Category: gmbh & co. kg kaufen

Dezember 26th, 2017 by verwaltung

Chicago (ots/PRNewswire)Führender Anbieter von datengesteuerter Software und Dienstleistungen für Kommunikationsprofis erweitert mit Kauf Portfolio und baut damit weltweite Präsenz weiter aus

Cision (NYSE: CISN) gab heute die endgültige Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Übernahme von PRIME Research (\“PRIME\“) bekannt, einem führenden, weltweit tätigen Anbieter für strategische Medien- und Kommunikationsanalysen. Mit der Erweiterung des Portfolios durch PRIME baut Cision sein umfangreiches datengesteuertes Angebot, welches Kommunikationsprofils dabei hilft, Influencer zu finden, wirksame Kampagnen zu erstellen und deren direkten Einfluss auf den geschäftlichen Erfolg eines Unternehmens aufzuzeigen, weiter aus.

\“Das Budget für Earned Media fällt oft geringer aus als das für Paid und Owned Media, da der Wert der Kommunikationen und PR Programme unmöglich zu quantifizieren ist,\“ merkt Kevin Akeroyd, der CEO von Cision, an. \“Die Ergänzung des Portfolio von Cision durch PRIMEs Expertise im Bereich Media Monitoring und Medienanalyse verbessert die Möglichkeit von Kommunikationsprofis, den ROI der Earned Media zu messen und so ihre Kampagnen mit Paid und Owned Medienkanälen abzustimmen.\“

PRIME bietet Echtzeitüberwachung und -analyse über digitale, Print-, Fernseh-, Radio- und Online-Kanäle hinweg. Es werden ebenfalls wichtige soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, Instagram und YouTube verfolgt. PRIME betreut einige Weltmarken und verfügt über profundes Knowhow und geistige Eigentumsrechte in vielen wichtigen vertikalen Märkten wie Automobil, Einzelhandel, Pharma, Finanzdienstleitungen, und Tech.

\“Durch seine breitgefächerte Software, Serviceleistungen und sein Vertriebsnetz, bietet Cision weltweit eines der umfassendsten Angebote für Profis in Kommunikationsabteilungen,\“ äußerte sich Dr. Rainer Mathes, Ph.D., Gründer und Präsident von PRIME Research. \“Der Mehrwert für unserer Kunden steigt durch unsere Fusion mit Cision und uns geht es stets darum, die leistungsstärksten Anwendungen für Kommunikationsmessung und Analyse in unserer Branche für sie bereitzustellen.\“

Die Transaktion wird voraussichtlich im Januar 2018 abgeschlossen. Der Abschluss der Transaktion unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen, u. a. der behördlichen Genehmigung.

Über Cision

Cision Ltd. (NYSE: CISN) ist ein führender weltweit vertretener Anbieter von Earned Media Software und Dienstleistungen für Public Relations und Marketingkommunikations-Profis. Cision Software ermöglicht es den Anwendern, wichtige Influencer zu identifizieren, strategische Inhalte zu verfassen und zu verteilen und deren Einfluss zu messen. Cision hat über 3.000 Mitarbeiter mit Niederlassungen in 15 Ländern in Nord- und Südamerika, und den Regionen EMEA und APAC. Für weitere Informationen über die preisgekrönten Produkte und Dienstleistungen, wie die Cision Communications Cloud®, besuchen Sie www.cision.com und folgen Sie Cision auf Twitter @Cision.

Über PRIME Research

PRIME besitzt acht Büros weltweit, deckt über 100 Sprachen ab, und verbindet Expertise mit Technik, um Kommunikationsprofis dabei zu helfen, PR-Wert und ROI zu veranschaulichen und zu generieren. Die Firma integriert, analysiert und berechnet Medienperformance über alle Kanäle hinweg — Social-, Digital-, Print-Media und Rundfunk–und liefert damit umsetzbare Erkenntnisse und strategische Leitlinien für eine stärkere Kommunikation und verbesserte Geschäftsergebnisse. PRIME hat über 700 Mitarbeiter in Niederlassungen in Brasilien, China, Deutschland, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten.

MedienkontaktenNick BellnVP, Marketing CommunicationsnCisionPR@cision.com
Danielle TarpnVP, Blanc & Otusndanielle.tarp@blancandotus.com
InvestorenkontaktstellenJack PearlsteinnChief Financial OfficernJack.Pearlstein@Cision.com  

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/467136/cision_logo.jpg



Cision erwirbt PRIME Research gmbh kaufen risiko

Posted in gmbh & co. kg kaufen, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Dezember 24th, 2017 by verwaltung

Shanghai (ots/PRNewswire)eBaoTech Corporation, ein führender globaler Anbieter digitaler Versicherungslösungen, verkündete den weltweiten Start seiner eBaoCloud® InsureMO(TM) bzw. des Insurance Middle Office, nachdem die Plattform bereits in China und mehreren anderen Märkten im Asien-Pazifik-Raum und Europa erfolgreich angenommen wurde.

eBaoCloud® InsureMO(TM) stellt eine offene API-Plattform mit schnellen Innovationen und umfassender Konnektivität zur Verfügung, um alle Parteien im digitalen Versicherungswesen zu unterstützen und um eine Brücke zwischen den zahlreichen Geschäftskanälen und -szenarien und verschiedenen herkömmlichen Kernsystemen von Versicherungsunternehmen aufzubauen. Zu den zentralen Leistungen gehören u. a.:

- Flexibelster Product-Engine und Microservices-Architektur für n  Vertrieb, Dienste und Ansprüche im Versicherungsbereich: Auf der n  Basis langjähriger Erfahrungen mit Versicherungskernsystemen in 40 n  Ländern umfasst eBaoCloud InsureMO die grundlegenden APIs für das n  Versicherungswesen und wird diese weiter ergänzen und n  weiterentwickeln, um für die kommende digitale Ära die n  entsprechende Geschwindigkeit und Kostenerwartung zu ermöglichen. n- Alle geläufigen Versicherungsprodukte werden unterstützt und sind n  zur Bündelung aktiviert: Verfügbar sind traditionelle n  Lebensversicherungen, allgemeine Versicherungen und n  Krankenversicherungen bis hin zu kontextabhängigen oder n  szenariobasierten Mikro- oder sogar Nano-Versicherungsprodukten, n  was eine schnelle Anpassung und Bündelung über alle \"Grenzen\" n  hinweg, die früher nicht zu überwinden waren, erlaubt. n- Cloud-nativ und auf Basis von Microservices: Ein komplett n  überarbeitetes System auf Grundlage der reinen Internet-Handhabung n  und Cloud-Architektur, um für eine Flexibilität zu sorgen, die n  derjenigen der Internetunternehmen von Weltrang ebenbürtig ist, undn  um enormes Volumen, Schwankungen und Schnelligkeit zu meistern. n- Platform-as-a-Service (PaaS): Sowohl als öffentliches als auch als n  privates Cloud-Angebot möglich, mit leistungsstarker n  Entwicklerunterstützung, Zugriffsverwaltung und Aktivierung über n  den eBaoCloud Container sowie einer nahtlosen Integration von n  herkömmlichen Kernsystemen. 

Seit der ursprünglichen Lancierung im Jahr 2015 in China und danach in verschiedenen Pilotmärkten im Asien-Pazifik-Raum und in Europa verzeichnete eBaoCloud InsureMO eine großartige Annahme bei allen wichtigen Vertretern des digitalen Versicherungswesens. Es gibt rund 100 Mandanten und derzeit werden mehr als 1000 Versicherungsprodukte in der eBao Cloud verkauft. Zu diesen Mandanten zählen führende Versicherungsunternehmen, führende unabhängige Versicherungsbroker mit über 20.000 Vermittlern für Lebensversicherungen, führende Autohandelsunternehmen, die mehr als 2 Millionen Versicherungspolicen jährlich verkaufen, führende Internetportale und E-Commerce-Websites sowie führende Start-ups für Versicherungstechnologie. Gestützt auf diese Anfangserfolge nimmt eBaoTech jetzt den nächsten Schritt in Angriff und führt eBaoCloud InsureMO für die weltweite digitale Versicherungsbranche ein.

Woody Mo, CEO der eBaoTech Corporation, erläuterte: \“Digitale Versicherung ist vernetzte Versicherung. Die traditionellen Wege der Versicherungsbranche zur Technologieübernahme sind viel zu langsam und zu teuer. Die meisten Kernsysteme innerhalb von Versicherungsunternehmen sind veraltet. Veränderungen am oder ein Wechsel des Kernsystems kosten zu viel Zeit und Geld. eBaoCloud InsureMO bietet einen Beschleuniger, um nahezu in Echtzeit in die digitale Welt zu kommen und unterstützt gleichzeitig eine eher stufenweise Transformation des Kernsystems. Wir suchen aktuell nach Partnerschaften in der ganzen Welt für eBaoCloud InsureMO, um gemeinsam daran zu arbeiten, dass die vernetzte integrative Versicherung Wirklichkeit wird. Mit InsureMO können Sie mehr versichern!\“

Für weitere Informationen über InsureMO wenden Sie sich bitte an unsere Büros vor Ort unter https://www.ebaotech.com/contact-us/worldwide-offices oder senden Sie eine E-Mail an info@ebaotech.com.

Über eBao Cloud

eBao Cloud ist eine Palette von PaaS- und SaaS-Produkten auf der Grundlage von 4G-Versicherungstechnologien (Cloud-nativ und gestützt auf Microservices-Architektur). eBao Cloud ist eine Befähigungs- und Konnektivitätsplattform für Versicherungsträger, traditionelle Vertriebskanäle, neue Partneranbieter und FinTech-Unternehmen. Die eBao Cloud ermöglicht eine nahezu in Echtzeit stattfindende Produktlancierung auf allen Wegen, wozu u. a. Vertriebsprozess, Abschluss, Dienste und Nachträge, Ansprüche, Zahlung und weitere gehören.

Über die eBaoTech Corporation

Die Unternehmensmission von eBaoTech lautet \“Versicherung einfach machen\“. Seit seiner Gründung im Jahr 2000 hat das Unternehmen Pionierarbeit für die 3G-Versicherungstechnologie, auch als Java-basiertes Kernsystem des Versicherungswesens bekannt, geleistet. Mittlerweile ist eBao Tech ebenfalls beim Wandel zur 4G-Versicherungstechnologie, die Cloud-nativ und auf Microservices basiert, weltweit erneut der Vorreiter. Die beiden Geschäftsfelder von eBaoTech sind: eBao Cloud und eBao Software. eBao Cloud ist eine offene API-Plattform, die echte Konnektivität und Befähigung für Versicherer, traditionelle Vertriebskanäle, angeschlossene Partner sowie Start-ups aus der Finanztechnologie bietet. eBao Software umfasst hauptsächlich Kernsystem-Suites für Lebens-, Universal- und Krankenversicherer sowie für Rückversicherer. Weitere Informationen findet man unter www.ebaotech.com.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/622480/eBaoCloud.jpg

Pressekontakt:

Fiona Zhang
n+86-21-6140-7777-3003
nFiona.zhang@ebaotech.com



eBaoTech gibt weltweite Einführung von eBaoCloud InsureMO bekannt anteile einer gmbh kaufen

Posted in gmbh & co. kg kaufen, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Dezember 23rd, 2017 by verwaltung

}n nnn

rnrnrn
rn
rn  in rn

rn

rn
rn

Unsere Software
ist kurz offline. gmbh gründen oder kaufen

Posted in gmbh & co. kg kaufen, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Dezember 19th, 2017 by verwaltung

Mainz (ots) – Woche 5/18

So., 28.1.

Bitte neuen Ausdruck beachten:

16.30     planet e.: Deutschland macht Müll   (HD/UT)n          Film von Claus U. Eckertn          Deutschland 2018 
   ------------------------- 

Bitte Ergänzung beachten:

 0.20     Standpunkte   (HD)n          Bericht vom Parteitag von Bündnis 90/Die Grünen in Hannovern          Moderation: Ralph Schumachern          Deutschland 2018 

Pressekontakt:

ZDF-Planung
nTelefon: +49-6131-70-15246
n
n
n
n
n
n



ZDF-Programmänderung Woche 5/2018 gmbh kaufen verlustvortrag

Posted in gmbh & co. kg kaufen, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Dezember 15th, 2017 by verwaltung

Bochum (ots) – Tesla vor Toyota und BMW – Umweltimage vieler Hersteller gesunken – Zwei-Drittel der Befragten stufen keine Automobilmarke als umweltfreundlich ein

Autoindustrie und Umweltschutz, zwei Begrifflichkeiten, die immer häufiger in einem Atemzug genannt werden. Doch welche Marke sehen die Verbraucher als umweltfreundlich an? 45 Prozent der Deutschen nennen als Antwort Tesla. Das ergab die repräsentative Aral Studie \“Trends beim Autokauf 2017\“.

Der amerikanische Elektroautohersteller erzielte ein Plus von 18 Prozentpunkten gegenüber der Vorgängerstudie von 2015 und ließ damit das Wettbewerberumfeld zum ersten Mal deutlich hinter sich. Seit der erstmaligen Einführung der Frage nach dem Umweltimage der Autohersteller in 2009 hatten sich bislang stets Toyota oder VW auf dem ersten und zweiten Platz abgewechselt.

Immerhin: Platz zwei konnte die japanische Automarke Toyota mit 25 Prozent auch in diesem Jahr behaupten – jedoch mit einem klaren Rückgang im Vergleich zu 2015 (36 Prozent). Dahinter folgen BMW mit 23 Prozent (2015: 29 Prozent) und VW mit 19 Prozent (2015: 33 Prozent). Mit Werten im zweistelligen Prozentbereich platzierten sich im Anschluss Audi, Mercedes, Opel, Ford und Smart, wobei Opel sich gegenüber 2015 stabilisiert hat und Ford sogar zulegen kann. Am unteren Ende finden sich die Marken Peugeot, Citroen und Fiat, alle drei aber mit höheren Werten als in der Vorgängerstudie.

Rund zwei Drittel, nämlich 65 Prozent, der Deutschen sprechen im Übrigen den Autoherstellern generell ein positives Umweltimage ab. Dieser Trend zeichnete sich bereits vor zwei Jahren bei der Vorgängerstudie ab. Damals stuften sogar 69 Prozent der Befragten keine Automobilmarke als umweltfreundlich ein. Zum Vergleich: Im Jahr 2009 sah noch fast jeder Zweite mindestens eine Marke als umweltfreundlich an.

Das Umweltimage hat jedoch wenig Einfluss auf die Wahl des Antriebes beim nächsten Autokauf. Denn trotz des führenden Platzes für einen Elektroautohersteller in dieser Kategorie wollen lediglich fünf Prozent der Studienteilnehmer ein batterie-elektrisches Auto erwerben. 15 Prozent geben an, ein Hybrid-Auto, das von einer Kombination aus Elektro- und Verbrennungsmotor angetrieben wird, zu wählen. Mehr als die Hälfte (52 Prozent) will einen Benziner und weitere 18 Prozent einen Diesel kaufen.

Die Hauptgründe für die Kaufzurückhaltung bei Elektroautos sind laut der Studie die mangelnde Reichweite sowie die lange Ladedauer. So erwarten die Studienteilnehmer im Durchschnitt eine Reichweite von 463 Kilometern und 57 Prozent der Teilnehmer halten eine Ladedauer von bis zu 30 Minuten für akzeptabel.

Eine Grafik sowie die 32-seitige Zusammenfassung der Studie \“Trends beim Autokauf 2017\“ stehen Ihnen zum Download unter www.aral-presse.de zur Verfügung.

Pressekontakt:

Aral Aktiengesellschaft / Bereich Presse & Externe Kommunikation
nDetlef Brandenburg
nTel.: (0234) 4366-4539
nE-Mail: detlef.brandenburg@aral.de
nAral Presseportal mit vielen Hintergrund-Infos, Bild &
nTon:www.aral-presse.de



\“Aral Studie Trends beim Autokauf 2017\“: Elektroautohersteller erzielt erstmals bestes Umweltimage gmbh firmenwagen kaufen oder leasen

Posted in gmbh & co. kg kaufen, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Dezember 15th, 2017 by verwaltung

Bochum (ots) – Tesla vor Toyota und BMW – Umweltimage vieler Hersteller gesunken – Zwei-Drittel der Befragten stufen keine Automobilmarke als umweltfreundlich ein

Autoindustrie und Umweltschutz, zwei Begrifflichkeiten, die immer häufiger in einem Atemzug genannt werden. Doch welche Marke sehen die Verbraucher als umweltfreundlich an? 45 Prozent der Deutschen nennen als Antwort Tesla. Das ergab die repräsentative Aral Studie \“Trends beim Autokauf 2017\“.

Der amerikanische Elektroautohersteller erzielte ein Plus von 18 Prozentpunkten gegenüber der Vorgängerstudie von 2015 und ließ damit das Wettbewerberumfeld zum ersten Mal deutlich hinter sich. Seit der erstmaligen Einführung der Frage nach dem Umweltimage der Autohersteller in 2009 hatten sich bislang stets Toyota oder VW auf dem ersten und zweiten Platz abgewechselt.

Immerhin: Platz zwei konnte die japanische Automarke Toyota mit 25 Prozent auch in diesem Jahr behaupten – jedoch mit einem klaren Rückgang im Vergleich zu 2015 (36 Prozent). Dahinter folgen BMW mit 23 Prozent (2015: 29 Prozent) und VW mit 19 Prozent (2015: 33 Prozent). Mit Werten im zweistelligen Prozentbereich platzierten sich im Anschluss Audi, Mercedes, Opel, Ford und Smart, wobei Opel sich gegenüber 2015 stabilisiert hat und Ford sogar zulegen kann. Am unteren Ende finden sich die Marken Peugeot, Citroen und Fiat, alle drei aber mit höheren Werten als in der Vorgängerstudie.

Rund zwei Drittel, nämlich 65 Prozent, der Deutschen sprechen im Übrigen den Autoherstellern generell ein positives Umweltimage ab. Dieser Trend zeichnete sich bereits vor zwei Jahren bei der Vorgängerstudie ab. Damals stuften sogar 69 Prozent der Befragten keine Automobilmarke als umweltfreundlich ein. Zum Vergleich: Im Jahr 2009 sah noch fast jeder Zweite mindestens eine Marke als umweltfreundlich an.

Das Umweltimage hat jedoch wenig Einfluss auf die Wahl des Antriebes beim nächsten Autokauf. Denn trotz des führenden Platzes für einen Elektroautohersteller in dieser Kategorie wollen lediglich fünf Prozent der Studienteilnehmer ein batterie-elektrisches Auto erwerben. 15 Prozent geben an, ein Hybrid-Auto, das von einer Kombination aus Elektro- und Verbrennungsmotor angetrieben wird, zu wählen. Mehr als die Hälfte (52 Prozent) will einen Benziner und weitere 18 Prozent einen Diesel kaufen.

Die Hauptgründe für die Kaufzurückhaltung bei Elektroautos sind laut der Studie die mangelnde Reichweite sowie die lange Ladedauer. So erwarten die Studienteilnehmer im Durchschnitt eine Reichweite von 463 Kilometern und 57 Prozent der Teilnehmer halten eine Ladedauer von bis zu 30 Minuten für akzeptabel.

Eine Grafik sowie die 32-seitige Zusammenfassung der Studie \“Trends beim Autokauf 2017\“ stehen Ihnen zum Download unter www.aral-presse.de zur Verfügung.

Pressekontakt:

Aral Aktiengesellschaft / Bereich Presse & Externe Kommunikation
nDetlef Brandenburg
nTel.: (0234) 4366-4539
nE-Mail: detlef.brandenburg@aral.de
nAral Presseportal mit vielen Hintergrund-Infos, Bild &
nTon:www.aral-presse.de



\“Aral Studie Trends beim Autokauf 2017\“: Elektroautohersteller erzielt erstmals bestes Umweltimage gmbh anteile kaufen notar

Posted in gmbh & co. kg kaufen, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Dezember 14th, 2017 by verwaltung

}

nn

 in
Panasonic TVs ab sofort mit ORF-TVthek App / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/14151 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/Panasonic / ORF\“

n

n

nn

Hamburg (ots) – Seit Kurzem ist die ORF-TVthek, die erfolgreichste österreichische Videoplattform, auf allen Panasonic TV-Modellen ab dem Modelljahr 2014 verfügbar. Panasonic und ORF ermöglichen damit allen Panasonic-Smart-TV-Usern (Country Selection Österreich) den Zugriff auf das Streamingangebot des öffentlich-rechtlichen Senders.

\“Wir erweitern das Angebot an Smart TV Anwendungen für unsere TVs laufend\“, erklärt Dirk Schulze, Head of Product Marketing TV und Home AV bei Panasonic DACH. \“Die ORF-TVthek als Österreichs erfolgreichste Videoplattform erweitert für all unsere österreichischen Kunden das Fernseherlebnis. Mit ihrer Vielzahl an Livestreams und Video-on-Demand Inhalten bietet sie spannende Unterhaltung.\“

\“Die ORF-TVthek wird auf zahlreichen wichtigen medialen Plattformen bereitgestellt. Es freut uns ganz besonders, dass mit Panasonic einer der führenden TV-Anbieter in Österreich unsere ORF-TVthek-App nun auch in seine Smart-TV-Welt einbettet,\“ erklärt Ing. Michael Götzhaber, Technischer Direktor des ORF.

\“Es ist im Rahmen unserer Multimedia-Strategie eine zentrale Zielsetzung, hochwertige ORF-Fernseh-Contents über die ORF-TVthek, die erfolgreichste österreichische Videoplattform, nicht nur online und über Smartphone-Apps sondern auch via Smart TV, seit neuestem auch auf Panasonic Geräten, verfügbar zu machen\“, meint ORF-Onlinechef Thomas Prantner.

Die auf HbbTV-Technologie basierende ORF-TVthek-App ist in punkto Usability und Design für die Nutzung am TV-Screen optimiert.

Über die ORF-TVthek – Fernsehen wann und wo Sie wollen:

Die ORF-TVthek ist eine Videoplattform des ORF und stellt ein alle TV-Genres umfassendes Video-on-Demand- (7-Days-Catch-up) und Live-Stream-Angebot von mehr als 220 ORF-TV-Sendungen kostenlos bereit. Viele davon sind nicht nur in Österreich sondern weltweit (sofern entsprechende Lizenzrechte vorhanden) verfügbar. Sie präsentiert darüber hinaus 30 zeit- und kulturhistorische Videoarchive zu den unterschiedlichsten Themenbereichen von der Geschichte der einzelnen Bundesländer bis zu einem Zeitzeugen-Videoarchiv. Die ORF-TVthek ist online über http://TVthek.ORF.at verfügbar, ist für alle gängigen Smartphones und Tablets via App nutzbar und wird auch im Rahmen von Kooperationen mit Geräteherstellern und Kabelnetzbetreibern verstärkt für das TV-Großformat bzw. Smart-TVs in Österreich bereitgestellt – seit neuestem auch für Panasonic-TV-Modelle ab dem Modelljahr 2014. Die ORF-TVthek, welche 1,296 Millionen Userinnen und User pro Monat hat (ÖWA Plus, 2. Quartal 2017) ermöglicht dem Publikum damit die zeit- und ortsunabhängige Nutzung von ORF-TV-Inhalten.

Über Panasonic:

Die Panasonic Corporation gehört zu den weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung und Produktion elektronischer Technologien und Lösungen für Kunden in den Geschäftsfeldern Consumer Electronics, Housing, Automotive und B2B Business. In der fast 100-jährigen Unternehmensgeschichte expandierte Panasonic weltweit und unterhält inzwischen 495 Tochtergesellschaften und 91 Beteiligungsunternehmen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende 31. März 2017) erzielte das Unternehmen einen konsolidierten Netto-Umsatz von 7,343 Billionen Yen / 56,3 Milliarden EUR. Panasonic hat den Anspruch, durch Innovationen über die Grenzen der einzelnen Geschäftsfelder hinweg Mehrwerte für den Alltag und die Umwelt seiner Kunden zu schaffen. Weitere Informationen über das Unternehmen sowie die Marke Panasonic finden Sie unter www.panasonic.com/global/home.html und www.experience.panasonic.de/.

Weitere Informationen: nPanasonic Deutschland nEine Division der Panasonic Marketing Europe GmbH nWinsbergring 15 nD-22525 Hamburg (Germany) 

Ansprechpartner für Presseanfragen:

Michael Langbehn
nTel.: +49 (0)40 / 8549-0
nE-Mail: presse.kontakt@eu.panasonic.com
n
n
nRücksprachehinweis ORF:
nORF – Online und neue Medien
nEva Elsigan
n(01) 87878 – DW 21405
nE-Mail: eva.elsigan@ORF.at
nhttp://presse.ORF.at



Panasonic TVs ab sofort mit ORF-TVthek App
Alle TVs der Modelljahre 2014 bis 2017 unterstützen ab sofort auch die Smart TV-App der ORF-Videoplattform gmbh zu kaufen

Posted in gmbh & co. kg kaufen, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Dezember 12th, 2017 by verwaltung

}

nn

 in
Als erste deutsche Lebensmittelhändler haben die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD eine Blumen- und Pflanzen-Einkaufspolitik veröffentlicht. Damit erweitern die Discounter ihr Nachhaltigkeitsengagement und setzen sich dafür ein, dass alle Schnittblumen und Topfpflanzen aus nachhaltiger Erzeugung… mehr

n

n

nn

Essen / Mülheim a.d.R. (ots) – Als erste deutsche Lebensmittelhändler haben die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD eine Blumen- und Pflanzen-Einkaufspolitik veröffentlicht. Damit erweitern die Discounter ihr Nachhaltigkeitsengagement und setzen sich dafür ein, dass alle Schnittblumen und Topfpflanzen aus nachhaltiger Erzeugung stammen. Dies gilt für sämtliche Pflanzen in den ALDI Filialen und für das Online-Angebot von ALDI Blumen.

\“Nachhaltige Produkte sollen zu einer Selbstverständlichkeit für Handel und Verbraucher werden. Die Blumen- und Pflanzen-Einkaufspolitik ist ein weiteres Bekenntnis zu unserer ganzheitlichen Nachhaltigkeitsstrategie\“, sagt Dr. Julia Adou, Leiterin Corporate Responsibility bei ALDI SÜD. Die Discounter setzen sich u.a. dafür ein, den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu minimieren und den Schutz der Arbeiter zu fördern.

\“Wir möchten gemeinsam mit unseren Lieferanten für einen Blumen- und Pflanzenanbau sorgen, der sowohl die Umwelt schont als auch die Gesundheit der Arbeiter berücksichtigt. Unsere Kunden sollen den Ursprung ihrer Blumen transparent zurückverfolgen können\“, sagt Erik Hollmann, Leiter Corporate Responsibility Non-Food bei ALDI Nord. Seit Sommer 2017 können Blumen und Pflanzen, die von GLOBALG.A.P. zertifizierten Farmen stammen, mit dem GGN-Verbraucherlabel versehen werden. Darüber können Kunden die Herkunft der Pflanzen online zurückverfolgen. Dieses Label wird sukzessive für alle ALDI Blumen- und Pflanzenerzeugnisse eingeführt. Alle Schnittblumen und Pflanzen der beiden Discounter sollen nach Möglichkeit bis Ende 2019 über eine GLOBALG.A.P. Chain of Custody-Zertifizierung verfügen. Darüber hinaus erfolgt eine Sozialevaluierung nach dem GLOBALG.A.P.-Modul GRASP (GLOBALG.A.P. Risk Assessment Social Practice) oder vergleichbaren anerkannten Standards.

\“Wir begrüßen es sehr, dass so starke Partner wie ALDI Nord und ALDI SÜD das Bekenntnis zu mehr Nachhaltigkeit umsetzen\“, so Dr. Kristian Möller, Geschäftsführer von GLOBALG.A.P. \“Dieser Schritt unterstützt die GLOBALG.A.P.-zertifizierten Erzeuger dabei, ihr Engagement für mehr Nachhaltigkeit und Arbeitsschutz gegenüber den Verbrauchern transparent darzustellen.\“

Die Einkaufspolitiken, die die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD bereits für viele relevante Rohstoff- und Produktgruppen wie beispielsweise Kaffee, Tee oder Palmöl veröffentlicht haben, stellen einen verbindlichen Handlungsrahmen für Lieferanten und Geschäftspartner dar. Gleichzeitig helfen sie dabei, die Erwartungen und Ziele gegenüber den Akteuren entlang der Lieferkette zu formulieren.

Über GLOBALG.A.P.:

GLOBALG.A.P. steht für gute Agrarpraxis und ist das unabhängige Prüfsystem hinter dem GGN-Label. Der weltweite Standard setzt sich für sichere Produktionsmethoden sowie einen verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen ein. Als Zusatz etabliert das GRASP-Modul ein gutes Sozialmanagement indem es spezifische Aspekte der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes und der sozialen Belange von Arbeitern abdeckt.

Informationen unter: http://www.globalgap.org/de/ sowie https://plants.ggn.org/de/

Die Blumen-Einkaufspolitiken der jeweiligen Unternehmensgruppe sind hier abrufbar.

Blumen-Einkaufspolitik von ALDI Nord: nwww.aldi-nord.de/blumen_und_pflanzen nBlumen-Einkaufspolitik von ALDI SÜD:  nwww.aldi-sued.de/einkaufspolitik-blumen-pflanzen 

Pressekontakt:

Unternehmensgruppe ALDI Nord, Serra Schlesinger,
nE-Mail: presse@aldi-nord.de
nUnternehmensgruppe ALDI SÜD, Kirsten Geß, E-Mail: presse@aldi-sued.de



ALDI handelt nachhaltige Blumen und Pflanzen annehmen

Posted in gmbh & co. kg kaufen, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Dezember 11th, 2017 by verwaltung

Frankfurt am Main (ots)

   - Liquidität bleibt Trumpf: KfW-Benchmarkanleihen sehr erfolgreichn     - Aufstockung ausstehender Euro-Benchmarks in Aussichtn   - Engagement für Verantwortung am Kapitalmarkt trägt Früchten   - 2018 will KfW 70 bis 75 Mrd. EUR am Kapitalmarkt aufnehmen 

Die KfW hat die exzellenten Refinanzierungsbedingungen, die sich in diesem Jahr insbesondere bei der Begebung von Euro-Anleihen geboten haben, für sich genutzt und per 06.12.2017 Anleihen in einem Volumen von insgesamt rd. 77,3 Mrd. EUR zur Refinanzierung ihres Fördergeschäfts an den internationalen Kapitalmärkten emittiert. Hierbei weist der Anteil des Euro-Marktes mit 54 % ein Mehrjahreshoch (2016: 36 %) auf, wohingegen der Anteil des US-Dollar-Marktes auf 35 % gesunken ist (2016: 47 %).

Die deutlich gestiegene Nachfrage nach Euro-Anleihen ist nicht ausschließlich auf das PSPP-Programm des Eurosystems zurückzuführen; auf Käuferseite waren zahlreiche europäische Investoren aktiv sowie asiatische Anleger, die im Vorjahr eher zurückhaltend gewesen waren. Insgesamt haben sich damit die Refinanzierungskosten in diesem Marktsegment gegenüber dem Vorjahr erheblich verbessert. \“Die nach der Präsidentschaftswahl in Frankreich zurückgewonnene Zuversicht der Investoren hat die Nachfrage wieder beflügelt. Die Wahrnehmung Europas hat sich im Jahresverlauf deutlich positiv entwickelt und wird aktuell von guten wirtschaftlichen Daten untermauert. Dieses Stimmungsbild dürfte sich aufgrund der erwarteten, erfreulichen konjunkturellen Entwicklung in Euroland verfestigen. Daher rechnen wir weiterhin mit guter Nachfrage nach Euro-Anleihen\“, erklärt Dr. Frank Czichowski, Treasurer der KfW Bankengruppe, anlässlich des Kapitalmarkt-Pressegesprächs des Förderinstituts in Frankfurt.

Der Trend zeigt zudem eine klare Präferenz der Investoren für großvolumige, liquide Anleihen in den Kernwährungen EUR und USD. So machen zwölf KfW-Benchmarkanleihen in EUR und USD sowie vier Euro-Benchmark-Aufstockungen in diesem Jahr 72 % (umgerechnet 55,2 Mrd. EUR) der KfW-Refinanzierung aus – der höchste Anteil seit Einführung der KfW-Benchmarkprogramme vor 16 Jahren.

Eine wesentliche Stärke der KfW in ihrer Refinanzierungsstrategie ist ihre hohe Produktdiversifizierung, die sich auch bei ihrer Währungsvielfalt zeigt. Per 06.12.2017 wurden 141 Anleihen in insgesamt zehn Währungen emittiert. Im Sterling-Markt konnte sie trotz der Brexit-induzierten Unwägbarkeiten sehr gute Ergebnisse erzielen und ist mit umgerechnet 5,2 Mrd. EUR sogar die größte Emittentin im Segment. Mit einem Gegenwert von 1,9 Mrd. EUR ist die KfW auch größte Emittentin im Kangaroo-Markt (in australischen Dollar denominierte öffentliche Anleihen ausländischer Emittenten). Im JPY-Markt emittierte die KfW 2017 Anleihen in Höhe von umgerechnet 1,4 Mrd. EUR. Die KfW profitiert von ihren langjährigen Geschäftsbeziehungen zu japanischen Investoren, die weit über den japanischen Markt hinaus wieder einen wesentlichen Beitrag zur Refinanzierung der KfW geleistet haben.

Für 2018 nimmt sich die KfW ein Refinanzierungsvolumen in Höhe von 70 bis 75 Mrd. EUR vor. Ihre Diversifizierung nach Produkten (Benchmarks, andere öffentliche Anleihen sowie Privatplatzierungen) und Währungen gewährleistet hierbei sowohl Kontinuität als auch flexible Anpassung an die Erfordernisse von Investoren weltweit, um bestmögliche Refinanzierungsergebnisse für ihr Fördergeschäft zu erzielen. Das Bedürfnis der Investoren nach hochliquiden Anleihen greift die KfW auf und stellt in Aussicht, der Nachfrage entsprechend ausstehende Euro-Benchmarkanleihen auf ein Volumen von bis zu 6 Mrd. EUR aufzustocken.

Verantwortung am Kapitalmarkt

Die Förderbank wird 2018 selbstverständlich auch \“Green Bonds – Made by KfW\“ anbieten. Dieses Marktsegment ist von anhaltender Dynamik geprägt: Derzeit beträgt das Neuemissionsvolumen 2017 über 90 Mrd. EUR (2016: 68 Mrd. EUR, 2015: 32 Mrd. EUR), zu dem viele neue Emittenten und Produkte weltweit beigetragen haben. Insgesamt hält Deutschland nach der Volksrepublik China und Frankreich den drittgrößten Anteil. Das ausstehende Volumen von \“Green Bonds – Made by KfW\“ beläuft sich auf nunmehr 12,9 Mrd. EUR und entspricht einem weltweiten Marktanteil von knapp 6%. Ihr Marktanteil in Deutschland beträgt über 65%. Im laufenden Jahr hat die KfW sieben Transaktionen in vier Währungen – darunter erstmals auch zwei Privatplatzierungen in USD – in einem Volumen von insgesamt 3,7 Mrd. EUR emittiert. 2018 wird die KfW ihr Programm fortsetzen und mindestens je eine großvolumige grüne Anleihe in EUR und USD auflegen.

Im Rahmen der Förderaktivitäten über den Kapitalmarkt hat die KfW in diesem Jahr rd. 1,1 Mrd. EUR in Mittelstandsverbriefungen in Europa und rd. 300 Mio. EUR in grüne Anleihen – ebenfalls mit Schwerpunkt in Europa – investiert. Damit ist das Green-Bond-Portfolio auf nunmehr rd. 900 Mio. EUR angewachsen. Um das Green-Bond-Marktsegment fortlaufend wirkungsvoll unterstützen zu können, war das Zielvolumen des Portfolios im Auftrag des Bundesumweltministeriums vorausschauend im Mai 2017 auf 2 Mrd. EUR erhöht worden. Für 2018 plant die Förderbank Investitionen in Höhe von 1 Mrd. EUR für Mittelstandsverbriefungen in Deutschland und Europa. Für das Green-Bond-Portfolio plant sie Neuinvestitionen in Höhe von rd. 300 Mio. EUR. Hierbei wird sie die Emittenten vor allem hinsichtlich ihrer hohen qualitativen Mindestanforderungen sensibilisieren, um so die \“grüne Qualität\“ des Marktsegments besonders zu fördern.

Nach zwei Jahren erfolgreicher Mitarbeit wurde die KfW im Juni als Investorin in das Executive Committee der \“Green Bond Principles\“, die als Rahmenwerk international zusehends an Akzeptanz gewinnen, wiedergewählt. Hier setzt sie sich für die Weiterentwicklung der Marktstandards ein, insbesondere beim Thema Impact Reporting.

\“Mit unserem Engagement im Green-Bond-Markt haben wir von Anfang an das Ziel verfolgt, langfristig zur Entstehung einer Infrastruktur zur Finanzierung von Klima- und Umweltschutzprojekten am Kapitalmarkt beizutragen. Dies trägt nun Früchte, denn Green Finance ist in den Kapitalmärkten angekommen\“, stellt der KfW-Treasurer fest. Da Kapitalmärkte ein wichtiger Bestandteil von Wirtschaftssystemen sind, steht die Intensivierung des Dialogs zu \’Sustainable Finance\‘ mit Marktteilnehmern, Politik sowie mit Stakeholdern aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft weltweit fest auf der Agenda der großen deutschen Förderbank.

Service: Detailliertere Zahlen und Informationen finden Sie hier:

   - Handout: http://ots.de/h68EF 
   - https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Investor-Relations/index.html 
   - http://ots.de/kI7na 

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstr. 5 – 9, 60325 Frankfurt
nKommunikation (KOM), Nathalie Cahn,
nTel. +49 (0)69 7431 2098, Fax: +49 (0)69 7431 3266,
nE-Mail: Nathalie.Cahn@kfw.de, Internet: www.kfw.de



KfW-Kapitalmarktaktivitäten 2018: Liquidität und Nachhaltigkeit im Fokus Vorratsgmbhs

Posted in gmbh & co. kg kaufen, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Dezember 8th, 2017 by verwaltung

Berlin/Straßburg (ots) – Verleihung Sacharow-Preis, Brexit, Panama-Papiere, Juncker-Plan, Phosphate im Döner, Reform Agrarpolitik, Online-TV, Kinderschutz

Im Rahmen seiner Plenartagung vom 11. bis 14. Dezember 2017 wird das Europäische Parlament in Straßburg unter anderem die folgenden Themen beraten:

– Verleihung des Sacharow-Preises: Demokratische Opposition in Venezuela

Am Mittwochmittag ehrt das Europäische Parlament die demokratische Opposition in Venezuela mit dem Sacharow-Preis für geistige Freiheit 2017. Zur demokratischen Opposition in Venezuela gehören: Die Nationalversammlung (deren Präsident Julio Borges) und alle von der Organisation \“Foro Penal Venezolano\“ (venezolanisches Forum zur Verteidigung politischer Häftlinge) als solche anerkannten politischen Gefangenen, darunter Leopoldo López, Antonio Ledezma, Daniel Ceballos, Yon Goicoechea, Lorent Saleh, Alfredo Ramos und Andrea González. Preisträger Antonio Ladezma und die Ehefrau des inhaftierten Preisträgers Daniel Ceballos kommen dann am Freitag, den 15. Dezember zu einer öffentlichen Veranstaltung ins Europäische Haus nach Berlin.

– Brexit: Zentrale Debatte der Plenartagung

Das Plenum wird am Mittwochmorgen über die bisherigen Fortschritte bei den Verhandlungen über das Ausscheiden des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union debattieren. Zentral wird dabei sein, ob das Plenum die am 08.12.2017 erreichten Ergebnisse zwischen Kommission und Premierministerin May in den Bereichen Rechte der EU-Bürger, Grenze zu Irland und der EU-Scheidungsrechnung als \“ausreichende Fortschritte\“ beurteilt. Am 15. Dezember wollen die Staats- und Regierungschefs darüber sprechen, ob diese \“ausreichenden Fortschritte\“ erzielt wurden und über den weiteren Fortgang beraten und entscheiden.

– Panama-Papiere: Weitreichende Vorschläge zur Beseitigung illegaler Steuerpraktiken

Bessere Regulierung der Finanzmittler, besserer Schutz von Informanten, einheitliche Definition von Steueroasen – dies sind drei der Vorschläge, die am Mittwoch zur Abstimmung stehen und die als Lehren aus den Erkenntnissen der Panama-Papiere gezogen werden sollen.

– EFSI: EU-Investitionsplan wird verlängert und aufgestockt

Der \“Juncker-Plan\“ (Europäischer Fonds für strategische Investitionen, EFSI) soll bis zum Jahr 2020 verlängert und mit zusätzlichen Mitteln aufgestockt werden. Somit sollen bis zum Ende der Laufzeit des Mehrjährigen Finanzrahmens insgesamt Investitionen in Höhe von 500 Milliarden Euro angeschoben worden sein. Das Europäische Parlament hat in den Verhandlungen u. a. Wert darauf gelegt, dass die Mittel besser verteilt werden und alle Staaten profitieren.

– Döner: Abstimmung über Zulassung von Phosphatzusätzen in Tiefkühl-Fleischspießen

Das Parlament wird am Dienstag darüber entscheiden, ob es aus Gesundheitsgründen – bis die Ergebnisse einer laufenden Sicherheitsüberprüfung vorliegen – einen Vorschlag der EU-Kommission stoppt, Phosphate in Dönerfleisch zuzulassen.

– Reform der EU-Agrarpolitik: Besserer Schutz für Landwirte

Vereinfachung der EU-Agrarpolitik, Stärkung der Landwirte gegenüber den Supermärkten – Entsprechende Reformvorschläge stehen am Montag zur Debatte und am Dienstag zur Abstimmung.

– Mehr Auswahl bei TV- und Radioprogrammen online

Neue Regeln sollen Verbrauchern eine größere Auswahl von Fernseh- und Hörfunkprogrammen verschaffen, die in der EU angeboten werden.

– Besserer Schutz von Kindern vor sexuellem Missbrauch

Mitgliedsstaaten müssen besser und schneller gegen sexuellen Missbrauch und Ausbeutung von Kindern vorgehen, so ein Entschließungsentwurf, der am Donnerstag zur Abstimmung steht.

Weitere Tagesordnungspunkte: http://ots.de/SJag6

Weiterführende Informationen:

Die gesamte Tagesordnung der Plenarwoche: http://www.europarl.europa.eu/plenary/de/agendas.html

Die Plenartagung des Europäischen Parlaments und alle Pressekonferenzen im Livestream: http://www.europarl.europa.eu/ep-live/de/schedule

Webseite des Audiovisuellen Dienstes des EP (EN): http://audiovisual.europarl.europa.eu/

Aktuelle Informationen zur Plenarwoche bei Twitter: https://www.twitter.com/Europarl_DE und https://www.twitter.com/EPinDeutschland

Der Dezember-Newsletter des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland: http://ots.de/qRpSQ

Pressekontakt:

Armin WISDORFF | Pressereferent | Europäisches Parlament Brüssel/
nStraßburg
nMobil: +32 498 98 13 45 | Telefon in Brüssel: (+32) 2 28 40924 |
nTelefon in Straßburg: (+33) 3 881 73780
nE-Mail: presse-DE@europarl.europa.eu
n
nJudit HERCEGFALVI | Presseattachée | Informationsbüro des
nEuropäischen Parlaments in Deutschland
nMobil: +49 177 323 5202 | Telefon: (+49) 030 – 2280 1080 | E-Mail:
njudit.hercegfalvi@ep.europa.eu



Plenartagung des Europäischen Parlaments
11. bis 14. Dezember 2017 – Die Schwerpunkte gmbh mantel kaufen schweiz

Posted in gmbh & co. kg kaufen, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,