Kein Bild

BE A GLOBAL CITIZEN – act with passion and compassion

3. Januar 2018 verwaltung 0

Ban Ki-moon and Heinz Fischer launch a new Centre for Global Citizens to empower young people.

Wien (ots)

Today Ban Ki-moon, (UN Secretary-General from 2007-2016) and Dr. Heinz Fischer, (Federal President of Austria from 2004-2016) offcially inaugurated the Ban Ki-moon Centre for Global Citizens in Vienna at a ceremony at the Federal Chancellery of Austria, at the invitation of the Chancellor of the Republic of Austria, Mr. Sebastian Kurz.

After an encouraging message sent by current UN Secretary General António Guterres, former UNSG Ban Ki-moon said „We are 7,6 billion people globally. Half of the world is women – half of the world is under 25 years of age. There are billions of people underprivileged, marginalized, jobless and hopeless. To peacefully empower them, particularly women and the youth has to be our top priority to advance humanity“.

Mr. Ban Ki-moon highlighted in the presence of members of the Austrian government, including Austrian Foreign Minister Karin Kneissl and more than 100 members of the diplomatic corps, high-level representatives of the Vienna based International Organizations, and representatives from NGOs, academia and young aspiring leaders that „We can only empower those in need, if each and every one of us acts with passion and compassion as a global citizen.“

Building on the legacy of their previous roles, the Centre was founded by the former UN Secretary-General and the former President of Austria and will focus on providing women and young people with a greater say in their own destiny and a greater stake in their own dignity. The Centre will work within the framework of the UN Sustainable Development Goals („SDGs“) and the Universal Declaration of Human Rights. It will have affiliated offices in the Republic of Korea at Yonsei University and is planning to have an affiliated office in the Middle East.

„The Ban Ki-moon Centre?s focus on the future of young people, especially women, is extremely important. We need to make sure that the young generation all over the world has a real perspective for a decent life. I am sure that the Ban Ki-moon Centre will be a strong partner for international efforts in this regard“, said Sebastian Kurz, Federal Chancellor of Austria.

„Young people and especially young women are vital to resolve current local and global challenges“, said Dr. Heinz Fischer drawing attention to the global need for the eradication of poverty and illiteracy, the fight against gender inequality, radicalization and youth unemployment.

„A global citizen is someone who self-identifies first and foremost not as a member of a State, a tribe or a nation, but instead as a member of the human race, looking beyond the narrow scope of national or personal interests. It is global citizens who support solutions to today ?s global challenges“, said Monika Froehler, Interim Chief Executive Officer of the Ban Ki-moon Centre.

By assisting in efforts to reduce the numbers of young people dying prematurely every year, by examining and presenting solutions to de-escalate conflicts and maintain peace, by supporting educational programs ranging from youth mentoring projects to sports, and by providing special support to young women and encouraging academic institutions to integrate global citizenship issues into their curricula, the Ban Ki-moon Centre for Global Citizens wants to do its share in building a brighter future for all and contribute to the implementation of the SDGs.

The Centre will not duplicate but complement ongoing efforts, based on a high-level strategy to be adopted in February at the next Board meeting in Korea at the margins of the Winter Olympic Games in February. The Centre is located in Vienna and will incrementally build capacity as funds become available.

Currently the Ban Ki-moon Centre is supported by the governments of Austria, Korea and Kuwait and by a high-level Board of individuals and organizations such as the International Olympic Committee, UNESCO, the UN Foundation, the Alexander Bodini Foundation, the Junior Chamber International, FIA, the NGO Global Citizen, RELX Group, Rotary International and many more.

Former UN Secretary-General Ban Ki-moon concluded his speech by saying „Today marks the beginning of a journey and I call on the members of the largest generation of youth in history to confront challenges and consider what we can do to resolve them. We all have to work together to set our world on course for a better future. To leave no one behind.“

Notes to Editors

The Ban Ki-moon Centre for Global Citizens is an independent non-profit organization and registered as an Association under Austrian law. It was founded in 2017 by Ban Ki-moon, former Secretary-General of the United Nations and Dr. Heinz Fischer, former Federal President of Austria. It filed an application for Quasi-International-Organization status (QIO) in Austria.

Rückfragehinweis:
   Ban Ki-moon Centre for Global Citizens
www.bankimooncentre.org
   public relations
   e-mail: pr.bkmcentre@outlook.com
   phone: +43 676 676 5300 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/30754/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

  Nachrichten

BE A GLOBAL CITIZEN – act with passion and compassion gesellschaft kaufen gesucht

Kein Bild

BRITA Ionox erwirbt Life Water Company

3. Januar 2018 verwaltung 0

Taunusstein (ots) – Experte für Trinkwasseroptimierung BRITA baut sein erfolgreiches Segment der leitungsgebundenen Wasserspender weiter aus

Die BRITA Gruppe baut ihren Geschäftsbereich der leitungsgebundenen Wasserspender konsequent weiter aus. Vor Ende des Jahres 2017 hat BRITA Ionox die in Kamen ansässige Life Water Company erworben.

BRITA Ionox, Tochtergesellschaft der BRITA GmbH und renommierte Marke im Segment der leitungsgebundenen Wasserspender (Dispenser) für Büros, Schulen und insbesondere den hygienesensiblen Krankenhaussektor, hat am 19. Dezember 2017 die Life Water Company GmbH übernommen.

Andreas Weber, Managing Director BRITA DACH, erläutert: „Mit dem Erwerb der Life Water Company schreiben wir ein weiteres Kapitel in der erfolgreichen Umsetzung unserer Expansionsstrategie im Dispensersegment des DACH-Marktes“. Nach den Übernahmen der Servicepartner Aquawatt, Limex und Varicon in den letzten Jahren werden wir nun mit Life Water unseren wichtigen Servicepartner in der Region West integrieren.“

Life Water Company wurde 2001 gegründet und verfügt mittlerweile über eine installierte Gerätebasis von über 1.000 Geräten am Markt. Der Großteil der langjährigen Kundenbasis stammt aus dem attraktiven Krankenhaus-Segment. Mit Großkunden wie den Universitätskliniken in Düsseldorf, Münster und Aachen, aber auch Geschäftskunden wie Hülsta oder Woolworth entwickelt sich das Geschäft sehr vielversprechend.

Die Übernahme erfolgt im Rahmen eines Asset Deals, bei dem die beiden aktuellen Geschäftsführer der Life Water Company GmbH Martin Pasel und Dirk Viebahn sowie alle acht Mitarbeiter und sämtliche Vermögensgegenstände sowie kundenvertragliche Vereinbarungen von der BRITA Ionox Deutschland GmbH übernommen werden.

Zur BRITA Gruppe:

Mit einem Gesamtumsatz von 469 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2016 und 1.697 Mitarbeitern weltweit (davon 887 in Deutschland) ist die BRITA Gruppe eines der führenden Unternehmen in der Trinkwasseroptimierung. Ihre Traditionsmarke BRITA – in vielen Ländern ein Synonym für den Tisch-Wasserfilter – hat eine Spitzenposition im globalen Wasserfiltermarkt. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Taunusstein bei Wiesbaden ist durch 25 nationale und internationale Tochtergesellschaften bzw. Betriebsstätten sowie Beteiligungen, Vertriebs- und Industriepartner in 66 Ländern auf allen fünf Kontinenten vertreten. Es betreibt Produktionsstätten in Deutschland, Großbritannien, der Schweiz, Italien und China. Gegründet 1966, entwickelt, produziert und vertreibt der Erfinder des Tisch-Wasserfilters für den Haushalt heute ein breites Spektrum innovativer Lösungen für die Trinkwasseroptimierung, für den privaten (Tisch-Wasserfilter, leitungsgebundene Systeme sowie die BRITA Integrated Solutions für Elektroklein- und -großgeräte namhafter Hersteller) und den gewerblichen Gebrauch (Lösungen für Hotellerie, Gastronomie, Catering und Vending) sowie leitungsgebundene Wasserspender für Büros, Schulen, die Gastronomie und den hygienesensiblen Care-Bereich (Krankenhäuser, Pflegeheime). Weitere Informationen: www.brita.de.

Pressekontakt:

Dr. Sabine Rohlff, Director Corporate Communications/
Pressesprecherin
BRITA GmbH
Heinrich-Hertz-Str. 4
65232 Taunusstein
Tel. +49 (0)6128 746-5743
E-Mail: srohlff@brita.net

  Nachrichten

BRITA Ionox erwirbt Life Water Company Angebot

Kein Bild

Der ACE bietet zusammen mit ROLAND Assistance Schutzbrief für Fahrräder, E-Bikes und Pedelecs an

3. Januar 2018 verwaltung 0

}

Der ACE bietet zusammen mit ROLAND Assistance Schutzbrief für Fahrräder, E-Bikes und Pedelecs an / Familie auf Fahrrad unterwegs – abgesichert durch Fahrradschutzbrief. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/59243 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei…. mehr

Berlin (ots) – Flexibel sein, ohne Fokus auf ein Verkehrsmittel und gleichwohl schnell von A nach B kommen, das steht immer mehr im Vordergrund mobiler Menschen. Auf die Veränderungen der Mobilitätsbedürfnisse reagiert der ACE, Auto Club Europa. Zum Start ins Jahr 2018 bietet der Club erstmals in seinem COMFORT-Tarif einen Schutzbrief für Fahrräder, E-Bikes und Pedelecs an. Damit können nun alle Fahrzeuge einer Familie abgesichert werden, egal wie viele es sind.

Als Kooperationspartner für den Schutz auf zwei Rädern fungiert für den ACE die ROLAND Assistance GmbH. Der Assisteur bietet seit mehreren Jahren Fahrrad-Schutzbriefe an und hat das Produkt für den ACE individuell angepasst.

Stefan Heimlich, ACE-Vorsitzender: „Der ACE sieht sich als Mobilitätsbegleiter. Unsere Mitglieder wollen wir bei ihrer Mobilität unterstützen, egal ob sie mit dem Auto unterwegs sind, dem Fahrrad oder multimodal. Dementsprechend haben wir unser Leistungsangebot erweitert und freuen uns, mit ROLAND Assistance einen erfahrenen Partner gefunden zu haben. Der Fahrrad-Schutzbrief ist eine sehr gute Ergänzung zu unserer Pannenhilfe fürs Auto, den sich viele unserer Mitglieder gewünscht haben.“

ACE-Mitglieder haben nun die Wahl zwischen zwei Beitragsvarianten:

Der ACE CLASSIC Tarif beinhaltet die ACE-Mitgliedschaft – mit dem ACE-Euromobil-Schutz, also der klassischen Pannen – u. Unfallhilfe für den Pkw in Deutschland, Europa und den Mittelmeer- Anrainerstaaten sowie für die ganze Familie oder Lebensgemeinschaft.

Im Tarif ACE COMFORT kommt unter anderem der Fahrrad-Schutzbrief hinzu. Enthalten ist die Pannenhilfe rund um die Uhr, für Fahrräder und Elektroräder der gesamten Familie beziehungsweise Lebensgemeinschaft. Ab einer Entfernung von zehn Kilometern vom Wohnort haben ACE-Mitglieder, die mit dem Rad unterwegs sind, Anspruch auf Bergung, Weiter- oder Rücktransport sowie Werkstattvermittlung.

Darüber hinaus beinhaltet der COMFORT-Tarif das Abschleppen des Autos nach einer Panne in die Wunschwerkstatt, bis zu 30 Kilometer vom Schadensort entfernt, sowie die Beihilfe bei Reise-Vertragsangelegenheiten und die Beihilfe bei Pannen- und Abschlepphilfe weltweit.

Dazu gebucht werden kann als PLUS – zu beiden Beitragsvarianten und zu jeder Zeit – der ACE-Verkehrsrechtsschutz.

„Jetzt können wir sagen, wer sich für eine ACE-Mitgliedschaft entscheidet, erhält Rat und wenn nötig, Hilfe auf allen mobilen Wegen“, so Stefan Heimlich.

Pressekontakt:

ACE-Pressestelle, Anja Smetanin, Tel.: 030 278 725-18, Mail:
presse@ace.de
ROLAND Assistance GmbH, Marketing & Kommunikation, Tel.: 0221
8277-1606, Mail: presse@roland-gruppe.de

  Nachrichten

Der ACE bietet zusammen mit ROLAND Assistance Schutzbrief für Fahrräder, E-Bikes und Pedelecs an kaufen