äußerungsrecht basiert unter anderem auf mehr als 5000 gerichtlich und außergerichtlich geführten Rechtsstreitigkeiten.

Rechtsanwältin Dr. Diana Ettig, LL.M. berät ihre Mandanten im gesamten Bereich des Urheber- und Medienrechts und verfügt zudem über eine große Expertise im Datenschutzrecht. Diana Ettig war vor ihrem Wechsel zu DAMM I Rechtsanwälte im Juni 2016 fünf Jahre lang als Rechtsanwältin am Frankfurter Standort der internationalen Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells tätig.

Rechtsanwältin Julia Grißmer ist Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht und insbesondere als Spezialistin im Bereich des Foto- und Bildrechts bekannt. Bereits 2003 hat sie sich auf das Urheber-, Presse-, Foto- und Bildrecht und Verlagsrecht spezialisiert.

www.dammettig.de

Pressekontakt:

felix.damm@dammettig.de
diana.ettig@dammettig.de

  Nachrichten

DAMM ETTIG – neu aufgelegt kann gesellschaft haus kaufen

Kein Bild

Bayernpartei: Schutzräume für Frauen sind Hinweis auf Staatsversagen

31. Dezember 2017 verwaltung 0

München (ots) – Bei Silvesterfeiern in Berlin und anderen Städten soll es – offenbar aus Erfahrungen der Übergriffe auf der Kölner Domplatte beim Jahreswechsel 2015/2016 – Rückzug- und Schutzräume für Frauen geben. Für die Bayernpartei sind dies völlig untaugliche Maßnahmen und ein weiterer Hinweis darauf, dass sich diese Republik zum „failed state“ entwickelt.

Freilich nicht die ersten Hinweise: Dies beginnt bei den „No-Go-Areas“ in verschiedenen deutschen Städten (in denen etwa Rettungsdienste und Feuerwehr nur unter Polizeischutz tätig werden können), geht über die schon erwähnten und kaum geahndeten Übergriffe und hört bei der zunehmenden Selbst-Bewaffnung sich nicht mehr sicher fühlender Teile der Bevölkerung noch lange nicht auf.

Aber anstatt nun das Gewaltmonopol des Staates wieder herzustellen und die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger wieder zu gewährleisten, üben sich die Vertreter dieses Landes in hilflosem und peinlichem Aktionismus: Von Ratschlägen, dass sich Frauen doch in Gruppen bewegen oder bunte Armbändchen tragen oder „eine Armlänge Abstand“ halten sollen bis eben zu den Schutzräumen.

Der Vorsitzende der Bayernpartei, Florian Weber, merkte hierzu an: „Hier kann nur die volle Härte und Konsequenz des Rechtsstaates helfen. Jede Frau und natürlich auch jeder Mann, jedes Kind muss sich hierzulande angstfrei im öffentlichen Raum bewegen können. Gegenüber Gewalttätern kann es nur eine Null-Toleranz-Politik geben. Sollten diese Täter aus dem Ausland kommen, müssen sie eben auch konsequent und zügig abgeschoben werden. Dass in der Heimat der Täter eventuell Frauen als Menschen zweiter Klasse gesehen werden, kann keine Entschuldigung sein. Unsere Heimat – unsere Regeln!“

Pressekontakt:

Harold Amann, Landespressesprecher

Kontakt: Telefon (Voicebox) und Fax: +49 321 24694313,
presse@bayernpartei.de

Bayernpartei, Landesgeschäftsstelle, Baumkirchner Straße 20, 81673
München

  Nachrichten

Bayernpartei: Schutzräume für Frauen sind Hinweis auf Staatsversagen kann gesellschaft immobilien kaufen

Kein Bild

Kingenta arbeitet zusammen mit COMPO an der weltweiten Promotion der Düngemitteltechnologie mit geringerem Verbrauch und verbesserter Effizienz

26. Dezember 2017 verwaltung 0

Linshu, China (ots/PRNewswire) – Am 18. Dezember fand das „Forschungs- und Anwendungsforum zur Technologie für effizientere Düngemittel (Efficiency Enhanced Fertilizer, EEF), d.h. Einführungskonferenz der EEF-Technologie von COMPO“ in Linshu in der Provinz Shandong statt. Durch die rückhaltlose Kooperation zwischen den chinesischen und deutschen Forschungs- und Entwicklungsteams können Kingenta und COMPO auf innovative Weise gemeinsam daran arbeiten, eine neue Generation der EEF-Technologie zu erforschen und zu entwickeln. Diese sollen nach der Bestätigung durch eine ganze Reihe von Tests in China, Deutschland, den USA, Israel, Thailand und weiteren Ländern weltweit auf den Markt gebracht werden.

Zhai Jidong, Vice President der Kingenta Group und Präsident von COMPO, fungierte als Gastgeber der Konferenz und hielt eine Einführungsrede. COMPO ist ein weltweit führender Anbieter von Dienstleistungen im Gartenbau und Zulieferer von Spezialdüngern mit einer Geschichte von mehr als 60 Jahren. Mit seinem Vertriebsnetz, das sich über die ganze Welt erstreckt, hat Kingenta sich in der Branche einen ausgezeichneten Ruf erworben. Sie ist ausschließlich rechtlicher Besitzer von Marken wie „COMPO“ und weiteren und im Bereich von Düngemitteln besitzt sie über 20 bekannte Marken. Auf der Konferenz stellte Dr. Bert Jaeger, Direktor des Bereichs Spezialdünger von COMPO, die Einzelheiten der vorteilhaften Technologien von COMPO vor. Diese Technoligie wurden seit 2016 schon in verschiedenen Ländern mit erheblichem Erfolg in Freilandversuchen getestet. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es bereits technische Produkte am Markt, bei denen NBPT, DMPP und Biostimulanzien zum Einsatz kommen. Im Juni 2018 soll das Geschäft mit diesen Düngemitteln als neue Mehrnährstoffdünger mit verbesserter Effizienz, Dünger auf Stickstoffbasis mit verbesserter Effizienz sowie doppelt verbesserte und doppelt kontrollierte Dünger, die langsam/kontrolliert freigegeben werden, weltweit an den Start gehen.

Nach der Besichtigung der Fabrik und dem Vortraglobten Fachleute die von Kingenta und COMPO durchgeführte innovative Verbesserung der EEF-Technologie und sie lobten die Fähigkeit der beiden Unternehmen, den technischen Fortschritt in der Branche anzuführen und einen geringeren Einsatz von Düngemitteln, deren bessere Effizienz und den Bereich „Green Development“ voranzubringen.

Bai Ying, CEO von Kingenta sagte, dass bei Kingenta die technischen Innovationen stets im Vordergrund stehen würden und Kingenta stets bestrebt sei, den technischen Fortschritt in der Branche zu fördern. Im Zusammenhang mit dem 13. Fünfjahresplans hat Kingenta bislang neue Projekte zur „doppelten Reduktion“ durchgeführt oder hat sich daran beteiligt und war auch an Themenschwerpunkten des wichtigen nationalen Forschung- und Entwicklungsprogramms beteiligt, wie etwa „Forschung und Entwicklung eines neuen Typs an langsam/kontrolliert freigegebenen und stabilisierten Düngern“. Das Unternehmen wird neue, bedeutende Durchbrüche bei technischen Innovationen für neue Düngemittel erzielen. Kingenta hatte COMPO im Juli 2016 übernommen. Durch die rückhaltlose Zusammenarbeit zwischen den chinesischen und deutschen Forschungs- und Entwicklungsteams, die an dem Handwerkskunst-Geist“Made in Germany“ und das Konzept „Deutsche Technologie – in China gefertigt und im Dienste der Welt“ festhalten, hat Kingenta eine neue Generation der EEF-Technologie erforscht und entwickelt. Darüber hinaus führte Kingenta auch das komplette Programm für Stickstoffdünger mit verbesserter Effizienz, das Programm für Phosphatdünger mit verbesserter Effizienz, das Programm für Mehrnährstoffdünger mit verbesserter Effizienz und weitere durch. Kingenta wird ihre technisch innovativen Errungenschaften mit seinen Partnern teilen, den industriellen Fortschritt im Hinblick auf Produktinnovationen, technologische Durchbrüche, die Marktentwicklung und Dienstleistungen für die Agrochemie fördern, indem sie ihre Technologie, die Marke und ihre Dienstleistungen verbreitet und der Entwicklung der Landwirtschaft in der ganzen Welt dient. Zukünftig wird Kingenta danach streben, führer für die Dienstleistung diese Branche zu werden.

Logo – http://photos.prnasia.com/prnh/20170413/0861703559logo

Pressekontakt:

Zheng Shuai
+86-158-6699-8375
zhengshuai@kingenta.com

  Nachrichten

Kingenta arbeitet zusammen mit COMPO an der weltweiten Promotion der Düngemitteltechnologie mit geringerem Verbrauch und verbesserter Effizienz koko gmbh produkte kaufen

Kein Bild

Markus Söder: Kein Rechtsruck, aber „es reicht nicht, sich nur in der Mitte zu tummeln“

16. Dezember 2017 verwaltung 0

Bonn (ots) – Der designierte Spitzenkandidat der bayerischen CSU für die Landtagswahl im Herbst 2018, Markus Söder, hat deutlich gemacht, dass sich seine Partei künftig verstärkt darum kümmern wolle, frühere CSU-Wähler wieder zu begeistern. „Es reicht nicht, sich nur in der Mitte zu tummeln. Es kommt darauf an, Stammwähler zurückzugewinnen: Vertriebene, Mittelständler, Patrioten und Konservative, also Menschen, die an einen starken Rechtsstaat glauben“, äußerte sich Söder im Fernsehsender phoenix (Freitag, 15. Dezember). Dabei werde man sich jedoch nicht an einer Partei wie der AfD orientieren. „Wir brauchen keinen neuen Rechtsruck, sondern die Rückkehr zu alter Glaubwürdigkeit“, so der bayerische Finanzminister am Rande des CSU-Parteitags in Nürnberg weiter. Notwendig sei etwa eine klare Haltung in der Flüchtlings- und Zuwanderungsfrage. Er könne nicht nachvollziehen, dass man diejenigen, die keinen positiven Asylbescheid erhalten hätten, nicht in ihr Heimatland zurückführen könne.

Versöhnliche Töne nach den Personalstreitereien der Vergangenheit schlugen sowohl Söder als auch der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer an. Söder sprach von einer „Verantwortungsgemeinschaft“, Seehofer wies im phoenix-Interview darauf hin, dass man künftig Schulter an Schulter marschiere. „Wir werden die Medien nicht sehr unterhalten“, so der CSU-Chef.

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann hoffte im Fernsehsender phoenix, dass die Auseinandersetzungen innerhalb seiner Partei der Vergangenheit angehörten. „Ich gehe davon aus, dass alle den Ernst der Lage erkannt haben.“ Auch er selbst habe mit dem Gedanken an eine Kandidatur für das Amt des Ministerpräsidenten gespielt. „Es haben mich viele Parteifreunde ermuntert, anzutreten, es war aber absehbar, dass das nicht die Mehrheit in der Landtagsfraktion war.“ Deshalb habe er eine Entscheidung getroffen, nicht neue Gräben aufzureißen, sondern Brücken zu bauen und Markus Söder zu unterstützen.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

  Nachrichten

Markus Söder: Kein Rechtsruck, aber „es reicht nicht, sich nur in der Mitte zu tummeln“ Firmengründung GmbH

Kein Bild

Zukauf auf dem Medizintechnik-Markt: Zu PAI-Partners soll neben Atos Medical bald auch Heimomed gehören

12. Dezember 2017 verwaltung 0

Köln (ots) – Die Atos Medical GmbH, ein führender Anbieter von Produkten und Nachsorge-Services für Kehlkopf-Operierte in Deutschland, ist bereits seit 2016 Teil des Portfolios von PAI-Partners. Jetzt wird auch der Kauf der Kerpener Heimomed Heinze GmbH & Co. KG angestrebt. Beide Unternehmen sind bereits seit längerem durch Vertriebsverträge verbunden und arbeiten so bei der Versorgung und Betreuung von Patienten eng zusammen.

„Hier sind sich zwei Partner auf Augenhöhe begegnet, die künftig vereint zum Wohle der Patienten in Deutschland und Österreich viel bewegen können“, sagt Michael Jakobi, Senior Vice President Deutschland, Schweiz und Österreich bei Atos Medical.

Der etablierte Markenname Heimomed bleibt erhalten. Das 1970 von Werner Heinze gegründete Unternehmen soll sich weiterhin auf die Versorgung von Patienten fokussieren, die nach einem Luftröhrenschnitt hochwertige Hilfsmittel benötigen, um frei atmen zu können und die Probleme beim Sprechen in den Griff zu bekommen. Die Versorgung von Patienten, denen der Kehlkopf entfernt werden musste, bleibt die Kernkompetenz von Atos Medical.

„Wir sehen großes Potential für beide Unternehmen, die sich hinsichtlich ihrer Schwerpunkte ergänzen“, so Christoph Schleusener, Sprecher der Unternehmerfamilie Heinze, die Heimomed über viele Jahrzehnte erfolgreich geführt hat.

Neben einem umfangreichen Vertriebsnetz mit Fachkräften in der Patientenbetreuung gehören zu Heimomed ergänzend zum Hauptsitz in Kerpen die Standorte Greußen und Amstetten in Österreich.

Die Übernahme wird derzeit von den Kartellbehörden überprüft. Es wird mit einer Genehmigung innerhalb der nächsten Wochen gerechnet.

Über Atos Medical GmbH:

Atos Medical ist der führende Hersteller für Hilfsmittel zur stimmlichen und pulmonalen Rehabilitation von Patienten ohne Kehlkopf. Der in Schweden gegründete Gesamtkonzern verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung im Bereich der Versorgung kehlkopfoperierter Menschen und hat in seiner Unternehmensgeschichte bisher mehr als 70.000 Betroffene in über 70 Ländern mit seinen Produkten bei der Krankheitsbewältigung unterstützt. Sitz der Niederlassung von Atos Medical Deutschland mit 150 Mitarbeitern ist Troisdorf.

Über Heimomed Heinze GmbH & Co. KG:

Heimomed ist ein führender Anbieter bei den Produkten und der Versorgung von Menschen, die nach einem Luftröhrenschnitt hochwertige Hilfsmittel benötigen, um frei atmen zu können und die Probleme beim Sprechen in den Griff zu bekommen. Das Unternehmen wurde 1970 von Werner Heinze gegründet und beschäftigt 137 Mitarbeiter an den Standorten Kerpen, Greussen und Amstetten.

Pressekontakt:

Claudia Thöring
Thöring & Stuhr
Kommunikationsberatung
Mittelweg 142
20148 Hamburg

Telefon: +49 40 207 6969 82
Mobil: +49 170 2150 146
Claudia.Thoering@corpnewsmedia.de

  Nachrichten

Zukauf auf dem Medizintechnik-Markt: Zu PAI-Partners soll neben Atos Medical bald auch Heimomed gehören gmbh kaufen münchen

Kein Bild

„The Walking Dead“ Staffel 8B: FOX zeigt die neuen Folgen ab 26. Februar 2018

12. Dezember 2017 verwaltung 0

}

"The Walking Dead" Staffel 8B: FOX zeigt die neuen Folgen ab 26. Februar 2018
Das Midseason-Finale der achten Staffel von „The Walking Dead“ heute Abend um 21.00 Uhr auf FOX / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/127888 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/FOX/Gene Page/AMC“

München (ots) – Der zweite Teil der achten Staffel „The Walking Dead“ ab 26. Febraur immer montags um 21.00 Uhr

   - Deutschlandpremiere der acht neuen Episoden wie immer weniger 
     als 24 Stunden nach der US-Ausstrahlung
   - Wahlweise im englischen Original oder der deutschen 
     Synchronfassung 

Das Startdatum für die Rückkehr von „The Walking Dead“ aus der internationalen Winterpause steht fest. Nach dem heutigen Midseason-Finale meldet sich die erfolgreiche Dramaserie am 26. Februar 2018 mit acht neuen Folgen zurück. Die Fortsetzung der achten Staffel präsentiert FOX wie immer montags um 21.00 Uhr keine 24 Stunden nach US-Premiere und wahlweise im englischen Original oder der deutschen Synchronfassung.

„The Walking Dead“ bei FOX bleibt ein Publikumsmagnet: In der ersten Episode der aktuellen achten Staffel, die gleichzeitig auch die 100. Folge der Serie markierte, konnte mit 520.000 Zuschauern (Zielgruppe 3+) der Zuschauerrekord von FOX gebrochen werden. Das große Staffelfinale der 8. Staffel können Fans von Rick Grimes & Co. am 16. April 2018 exklusiv auf FOX sehen.

Über „The Walking Dead“:

„The Walking Dead“ basiert auf der gleichnamigen Comic-Reihe von Robert Kirkman. Die Serie erzählt die Geschichte einer Gruppe Überlebender, die sich nach einer Zombie-Apokalypse unter der Führung des Polizisten Rick Grimes auf die Suche nach einem sicheren Zufluchtsort macht. Die Stars der Serie sind Andrew Lincoln, Norman Reedus, Chandler Riggs, Lauren Cohan, Danai Gurira und Melissa McBride. Scott M. Gimple, Robert Kirkman, Gale Anne Hurd, David Alpert, Greg Nicotero und Tom Luse sind die ausführenden Produzenten der mehrfach ausgezeichneten Serie.

Sendetermine:

   - Die Deutschlandpremiere des zweiten Teils der 8. Staffel von 
     "The Walking Dead" ab 26. Februar 2018 immer montags um 21.00 
     Uhr exklusiv auf FOX
   - Alle Episoden im Anschluss an die lineare Ausstrahlung über Sky 
     Go, Sky On Demand, Sky Ticket, Entertain TV sowie Vodafone 
     Select und GigaTV verfügbar
   - Wahlweise im englischen Original oder der deutschen 
     Synchronfassung 

Pressekontakt:

Felicia Ruf
PR & Kommunikation
FOX NETWORKS GROUP GERMANY GmbH
Tel: +49 89 203049 121
felicia.ruf@fox.com

Bildanfragen: bildredaktion@fox.com

  Nachrichten

„The Walking Dead“ Staffel 8B: FOX zeigt die neuen Folgen ab 26. Februar 2018 GmbHmantel