Category: Vorratsgmbhs

Januar 2nd, 2018 by verwaltung

}

nn

 in
Die Fregatte F219 Sachsen mit einem Bordhubschrauber Sea Lynx MK 88A an Bord im Rahmen der NATO-Übung Andoya in Norwegen, am 26.04.2016.

n

n

nn

Ein Dokument

Wilhelmshaven (ots) – Am Freitag, den 5. Januar 2018 um 10 Uhr, läuft die Fregatte \“Sachsen\“ als erste Fregatte im neuen Jahr 2018 in den Einsatz aus. Sie wird am Einsatz EUNAVFOR MED Operation \“Sophia\“ im Mittelmeer teilnehmen.

Kernauftrag der Einheiten des Verbands ist, zur Aufklärung von Schleusernetzwerken auf der zentralen Mittelmeerroute beizutragen. Es werden dazu Schiffe, Flugzeuge und Hubschrauber auf hoher See und im internationalen Luftraum zwischen der italienischen und libyschen Küste eingesetzt. Sie überwachen das Seegebiet und tragen durch Aufklärungsergebnisse dazu bei, dass ein umfassendes Bild über die Aktivitäten von Schleusern entsteht. Vor Ort wird die \“Sachsen\“ die Fregatte \“Mecklenburg-Vorpommern\“ ablösen, um dann ihren Beitrag an der Operation zu leisten.

Für Fregattenkapitän Mirko Wilcken (43), Kommandant der \“Sachsen\“, ist es der erste Einsatz mit seiner Besatzung, nachdem er vor fünf Monaten das Kommando übernommen hat. \“Die Fregatte \’Sachsen\‘ wird einen wertvollen Beitrag dazu leisten, Schleusernetzwerke zu identifizieren und die Bewegungsfreiheit derjenigen einzuschränken, die hunderte Menschen auf seeuntauglichen Booten zusammendrängen, um daraus Profit zu schlagen\“, so der Kommandant.

Seit Beginn der Beteiligung deutscher Schiffe an der Seenotrettung im Mittelmeer, am 7. Mai 2015, retteten deutsche Marinesoldaten rund 22.000 Menschen aus Seenot. Insgesamt wurden durch Einheiten der Operation \“Sophia\“ in über 250 Einsätzen mehr als 40.000 Menschen aus Seenot gerettet.

Hintergrundinformationen

Seit Juni 2015 beteiligt sich Deutschland durchgehend an EUNAVFOR MED Operation \“Sophia\“. Die Operation ist nach einem somalischen Mädchen benannt, das am 24. August 2015 an Bord der Fregatte \“Schleswig-Holstein\“ zur Welt kam.

Der UN-Sicherheitsrat mandatierte den Einsatz am 9. Oktober 2015 mit der Resolution 2240 (2015). Der Rat der Europäischen Union beschloss am 25. Juli 2017, das Mandat der Operation bis zum 31. Dezember 2018 zu verlängern. Mit Beschluss des Deutschen Bundestages vom 29. Juni 2017 beteiligt sich die Bundeswehr weiterhin an EUNAVFOR MED Operation \“Sophia\“. Das Mandat gilt bis zum 30. Juni 2018.

Hinweise für die Presse

Medienvertreter sind zum Pressetermin \“Auslaufen Fregatte \’Sachsen\‘ zur Operation \’Sophia\’\“ eingeladen. Für die weitere Ausplanung und Koordinierung wird um eine frühzeitige Anmeldung gebeten.

Termin:

Freitag, den 5. Januar 2018. Eintreffen bis spätestens 9 Uhr. Ein späterer Einlass ist nicht mehr möglich.

Ort:

Marinestützpunkt Heppenser Groden, Alfred-Eckhardt-Straße 1, 26384 Wilhelmshaven (Anschrift/Adresse für Ihr Navigationsgerät)

Anmeldung:

Medienvertreter werden gebeten, sich mit dem beiliegenden Anmeldeformular bis Donnerstag, den 4. Januar 2018 um 14 Uhr, beim Presse- und Informationszentrum unter der Fax-Nummer +49(0)4421-68-68796 zu akkreditieren. Nachmeldungen sind nicht möglich.

Pressekontakt:

Presse- und Informationszentrum Marine
nPressestelle Einsatzflottille 2, Wilhelmshaven
nTelefon: +49 (0) 4421-68-5800/5801
nE-Mail: markdopizpressestellewhv@bundeswehr.org



Fregatte \“Sachsen\“ läuft zur Operation \“Sophia\“ aus gmbh gesellschaft kaufen münchen

Posted in News, presse, pressemitteilung, Uncategorized, Vorratsgmbhs Tagged with: , , , ,

Dezember 27th, 2017 by verwaltung

Linshu, China (ots/PRNewswire) – Am 18. Dezember fand das \“Forschungs- und Anwendungsforum zur Technologie für effizientere Düngemittel (Efficiency Enhanced Fertilizer, EEF), d.h. Einführungskonferenz der EEF-Technologie von COMPO\“ in Linshu in der Provinz Shandong statt. Durch die rückhaltlose Kooperation zwischen den chinesischen und deutschen Forschungs- und Entwicklungsteams können Kingenta und COMPO auf innovative Weise gemeinsam daran arbeiten, eine neue Generation der EEF-Technologie zu erforschen und zu entwickeln. Diese sollen nach der Bestätigung durch eine ganze Reihe von Tests in China, Deutschland, den USA, Israel, Thailand und weiteren Ländern weltweit auf den Markt gebracht werden.

Zhai Jidong, Vice President der Kingenta Group und Präsident von COMPO, fungierte als Gastgeber der Konferenz und hielt eine Einführungsrede. COMPO ist ein weltweit führender Anbieter von Dienstleistungen im Gartenbau und Zulieferer von Spezialdüngern mit einer Geschichte von mehr als 60 Jahren. Mit seinem Vertriebsnetz, das sich über die ganze Welt erstreckt, hat Kingenta sich in der Branche einen ausgezeichneten Ruf erworben. Sie ist ausschließlich rechtlicher Besitzer von Marken wie \“COMPO\“ und weiteren und im Bereich von Düngemitteln besitzt sie über 20 bekannte Marken. Auf der Konferenz stellte Dr. Bert Jaeger, Direktor des Bereichs Spezialdünger von COMPO, die Einzelheiten der vorteilhaften Technologien von COMPO vor. Diese Technoligie wurden seit 2016 schon in verschiedenen Ländern mit erheblichem Erfolg in Freilandversuchen getestet. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es bereits technische Produkte am Markt, bei denen NBPT, DMPP und Biostimulanzien zum Einsatz kommen. Im Juni 2018 soll das Geschäft mit diesen Düngemitteln als neue Mehrnährstoffdünger mit verbesserter Effizienz, Dünger auf Stickstoffbasis mit verbesserter Effizienz sowie doppelt verbesserte und doppelt kontrollierte Dünger, die langsam/kontrolliert freigegeben werden, weltweit an den Start gehen.

Nach der Besichtigung der Fabrik und dem Vortraglobten Fachleute die von Kingenta und COMPO durchgeführte innovative Verbesserung der EEF-Technologie und sie lobten die Fähigkeit der beiden Unternehmen, den technischen Fortschritt in der Branche anzuführen und einen geringeren Einsatz von Düngemitteln, deren bessere Effizienz und den Bereich \“Green Development\“ voranzubringen.

Bai Ying, CEO von Kingenta sagte, dass bei Kingenta die technischen Innovationen stets im Vordergrund stehen würden und Kingenta stets bestrebt sei, den technischen Fortschritt in der Branche zu fördern. Im Zusammenhang mit dem 13. Fünfjahresplans hat Kingenta bislang neue Projekte zur \“doppelten Reduktion\“ durchgeführt oder hat sich daran beteiligt und war auch an Themenschwerpunkten des wichtigen nationalen Forschung- und Entwicklungsprogramms beteiligt, wie etwa \“Forschung und Entwicklung eines neuen Typs an langsam/kontrolliert freigegebenen und stabilisierten Düngern\“. Das Unternehmen wird neue, bedeutende Durchbrüche bei technischen Innovationen für neue Düngemittel erzielen. Kingenta hatte COMPO im Juli 2016 übernommen. Durch die rückhaltlose Zusammenarbeit zwischen den chinesischen und deutschen Forschungs- und Entwicklungsteams, die an dem Handwerkskunst-Geist\“Made in Germany\“ und das Konzept \“Deutsche Technologie – in China gefertigt und im Dienste der Welt\“ festhalten, hat Kingenta eine neue Generation der EEF-Technologie erforscht und entwickelt. Darüber hinaus führte Kingenta auch das komplette Programm für Stickstoffdünger mit verbesserter Effizienz, das Programm für Phosphatdünger mit verbesserter Effizienz, das Programm für Mehrnährstoffdünger mit verbesserter Effizienz und weitere durch. Kingenta wird ihre technisch innovativen Errungenschaften mit seinen Partnern teilen, den industriellen Fortschritt im Hinblick auf Produktinnovationen, technologische Durchbrüche, die Marktentwicklung und Dienstleistungen für die Agrochemie fördern, indem sie ihre Technologie, die Marke und ihre Dienstleistungen verbreitet und der Entwicklung der Landwirtschaft in der ganzen Welt dient. Zukünftig wird Kingenta danach streben, führer für die Dienstleistung diese Branche zu werden.

Logo – http://photos.prnasia.com/prnh/20170413/0861703559logo

Pressekontakt:

Zheng Shuai
n+86-158-6699-8375
nzhengshuai@kingenta.com



Kingenta arbeitet zusammen mit COMPO an der weltweiten Promotion der Düngemitteltechnologie mit geringerem Verbrauch und verbesserter Effizienz zum Verkauf

Posted in News, presse, pressemitteilung, Uncategorized, Vorratsgmbhs Tagged with: , , , ,

Dezember 23rd, 2017 by verwaltung

Germantown, Maryland und Hilden, Deutschland (ots) – QIAGEN N.V. (NASDAQ: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gibt bekannt, dass QIAGEN – hauptsächlich infolge der neuen US-Steuergesetzgebung – für das vierte Quartal 2017 eine Belastung des Konzern- Ergebnisses nach Steuern in Höhe von ca. 110-120 Mio. US-Dollar (ca. 0,47-0,52 US-Dollar pro Aktie) und für das Jahr 2018 zusätzlich eine Belastung nach Steuern in Höhe von ca. 7 Mio. US-Dollar (ca. 0,03 US-Dollar pro Aktie) einplant.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier:

http://ots.de/LJV9V

Pressekontakt:

QIAGEN
nInvestor Relations
nPublic Relations
nJohn Gilardi
n+49 2103 29 11711
n
nDr. Thomas Theuringer
n+49 2103 29 11826
ne-mail: ir@QIAGEN.com
ne-mail: pr@QIAGEN.com



QIAGEN nimmt Wertminderung latenter Steueransprüche vor und informiert über zu erwartende Auswirkungen der neuen US-Steuergesetzgebung sowie anderer Veränderungen des globalen Steuerumfelds kann gesellschaft haus kaufen

Posted in News, presse, pressemitteilung, Uncategorized, Vorratsgmbhs Tagged with: , , , ,

Dezember 22nd, 2017 by verwaltung

Frankfurt am Main (ots) – Local SEO ist einer der Teilbereiche der Suchmaschinenoptimierung, der noch von vielen Unternehmen unterschätzt wird. Diese Sub-Disziplin wird vor allem in den kommenden Jahren zunehmend an Bedeutung gewinnen. Insbesondere Betriebe, die ihre Leistungen auf einem lokalen Markt anbieten, erzielen schon heute durch Local SEO enorme Erfolge. Mit der steigenden Nutzung mobiler Endgeräte wie Tablets und Smartphones wird sich dieser Nutzen für die Kundenansprache künftig deutlich erhöhen.

Die Möglichkeiten von Local SEO

Viele kleine und mittelständische Unternehmer glauben, dass sie mit dem ausgezeichneten Suchmaschinenranking der großen Konzerne nicht konkurrieren können. Tatsächlich sollte sich jeder Betrieb, der seine Produkte oder Leistungen einer lokalen Zielgruppe anbietet, um eine optimale Google Platzierung bemühen. Das Ranking der lokalen Suchergebnisse wird von Google teilweise nach völlig anderen Gesichtspunkten festgelegt. Wenn Sie diese beachten und eine professionelle Suchmaschinenoptimierung durchführen, landen Sie auf einem der vorderen Plätze in hochfrequentierten Suchanfragen.

Im Gegensatz zu den rein organischen Suchergebnissen ist im lokalen Ranking der Google-My-Business-Eintrag ein weiterer Faktor bei der Local Seo Strategie vorhanden. Optimieren Sie Ihren örtlichen Eintrag, landen Sie durch die teils prominentere Integration in den Suchergebnislisten sogar auf einer besseren Platzierung als bei den organischen Ergebnissen. Zusätzlich stellen Sie dem Interessenten zahlreiche wertvolle Informationen zur Verfügung. Dazu gehören unter anderem Ihre Website, Telefonnummer, Adresse sowie Öffnungszeiten.

Den meisten Wettbewerbern fehlt es aktuell am nötigen Know-how, um ihren My-Business-Eintrag selbst zu erstellen oder diesen hinsichtlich der Vorgaben des Suchmaschinenbetreibers zu optimieren. Vielerorts ist die lokale Wettbewerbsdichte im Internet noch nicht besonders hoch. Deshalb haben Sie gute Chancen, bei einem hochfrequenten Suchbegriff auf den vorderen Plätzen zu landen. Somit leiten Sie zahlreiche Suchanfragen direkt auf Ihre Website weiter und steigern Ihre Umsätze deutlich.

Ihr Ansprechpartner für professionelle Suchmaschinenoptimierung

Die in Frankfurt am Main ansässige Agentur für Onlinemarketing seotrust GmbH & Co. KG hat sich auf den Bereich Suchmaschinenoptimierung spezialisiert. Die Experten der Agentur beschäftigen sich bereits seit über zehn Jahren mit der Optimierung der Webangebote ihrer Klienten und sorgen dabei für ein ausgezeichnetes Ranking bei Google. Dadurch beweisen Sie täglich, dass nicht nur große Unternehmen und Konzerne auf den vorderen Plätzen der Suchergebnisse landen und neue Kunden über das Internet ansprechen können. Stattdessen rückt die Suchmaschinenoptimierung insbesondere bei kleinen und mittelständischen Unternehmen immer stärker in den Fokus. Vor allem lokale Betriebe profitieren spürbar von den enormen Chancen eines optimierten Webangebots. Somit erhöhen sie nicht nur ihre Kundschaft vor Ort, sondern steigern ebenfalls die generierten Umsätze und den Unternehmenserfolg.

Falls Sie weiterführende Informationen zum Thema SEO und Onlinemarketing suchen, werden Sie auf der Website von seotrust unter https://www.seotrust.de fündig. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, mit den Experten der Agentur in Kontakt zu treten und sich ein besseres Ranking für Ihr eigenes Webangebot zu sichern.

Pressekontakt:

Seotrust Marketing GmbH & Co KG
nPR Ansprechpartner: Stefan Küfner
nZeil 46
n60313 Frankfurt am Main
nWeb: https://www.seotrust.de



Local SEO wird für Unternehmen künftig immer wichtiger KG-Mantel

Posted in News, presse, pressemitteilung, Uncategorized, Vorratsgmbhs Tagged with: , , , ,

Dezember 17th, 2017 by verwaltung

Hamburg (ots) – Die neue Landesregierung in Düsseldorf will Nordrhein-Westfalen zum \“Medien-Digital-Land Nummer 1\“ ausbauen. Das kündigte der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Nathanael Liminski, in einem Interview mit dem Hamburger Medienmagazin \’new business\‘ an (www.new-business.de), das am Montag, 18. Dezember, erscheint. Auf dem Weg dahin sei aber \“noch viel zu tun\“. An Rhein und Ruhr gebe es jedoch alles, was es für dieses Ziel brauche: starke Medienunternehmen, eine vitale Produzentenlandschaft, renommierte Institutionen und eine \“Landesregierung, die mit starkem eigenen Engagement alle diese Potenziale heben will\“, wie Liminski sagte.

Der Staatssekretär kündigte gegenüber \’new business\‘ an, dass die nordrhein-westfälische Landesregierung das Gesetz über den Westdeutschen Rundfunk ändern wolle. Vorrangig sei zunächst, die neuen Normen der EU-Datenschutzgrundverordnung bis zum 25. Mai 2018 umzusetzen. Dabei komme es darauf an, \“in allen Mediengesetzen des Landes die Freiheit der journalistischen Arbeit zu sichern\“. Liminski sprach sich für einen \“starken WDR\“ aus. Medienvielfalt könne aber nur gesichert werden, wenn \“auch die privatwirtschaftlichen Medienunternehmen Luft zum Leben haben\“.

Pressekontakt:

new business
nVolker Scharninghausen
nTelefon: 0178-2319953
nscharninghausen@new-business.de



Staatssekretär Liminski: Nordrhein-Westfalen soll zum \“Medien-Digital-Land Nummer 1\“ werden leere gmbh kaufen

Posted in News, presse, pressemitteilung, Uncategorized, Vorratsgmbhs Tagged with: , , , ,

Dezember 9th, 2017 by verwaltung

Hilden, Deutschland, und Germantown, Maryland (USA) (ots) – QIAGEN N.V. (NASDAQ: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gab heute bekannt, den Handel seiner globalen Aktien in den USA von der NASDAQ Global Market an die New York Stock Exchange (NYSE) zu übertragen. Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier http://ots.de/JePBd

Pressekontakt:

Investor Relations
nJohn Gilardi
n+49 2103 29 11711
ne-mail: ir@QIAGEN.com
n
nPublic Relations
nDr. Thomas Theuringer
n+49 2103 29 11826
ne-mail: pr@QIAGEN.com



QIAGEN überträgt die U.S.-Notierung seiner globalen Aktien an die NYSE gmbh wohnung kaufen

Posted in News, presse, pressemitteilung, Uncategorized, Vorratsgmbhs Tagged with: , , , ,

Dezember 7th, 2017 by verwaltung

Hamburg (ots) – Die Europäische Kommission gefährdet mit dem geplanten Handelsabkommen zwischen der EU und dem südamerikanischen Staatenbund Mercosur europäische Verbraucherschutzstandards beim Import von Fleisch. Das zeigen bislang geheime Verhandlungsdokumente, die Greenpeace Niederlande veröffentlicht hat. Demnach ist die EU bereit, laxere Kontrollen der Lebensmittel und um bis zu 50 Prozent höhere Fleischimporte zu akzeptieren, wenn die Mercosur-Staaten Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay ihrerseits die Zölle für den Export von Autos und Autoteilen aus der EU absenken. Brasilien wurde vor wenigen Monaten von einem Gammelfleischskandal erschüttert, der längst noch nicht ausgestanden ist. Statt das Prüfsystem zu verbessern, um den Export verdorbenen Fleischs zu verhindern, schlägt die EU-Kommission laut der nun veröffentlichten Dokumente eine zwischenstaatliche Schnellkontrolle vor. \“Höhere Autoexporte dürfen nicht mit dem Risiko erkauft werden, dass demnächst brasilianisches Gammelfleisch in deutschen Kühlregalen liegt\“, sagt Greenpeace-Handelsexperte Jürgen Knirsch. \“Die EU-Kommission hat nichts aus dem TTIP-Fiasko gelernt. Handelsabkommen müssen transparent verhandelt werden, und sie müssen Verbraucher schützen, nicht Konzerne.\“ Die Dokumente online: https://trade-leaks.org/.

Viele Standards für den Schutz der Verbraucher liegen in südamerikanischen Staaten niedriger als in der EU. Die Regeln für den Einsatz von Antibiotika in der Tierzucht etwa sind in Brasilien weit weniger strikt als in Europa. Während andere Wachstumsförderer wie die Substanz Ractopamin in der EU und in vielen Ländern verboten sind, dürfen Tierzüchter sie in Argentinien und Brasilien einsetzen. In Brasilien zeigte vor einigen Monaten ein Skandal um korrupte Kontrolleure die Schwächen der dortigen Kontrollen: Damals kam verdorbenes Rinderfleisch und gestrecktes Hühnerfleisch in den Handel und teilweise auch in den Export. Die Ausweitung der Weideflächen für Rinder bedroht zudem schützenswerte Wälder und ist für das Klima Gift.

Mercosur-Abkommen wäre größer als CETA

Die heute veröffentlichten 171 Seiten umfassen sechs Kapitel des Abkommens. Sie zeigen den Verhandlungsstand aus dem Sommer, haben sich nach Informationen aus Verhandlungskreisen jedoch seither nicht grundlegend verändert. Laut EU-Kommission handelten die EU und die Mercosur-Staaten im Jahr 2016 Waren im Wert von mehr als 80 Milliarden Euro. Damit liegt die wirtschaftliche Bedeutung des Mercosur-Abkommens deutlich höher als die des CETA-Abkommens zwischen Kanada und der EU. Die Verhandlungen sind weit fortgeschritten und sollen noch in diesem Jahr politisch abgeschlossen werden.

Achtung Redaktionen: Rückfragen bitte an Jürgen Knirsch, Tel. 0171-8780816 oder Pressesprecherin Agneta Melzer, Tel. 01514-1407714. Die Dokumente online: https://trade-leaks.org/.

Internet: www.greenpeace.de, Greenpeace auf Twitter: http://twitter.com/greenpeace_de auf Facebook: www.facebook.com/greenpeace.de.



Greenpeace enthüllt: Handelsabkommen mit Südamerika gefährdet Verbraucherschutz /nEU-Kommission plant Fleischkontrollen für höhere Autoexporte zu lockern Mantelkauf

Posted in News, presse, pressemitteilung, Uncategorized, Vorratsgmbhs Tagged with: , , , ,

Dezember 4th, 2017 by verwaltung

Hannover (ots) – Die Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg begrüßt die Wiederwahl ihres ehemaligen Fraktionsvorsitzenden und Mitglied der AfD-Fraktion, Prof. Dr. Jörg Meuthen, zum Bundessprecher der AfD. \“Die mit beeindruckender Mehrheit der Delegierten des Bundesparteitags in Hannover erfolgte Bestätigung Jörg Meuthens als Bundessprecher stellt einen maßgeblichen Beitrag zur Stabilität der Alternative für Deutschland dar\“, betont Bernd Gögel, der Fraktionsvorsitzende der AfD-Landtagsfraktion in Baden-Württemberg. \“Mit dem Tandem Jörg Meuthen/Alexander Gauland an der Spitze der AfD wird die Kontinuität und die Geschlossenheit unserer Partei weiter ausgebaut, um die AfD zur stärksten liberalkonservativen Kraft in Deutschland auszubauen.\“

Jörg Meuthen: Sicherer Kapitän des Schiffes AfD

Prof. Dr. Jörg Meuthen war beim Bundesparteitag der AfD mit 72 Prozent der Stimmen in seinem Amt bestätigt worden. \“Jörg Meuthen hat einmal mehr bewiesen, dass er das Schiff AfD auch bei hoher See sicher steuern kann\“, so Gögel. \“Mit seinem Wechsel nach Brüssel bringt er seine Kompetenz und seine Fähigkeiten nicht nur im Bundesvorstand ein, sondern wird die Basis dafür schaffen, die Europäische Union wieder auf ihre originären Aufgaben zurückzuführen.\“

Pressekontakt:

Klaus-Peter Kaschke
nPressereferent der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg
nKonrad-Adenauer-Straße 3
n70173 Stuttgart
nTelefon +49 711-2063 5639
nKlaus-Peter.Kaschke@afd.landtag-bw.de



Baden-württembergische AfD-Landtagsfraktion beglückwünscht Prof. Dr. Jörg Meuthen zur Wiederwahl als Bundessprecher der AfD gesellschaft kaufen gesucht

Posted in News, presse, pressemitteilung, Uncategorized, Vorratsgmbhs Tagged with: , , , ,

Dezember 2nd, 2017 by verwaltung

Berlin (ots) – Die hohe Umweltbelastung durch Plastik ist den Verbrauchern bewusst und verändert zunehmend deren Konsumverhalten. Dies belegt die aktuelle, repräsentative Studie von Kantar TNS. Das neue Konsumenten-Siegel FLUSTIX setzt an diesem Punkt an und zertifiziert plastikfreie Produkte. FLUSTIX bietet Konsumenten eine klare Orientierung für den Plastikverzicht beim Einkauf. Ziel der Initiative ist es, die Umweltbelastung durch überflüssige Kunststoffe zu minimieren und einen verantwortungsvollen Umgang mit dem wertvollen Werkstoff zu fördern.

Wie die Kunststoffstudie von Kantar TNS belegt, halten 92 Prozent der Befragten Plastik für umweltschädlich. Bereits mehr als zwei Drittel der Deutschen (71 Prozent) zieht Konsequenz und achtet beim Kauf von Produkten darauf, Verpackungsmüll aus Plastik zu vermeiden. FLUSTIX vermeidet Plastikmüll, bevor dieser entsteht. Das FLUSTIX-Siegel zeichnet Produkte aus, die ohne Kunststoffe in Verpackung und Produkt auskommen. \“FLUSTIX will den verantwortungsvollen Umgang mit Kunststoffen erreichen anstatt den wertvollen Werkstoff zu stigmatisieren. Mit dem FLUSTIX-Siegel schaffen wir Sicherheit, Transparenz und Glaubwürdigkeit, um so gemeinsam mit Unternehmen und Konsumenten die Umweltbelastung durch überflüssige Kunststoffe zu minimieren\“, so Malte Biss, Gründer der FLUSTIX-Initiative.

Die vollständige Pressemitteilung sowie weiteres Material stehen hier zum Download bereit: https://cloud.biss-pr.de/s/UzlSDG7TlLXUhpi

Über FLUSTIX

FLUSTIX ist ein öffentliches Siegel, das Produkte zertifiziert, die ohne Kunststoffe in Verpackung und Produkt auskommen. Kontaminationen der Produkte aufgrund von Umwelteinflüssen oder Verunreinigungen im Herstellungsprozess können jedoch nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Diese dürfen im Rahmen der Begriffsbestimmung \“kunststofffrei/plastikfrei\“ aber höchstens 0,5 Prozent des Gesamtgewichts des verpackten Produkts ausmachen. Das FLUSTIX-Siegel dient als Orientierungshilfe für Verbraucher und unterstützt Unternehmen in einer auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Unternehmensstrategie. FLUSTIX wurde 2017 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Berlin.

Weitere Informationen zum FLUSTIX-Siegel finden Sie unter: http://flustix.com/

Pressekontakt:

Biss PR – Public Relations mit Biss
nRoaya El Tahwy
n+49 30 809 33 31-01
nr.eltahwy@biss-pr.de
nwww.biss-pr.de



Plastikproblem: Verbraucher wollen Kunststoffe vermeiden
Das FLUSTIX-Siegel bietet zuverlässige Orientierung Angebote

Posted in News, presse, pressemitteilung, Uncategorized, Vorratsgmbhs Tagged with: , , , ,

November 29th, 2017 by verwaltung

}

nn

 in
Dieselprämie. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/64915 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/Testberichte.de\“

n

n

nn

Ein Dokument

Berlin (ots) – Gestern lud die Kanzlerin zum zweiten Dieselgipfel, um drohende Fahrverbote zu verhindern. Doch Experten sind sich sicher, dass sie in Ballungszentren trotzdem kommen werden (siehe z.B. Zeit online). Spätestens jetzt sollten betroffene Fahrer eines Dieselfahrzeugs über einen Umstieg auf ein umweltfreundlicheres Kfz nachdenken. Denn die so genannte Dieselprämie gibt es in der Regel nur noch bis zum Jahresende, bei Renault läuft das Angebot nur noch bis morgen. Testberichte.de hat die Konditionen der wichtigsten zwölf Autohersteller* in Deutschland verglichen und in einer übersichtlichen Tabelle zusammengefasst: https://www.testberichte.de/link/dieselpraemien

Dieselprämie gibt es für Altfahrzeuge der Euronorm 1 bis 4

Alle aufgeführten Hersteller nehmen Wagen jeglicher Marken zurück – also keineswegs nur Fahrzeuge aus eigener Produktion. Voraussetzung ist, dass diese der Euronorm 1 bis 4 entsprechen und die Erstzulassung mindestens sechs Monaten zurückliegt. Ausnahmen: Bei BMW müssen zurückgegebene Fahrzeuge mindestens ein Jahr zugelassen sein, während bei Fiat drei Monate genügen.

Audi, BMW und VW bieten Prämien auch beim Erwerb von Gebrauchtfahrzeugen

Neben Hyundai bieten VW und Audi die höchstmöglichen Prämien von bis zu 10.000 Euro. Die beiden deutschen Anbieter akzeptieren, genauso wie BMW, auch gebrauchte Folgefahrzeuge. VW bietet darüber hinaus eine weitere Prämie für Neufahrzeuge mit alternativem Elektro- oder Hybrid-Antrieb.** Skoda und Seat locken mit zusätzlichen Zahlungen zur Dieselprämie für Käufer von erdgasbetriebenen Fahrzeugen.

Hyundai hat das finanziell beste Angebot

Mit 2.000 Euro maximaler Prämie zahlen die Premiummarken BMW und Mercedes scheinbar am wenigsten. Allerdings nehmen beide – wie auch Hyundai und Renault – die Altfahrzeuge in Zahlung, erstatten also den geschätzten Restwert zusätzlich zur Umweltprämie. Addiert man deren Maximal-Prämie von 10.000 Euro dazu, hat Hyundai das finanziell attraktivste Angebot.

Prämie auch für gewerbliche Abnehmer bei BMW, VW, Audi, Skoda und Seat

Während die Prämie bei den meisten Herstellern für Privatkunden gilt, bieten BMW, Volkswagen, Audi, Skoda und Seat die Sonderkonditionen auch gewerblichen Einzelabnehmern an. Mercedes, Hyundai und Porsche machen dazu keine Angaben.

Was ist die Dieselprämie?

Kurz nach dem ersten Dieselgipfel Anfang August haben praktisch alle Hersteller die Dieselprämie in ihr Angebot aufgenommen, um wechselwilligen Autofahrern einen Kaufanreiz zu geben beim Eintausch ihres alten, \“schmutzigen\“ Kfz gegen einen umweltfreundlicheren Neuwagen aus eigener Produktion. Hier geht es zur Vergleichstabelle: https://www.testberichte.de/link/dieselpraemien

* Die Liste umfasst die zehn Hersteller mit den meisten Zulassungen in Deutschland (Januar – Mai 2017, Quelle: http://www.autozeitung.de/zulassungsstatistik-140455.html#) (VW, Mercedes-Benz/smart, Audi, Ford BMW/MINI, Opel, Skoda, Fiat, Hyundai) und zusätzlich die VW-Töchter Seat und Porsche. ** Dabei handelt es sich um zusätzliche Prämien seitens der Hersteller. Davon unabhängig wird die staatliche Förderung von Elektro- (4.000 Euro) oder Hybrid-Fahrzeugen (3.000 Euro) immer zusätzlich gewährt. Zusammen mit den Herstellerprämien lohnt sich der Umstieg auf eine wirklich umweltfreundliche Antriebsart also besonders.

Pressekontakt:

Testberichte.de
nNiels Genzmer
n+49 30 91 207 – 124
npresse@testberichte.de
nwww.testberichte.de
n
nPIABO PR GmbH
nDominik Kratzenberg
n+49 30 25 76 205 – 18
ntestberichte@piabo.net
nwww.piabo.net



Kommen Fahrverbote? Dieselprämie nur noch bis Jahresende: nBei diesen Autoherstellern lohnt der Umstieg gmbh kaufen mit verlustvortrag

Posted in News, presse, pressemitteilung, Uncategorized, Vorratsgmbhs Tagged with: , , , ,