Category: gesellschaft kaufen in deutschland

Dezember 28th, 2017 by verwaltung

Mainz (ots)

Woche 52/17 nFreitag, 29.12. nnBitte Beginnzeitkorrekturen beachten: nn12.10	ZDF-Historyn	Die Wahrheit über Dresdennn12.55	Alltag in Trümmern: Hamburg nach dem Feuersturmnn13.40	ZDF-Historyn	Die Geschichte der Lilli Jahnn	Deutschland 2016nn14.25	ZDF-Historyn	Hitlers Kinder - Jugendliche im NS-Staatnn15.05	ZDF-Historyn	Himmler privat - Liebesgrüße und Rassenwahnn	Deutschland 2014nn15.50	Kindheit im Dritten Reichn	Faszination und Verblendungnn16.35	Kindheit im Dritten Reichn	Bomben und Verbrechennn17.20	Kindheit im Dritten Reichn	Trauma und Verdrängungnn18.05	ZDF-Historyn	Der Fall Eichmannn	Deutschland 2012n(weiter im Ablauf wie vorgesehen) nBeginnzeitkorrekturen: nn20.55	ZDF-Historyn	Organisation \"Werwolf\" - Hitlers letztes Aufgebotn	Deutschland 2012nn21.40	ZDF-Historyn	Hitlers Wunderwaffennn22.20	ZDF-Historyn	Bomben auf Auschwitz? Ein Streitfallnn23.05	ZDF-Historyn	Die Wahrheit über Dresdennn23.50	Alltag in Trümmern: Hamburg nach dem Feuersturmnnn n 1.00	ZDF-Historyn	Der letzte \"Gigant\" - auf der Suche nach Hitlersn	Riesenflugzeugnn 1.45	Expedition Pearl Harborn	USA 2016nn 3.20	ZDF-Historyn	Breslau - Brennpunkt der Geschichten	Deutschland 2016nn 4.05	ZDF-Historyn	Hitlers Englandn	Deutschland 2017nn 4.50	ZDF-Historyn	Die Geschichte der Lilli Jahnn	Deutschland 2016nn(Kommentar)n 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
nTelefon: +49-6131-70-12121
n
n
n
n
n
n



ZDFinfo, kurzfristige Programmänderung
Mainz, 28. Dezember 2017 GmbH-Kauf

Posted in gesellschaft kaufen in deutschland, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Dezember 26th, 2017 by verwaltung

Peking (ots/PRNewswire) – Kürzlich wurde der Stars Allianz 5A Index – 2017 International Football Clubs Commercial Value Index Rankings mit Unterstützung des My Dream Fund der China Youth Care Foundation veröffentlicht.

Es handelt sich dabei um ein weiteres Stars Allianz 5A Index-Ranking, das auf Basis des firmeneigenen 5A Ökosystems erstellt wird. Das neue Ranking wird dem globalen Sportsektor helfen, den kommerziellen Wert von Fußballvereinen zu evaluieren.

Stars Allianz Online Sports & Culture Media Co. Ltd. (\“Stars Allianz\“) ist ein umfassender Datenanalyse-Dienstleister für die Sportindustrie in China, gegründet von Fachleuten der Branche unter der Leitung der für die Entwicklung der Sportindustrie des Landes zuständigen Behörden. Das Unternehmen ist hauptsächlich in den Bereichen Produktentstehung und -design sowie Investitionen, Projektmanagement und Geschäftsentwicklung für Chinas Sport- und Entertainment-Branche tätig und nutzt, mit jahrelanger Erfahrung in der Marktforschung, kontinuierlich seine qualitativ hochwertigen Kernressourcen, um seine Präsenz auszuweiten und sich durch seine konkurrenzlosen Vorteile vom Mitbewerberfeld abzuheben.

Pressekontakt:

nStars Allianz
nTel: +86-10-5842-6873
nFoto –
nhttps://mma.prnewswire.com/media/621695/Stars_Allianz_5A_Index.jpg



Stars Allianz 5A Index veröffentlicht International Football Clubs Commercial Value Index-Rankings für 2017 gesellschaft kaufen mantel

Posted in gesellschaft kaufen in deutschland, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Dezember 24th, 2017 by verwaltung

Sao Paulo (ots/PRNewswire) – Am 19. Dezember 2017 (Ortszeit) konnten in Brasilien vier klinische Implantationen der Transkatheter-Pulmonalklappe VenusP-Valve durch Professor Carlos Pedra vom Dante-Pazzanese-Institut für Kardiovaskuläre Technik in Sao Paulo, Brasilien, erfolgreich abgeschlossen werden.

Nach Chile und Argentinien ist Brasilien das dritte Land in Lateinamerika, in dem eine Klappe von Venus Medtech (Hangzhou) Inc. eingesetzt wurde. Darüber hinaus ist es das erste Mal in der Geschichte, dass eine in China hergestellte Herzklappe in Brasilien eingesetzt wurde.

Aktuell werden 16 von 10.000 Neugeborenen weltweit aufgrund eines angeborenen Herzfehlers eine Operation benötigen. Diese Art der Operation kann zu einer mengenmäßig großen Pulomonalregurgitation führen. Mit den derzeit am Weltmarkt verfügbaren interventionellen Pulmonalklappenprodukten können lediglich Patienten behandelt werden, die über eine spezielle anatomische Struktur verfügen und nur leicht erkrankt sind. In der Folge benötigt eine große Zahl von Patienten mit einer komplexen anatomischen Struktur und einer mangelhaften Funktion der rechten Herzkammer dringend eine interventionelle Pulmonalklappe, mit der verschiedene anatomische Strukturen behandelt werden können und die einfach, sicher und stabil eingesetzt werden kann.

Venus Medtech (Hangzhou) Inc. hat die Transkatheter-Pulmonalklappe VenusP-Valve entwickelt und hergestellt. Dabei handelt es sich um die weltweit erste selbst expandierende interventionelle Pulmonalklappe. Dank dem einmaligen Design in Form einer zweitseitigen Trompete und Laserschneidetechnik für den Stent der Klappe verfügt die VenusP-Valve über eine starke Unterstützung durch die Radialkraft, eine stabile Verankerung und sie ist leicht einzusetzen. Während des Einsetzens kommt es zu keinerlei Bewegung oder Verschiebung. Sie kann die Anforderungen erfüllen, die Pulmonalarterien mit der verschiedene anatomischen Strukturen stellen, und stellt die weltweit einzige interventionelle Pulmonalklappe zur Behandlung von Patienten dar, die einen großen rechtsventrikulärer Ausflusstrakt aufweisen.

Nach der ersten erfolgreichen Implantation beim Menschen durch die Academician Ge Junbo im Zhongshan Hospital in Shanghai am 25. Mai 2013 kam die VenusP-Valve in mehr als 20 Länder in Asien, Europa und Amerika zum Einsatz. Derzeit wird die klinische Studie der chinesischen Lebens- und Arzneimittelbehörde (Chinese Food and Drug Administration, CFDA) abgeschlossen; das europäische CE-Verfahren der klinischen Studien ist bereits zu mehr als der Hälfte durchlaufen; die Abstimmung mit der US-amerikanischen Food und Drug Administration (FDA) konnte abgeschlossen werden, womit die klinische Studie vor einer Freigabe in den USA gestartet werden konnte. Dahinter steht die Hoffnung, dass die VenusP-Valve, dank der überlegenen klinischen Ergebnisse, so bald wie möglich zugelassen wird, um mehr Patienten eine optimale Behandlung zukommen zu lassen.

Foto – http://mma.prnewswire.com/media/622562/Venus_Medtech.jpg

Pressekontakt:

Elizabeth Wu
n+86-10-52723096
nwujuan@venusmedtech.com



Erste klinische Implantation einer Transkatheter-Pulmonalklappe VenusP-Valve in Brasilien erfolgreich durchgeführt Unternehmenskauf

Posted in gesellschaft kaufen in deutschland, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Dezember 23rd, 2017 by verwaltung

New York (ots/PRNewswire) – Centinel Spine, LLC (CS) freut sich, die Übernahme der weltweiten Vermögenswerte des prodisc® Total Disc Replacement Portfolios [Portfolio für vollständigen Bandscheibenersatz] von DePuy Synthes Products, Inc. bekannt geben zu können. Die prodisc-Linie umfasst Produkte mit der weltweit längsten Anwendungsgeschichte für den vollständigen Bandscheibenersatz (TDR). Das prodisc® Portfolio schließt prodisc® C und prodisc® L in den Vereinigten Staaten und prodisc® VIVO, prodisc® NOVA, prodisc® C, prodisc® L und prodisc® O sowie DISCOVER(TM) Cervical außerhalb der Vereinigten Staaten ein.

Diese Akquisition ergänzt das bestehende Portfolio an Wirbelsäulenimplantaten von Centinel Spine mit führenden Technologien zur Unterstützung der vorderen Wirbelsäule von der Hals- bis zur Lendenwirbelsäule. Dies umfasst das eigenständige Portfolio des Unternehmens bestehend aus STALIF C®, STALIF C-Ti(TM), MIDLINE II(TM), MIDLINE II-Ti(TM) und STALIF L(TM), ebenso wie die zusätzlichen Produkte ACTILIF(TM) Cervical Cage TRANSOM(TM) Plate und ALTOS® PCT.

Centinel Spine, der Pionier des No-Profile®, Integrated Interbody(TM) blickt auf eine 30-jährige Geschichte bei der Entwicklung integrierter interkorporeller Geräte zu einer Standardtherapie für Patienten mit degenerierten Bandscheiben zurück. Centinel Spine wird die gleiche klinische, regulatorische und Entwicklungsexpertise nutzen, um die Akzeptanz und die Abdeckung durch Träger und die Akzeptanz der vollständigen Bandscheiben durch die Chirurgen weltweit zu erhöhen.

\“Diese Transaktion ist der nächste Entwicklungsschritt von Centinel Spine bei der Umsetzung seiner Mission, das weltweit führende Unternehmen für die Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen zu werden, indem es den Zugang zur Wirbelsäule von vorne mit der größten Breite und Tiefe der Technologieplattformen ermöglicht\“, sagte John J. Viscogliosi, Chairman & CEO von Centinel Spine

Zum besseren Verständnis der Akquisition sei hier angemerkt, dass Viscogliosi Brothers, LLC, ein Lead-Investor von Centinel Spine, der Gründer von Spine Solutions, Inc. war, des Unternehmens, das die ursprüngliche IDE-Studie für die Einführung von prodisc in den Vereinigten Staaten geleitet hat.

Das Unternehmen hat für den Abschluss der Transaktion und die Bereitstellung von Arbeitskapital außerdem Fremd- und Eigenkapitalfinanzierungen vorgenommen. Piper Jaffray & Co. fungierte als alleiniger Platzierungsagent für Centinel Spine.

Über Centinel Spine, LLC.

Centinel Spine, LLC. ist ein privates und führendes Unternehmen im Bereich der Wirbelsäulentherapie mit Schwerpunkt in der Entwicklung und Kommerzialisierung der No Profile, Integrated Interbody Fusionstechnologien. Weitere Informationen über die Produkte und Technologien von Centinel Spine finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.CentinelSpine.com.

Das Unternehmen nahm seine Tätigkeit im August 2008 nach dem Zusammenschluss zweier bahnbrechender Medizintechnikunternehmen auf: Raymedica LLC und Surgicraft LTD. Centinel Spine ist auch heute noch der bahnbrechenden Kultur verbunden, die in beiden Ursprungsunternehmen entwickelt wurde, und setzt seine Unternehmensmission fort, das führende Franchise-Unternehmen bei der Stützung der vorderen Wirbelsäule zu werden, indem es elegante, einfache Implantate und Instrumente anbietet, die gewebeschonend sind und überlegene klinische Ergebnisse erzielen.

Der Name Centinel Spine leitet sich von \“Sentinel Sign\“ ab – der radiografischen Bestätigung einer erfolgreichen vorderseitigen Fusion mit dem interkorporellen Gerät.

Für weitere Informationen nwenden Sie sich bitte an: nVarun Gandhi               Wendy F. DiCicco           nSVP, Corporate Finance &   Chief Operating und Chief  nStrategic Planning         Financial Officer          nCentinel Spine, LLC        Centinel Spine, LLC        n900 Airport Road, Suite 3B 900 Airport Road, Suite 3B nWest Chester, PA 19380     West Chester, PA 19380     nTelefon: 484-887-8871      Telefon: 484-887-8837      nE-Mail:                    E-Mail:                    nv.gandhi@centinelspine.com w.dicicco@centinelspine.com 

Logo – http://mma.prnewswire.com/media/370654/Centinel_Spine_Logo.jpg



Centinel Spine schließt die Übernahme der Vermögenswerte von prodisc ab gmbh kaufen wie

Posted in gesellschaft kaufen in deutschland, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Dezember 23rd, 2017 by verwaltung

}n nnn

rnrnrn
rn
rn  in rn

rn

nn

 in
18- bis 24-Jährige wünschen sich ein Schulfach Gesundheit / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/13125 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/Stada Arzneimittel/STADA Arzneimittel AG\“

n

n

nn

Bad Vilbel (ots) – Der STADA Gesundheitsreport 2017 \“Nachhilfe nötig: Muss Gesundheit Schule machen?\“ zeigt, dass vielen jungen Erwachsenen in Deutschland die Gesundheitsbildung fehlt. Sie wissen nicht, wie sie mit elementaren und alltäglichen Fragestellungen rund um Gesundheit und Krankheit richtig umgehen. Der Grund dafür liegt unter anderem in der Schulzeit: Das deutsche Bildungssystem versäumt es scheinbar, Kindern und Jugendlichen Gesundheitsthemen näherzubringen – unabhängig von Schulform und Bildungsabschluss.

80 Prozent der jungen Erwachsenen in Deutschland wünschen sich ein Schulfach \“Gesundheit\“. Sie haben gemerkt, dass Gesundheitsthemen aktuell im Klassenzimmer kaum vorkommen: 69 Prozent geben im STADA Gesundheitsreport 2017 an, Gesundheitsthemen haben im Unterricht nur eine geringe oder gar keine Rolle gespielt. Nur 13 Prozent sagen, sie haben in der Schule etwas über das Gesundheitssystem gelernt. Über Prävention sowie Volkskrankheiten haben nur 21 Prozent beziehungsweise 27 Prozent etwas erfahren. Der Report basiert auf einer bevölkerungsrepräsentativen Studie der Beratungs- und Marktforschungsagentur Kantar Health im Auftrag der STADA Arzneimittel AG. Sie befragte 2.000 junge Menschen zwischen 18 und 24 Jahren.

\“Generation Ahnungslos\“ in Gesundheitsfragen

Die fehlende Aufklärung zu Gesundheitsthemen in der Schule macht sich bei den jungen Erwachsenen bemerkbar. Nur 34 Prozent von ihnen haben eine ausreichende Gesundheitskompetenz. Damit schneiden die 18- bis 24-jährigen Deutschen schlechter ab als viele europäische Nachbarn. Übersetzt in alltägliche Fragestellungen zeigen sich entsprechend Wissenslücken.

Ein Auszug:

   - 38 Prozent wissen nicht, was Antibiotikaresistenz bedeutet. 36 n     Prozent denken fälschlicherweise, dass Antibiotika gegen Viren n     helfen.n   - Nur 62 Prozent wissen, dass sich Krankenkassen unter anderem ausn     den Beiträgen ihrer Versicherten finanzieren. Noch weniger n     kennen die Finanzierungsquellen von Ärzten. Jeder Vierte glaubt n     zum Beispiel noch an die Praxisgebühr.n   - 40 Prozent kennen nicht die Unterschiede von stationärer und n     ambulanter Behandlung. 13 Prozent glauben, ambulante n     Behandlungen zeichnen sich dadurch aus, dass man vom Notarzt insn     Krankenhaus gefahren wird.n   - Jede dritte junge Frau denkt, sie dürfe nicht zum Urologen n     gehen, weil dieser nur Männer behandle. 40 Prozent der jungen n     Männer wissen nicht, dass ein Gynäkologe hauptsächlich Frauen n     behandelt. Und geschlechterübergreifend meinen 18 Prozent, dass n     ein Orthopäde auch Organschäden behandelt. 

Wo, wenn nicht in der Schule?

Das Dilemma an der fehlenden Vermittlung von Gesundheitsthemen in der Schule: Die jungen Erwachsenen holen sich ihre Informationen aus anderen – nicht immer seriösen – Quellen. Nur 23 Prozent geben an, in der Schule am meisten über Gesundheit gelernt zu haben. Stattdessen sagen 32 Prozent, ihre Topinformationsquelle sei das Internet. \“Das ist nicht zufriedenstellend. Die Schule müsste hier eigentlich einen viel wichtigeren Platz einnehmen\“, sagt Prof. Dr. Klaus Hurrelmann. Der Gesundheits- und Bildungsforscher von der Hertie School of Governance hat den STADA Gesundheitsreport 2017 mitentwickelt.

Doch es gibt Hoffnung

Was die Studie auch zeigt: Mehr Gesundheitsthemen können die Gesundheitsbildung verbessern. Denn bei den jungen Erwachsenen mit ausreichender Gesundheitskompetenz spielten Gesundheitsthemen in der Schule häufiger eine große Rolle – nämlich in 36 Prozent der Fälle. Zum Vergleich: Bei denjenigen mit inadäquater Gesundheitskompetenz trifft das nur auf 25 Prozent zu. Ein Anhaltspunkt für die These vieler Wissenschaftler, dass Gesundheit vor allem ein Bildungsproblem ist – aber unabhängig von Schulform und Bildungsabschluss. Denn die Problematiken zeigten sich bei allen Befragten in ähnlichem Ausmaß. \“Ich empfinde die fehlende Vermittlung von Gesundheitsthemen als sehr kritisch. Die junge Generation muss sich noch nicht mit Gesundheitsfragen beschäftigen, weil sie in der Regel gesund ist. Trotzdem wird in jungen Jahren der Grundstein gelegt. Es muss hier gelingen, Gesundheitsbildung schon in der Schule so an die Menschen heranzutragen, dass sie den Mehrwert erkennen und Spaß daran haben, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen\“, erklärt Prof. Dr. Klaus Hurrelmann.

Einen ersten Beitrag zur Vermittlung von Gesundheitswissen an junge Erwachsene bietet STADA mit der aktuellen Digitalkampagne #HealthChecker. Unter www.health-checker.de kann das eigene Gesundheitswissen – auch im Vergleich mit den Teilnehmern der Studie – auf den Prüfstand gestellt werden. Nach jeder Frage gibt es zudem weiterführende Gesundheitsinformationen.

Pressekontakt:

STADA Arzneimittel AG
nAngela Horbach
nStadastraße 2-18
n61118 Bad Vilbel
nTel.: +49(0) 6101 603-165
nFax: +49(0) 6101 603-215
nE-Mail: press@stada.de
n
nkomm.passion GmbH
nSina Acker
nHimmelgeister-Straße 103-105
n40225 Düsseldorf
nTel.: +49(0) 211 600 46-121
nFax: +49(0) 211 600 46-200
nE-Mail: stada@komm-passion.de



STADA Gesundheitsreport 2017: Gesundheit kommt im Bildungssystem nzu kurz gmbh wohnung kaufen

Posted in gesellschaft kaufen in deutschland, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Dezember 19th, 2017 by verwaltung

Hamburg (ots) – Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass in vielen Arztpraxen immer noch Uralt-PCs genutzt werden? Die oft museumsreifen Rechner im vergilbten, ehemals beigen Gehäuse stehen symbolisch für den Digitalisierungsstau in der Gesundheitsbranche. Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks stellte erst kürzlich anlässlich des Gesundheitswirtschaftskongresses in der Hansestadt fest: \“Wir befinden uns noch immer im Zeitalter des Faxes.\“ Das gilt auch für einen Großteil der rund 52.000 in Deutschland niedergelassenen Zahnärzte – noch, denn gerade steigt sehr dynamisch die Zahl jener Branchenvertreter, die sich aktiv für das Thema Digitalisierung engagieren.

\“Wenn ich mir anschaue, was mein Smartphone kann, erwarte ich auch entsprechend mehr von einer modernen Praxissoftware – sie sollte zum Beispiel ebenso mobil nutzbar und an die spezifischen Bedürfnisse meiner Praxis anpassbar sein\“, sagt Dr. Ole Richter, Zahnarzt und Inhaber der Zahnarzt-Klinik am Johannisbollwerk in Hamburg. Richter ist einer von mehr als 500 Vertretern seiner Zunft, die mittlerweile zusammen mit der Health AG an der Weiterentwicklung von Hea arbeiten – einer webbasierten Plattform zur betriebswirtschaftlichen Praxissteuerung.

Gemeinsam besser werden: Digitale Lösungen in Co-Evolution erarbeiten

Unter dem Leitmotiv \“gemeinsam besser werden\“ erarbeitet die Health AG zusammen mit Kunden und Fachexperten neue digitale Lösungen. Die vernetzte Praxisteuerung ist damit das Ergebnis einer Kooperation, die aus einem gemanagten, Crowdsourcing-ähnlichen Prozess hervorgegangen ist. Die Health AG hat diese Arbeit des kollaborativen Arbeitens Co-Evolution getauft.

Digitalisierung soll Zahnärzten mehr Zeit für Patienten geben

Zahnärzte kämpfen wie die Gesundheitsbranche insgesamt mit zunehmend strengeren Informations- und Dokumentationspflichten sowie mit immer komplexeren Abrechnungen. Statt sich mit der Praxis-Orga herumschlagen und sich um die Abrechnung ihrer Leistungen kümmern zu müssen, sollten sich Zahnärzte wieder verstärkt medizinischen Aspekten ihrer Arbeit widmen können. Die Digitalisierung könnte den dafür notwendigen Freiraum schaffen.

Veraltete Praxissoftware bremst notwendige Digitalisierung

\“Großen Nachholbedarf gibt es vor allem in der Organisation der Praxis und in der Verwaltung und Abrechnung der medizinischen Leistungen, weil diese Prozesse immer aufwendiger werden\“, erklärt Jan Schellenberger, CTO der Health AG. Vor diesem Hintergrund wirkt die von vielen Zahnärzten eingesetzte Praxissoftware angesichts der mittlerweile zur Verfügung stehenden digitalen Möglichkeiten geradezu altertümlich: Die zum Teil noch in den 1990er Jahren eingeführten Produkte wurden seitdem zwar hin und wieder um neue Funktionen erweitert, die IT-Architektur dahinter ist jedoch dieselbe geblieben. Das Problem: Auf Grundlage einer vor 20 Jahren entwickelten Software, die nicht webbasiert ist, lassen sich zwischenzeitlich hinzugekommene, gleichsam elementare Anforderungen nicht erfüllen.

Zu diesen Anforderungen gehören etwa Schnittstellen, um gegebenenfalls Anwendungen verschiedener Hersteller vernetzen zu können, oder die Möglichkeit einer Nutzung auf mobilen Endgeräten inklusive effektiver Datenverschlüsselung. \“Erst durch die Digitalisierung können wir Sicherheit für die Daten herstellen. Denn die heutigen Ansprüche des Gesetzgebers an die Datenhaltung können Praxisbetreiber als Privatpersonen gar nicht mehr gewährleisten\“, so Schellenberger.

Einbindung vieler Arbeitsschritte in den digitalen Workflow

Digitale Lösungen bieten ein großes Potenzial, um die Steuerung einer Praxis und andere Aspekte, die nicht unmittelbar zur Behandlung gehören, effizienter zu gestalten. Ein Beispiel sind automatisierte Abrechnungsprozesse, die mit Hilfe von künstlicher Intelligenz (KI) prüfen, ob Rechnungen plausibel und vor allem konform zu den immer komplexeren Regelungen sind. In den digitalen Workflow einer vernetzten Praxis lassen sich viele weitere Arbeitsschritte einbinden und somit vereinfachen: zum Beispiel den Heil- und Kostenplan erstellen und versenden, Termine mit Patienten vereinbaren oder Röntgenbilder verschicken.

Die Dentalbranche als Vorbild für das Gesundheitswesen

Mit ihrer digitalen Plattform zur betriebswirtschaftlichen Steuerung der Zahnarztpraxis macht die Health AG vor, wie Digitalisierung im Gesundheitswesen erfolgreich umgesetzt werden kann. Was heute schon im Dentalmarkt erfolgreich genutzt wird, lässt sich ebenso in anderen Fachgebieten wie der Kieferorthopädie sowie Mund-Kiefer- und Gesichtschirurgie anwenden. Auch eine spezifische Erweiterung für Kliniken ist vorstellbar.

Weitere Informationen auf www.healthag.de

Über die Health AG:

IT- und Finanzpartner, Plattformanbieter und Vorreiter für die Digitalisierung im Dentalmarkt. Ihr Angebot für zahnmedizinische Praxen und Zentren heißt Hea – die Vernetzte Praxissteuerung.

Die Health AG hat sich vom Factoring-Anbieter zum Impulsgeber für die Digitalisierung im Dentalmarkt gewandelt. Mit ihrem neuen Produkt Hea bietet sie eine webbasierte Plattform für die vernetzte Steuerung von Zahnarztpraxen. Sie verbindet, digitalisiert und vereinfacht betriebswirtschaftliche und organisatorische Praxisprozesse. Konkret umfasst das die Bereiche Factoring, Abrechnung, Praxissteuerung und Wissen.

Ihre Angebote entwickelt die Health AG nach dem Prinzip der Co-Evolution: mit Zahnarztpraxen für Zahnarztpraxen. Unter ihren rund 570 Co-Evolutions-Partnern sind Zahnmediziner und Praxismanager sowie Experten für Digitalisierung, Datensicherheit und künstliche Intelligenz. Zusammen mit über 250 Mitarbeitern in Hamburg und Berlin entstehen so Produkte, die das Unternehmen zu einem digitalen Vorreiter im Gesundheitsmarkt machen.

Hinter der Health AG stehen die beiden Unternehmen EOS Health Honorarmanagement AG und EOS Health IT-Concept GmbH. Als Tochter der EOS Gruppe gehört die Health AG zur Otto Group.

Pressekontakt:

Health AG
nSarah Kwaschnik
nLübeckertordamm 1-3
n20099 Hamburg
nTel. +49 40 524 709-149
nE-Mail: s.kwaschnik@healthag.de
nWeb: www.healthag.de



Die Health AG entwickelt mit hunderten Zahnärzten die digitale Praxis der Zukunft gmbh kaufen ohne stammkapital

Posted in gesellschaft kaufen in deutschland, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Dezember 19th, 2017 by verwaltung

Simi Valley, Kalifornien (ots/PRNewswire) – Airborne Wireless Network (OTC QB: ABWN) freut sich, bekanntgeben zu dürfen, dass am 14. Dezember 2017 ein Supportvertrag mit GE Aviation, einem der Geschäftsbereiche von GE (NYSE:GE), abgeschlossen wurde. ABWN rechnet damit, dass diese Beziehung die Entwicklung des ABWN-eigenen Hybridradios und des optischen Freiraum-Übertragungssystems, die 2018 demonstriert werden sollen, deutlich beschleunigen wird.

Michael Warren, CEO von ABWN, sagte: \“Unsere Zusammenarbeit mit GE Aviation wird erwartungsgemäß die höchste Qualität im technischen Support für das Testen unseres kommenden Hybridradios und unseres optischen Freiraumübertragungssystems bieten. Das von GE Aviation zur Verfügung gestellte Know-how, das Trägheitsmesssysteme mit eingebettetem GPS für den taktischen Einsatz beinhaltet und somit für die Kurshaltung, Richtung, Lage und Stabilisierung des Systems genutzt werden kann, wird dabei helfen, ein erfolgreiches Ergebnis zu gewährleisten.\“

\“GE liefert unseren Kunden seit mehr als einem halben Jahrhundert Trägheitsreferenzsysteme,\“ sagte George Kiefer, leitender Produktmanager bei GE Aviation. \“Das taktische Trägheitsnavigationssystem und die Hilfestellung durch Satellitenkommunikationslösungen sind genau jene Fachbereiche, auf die unser Team spezialisiert ist, und wir freuen uns, Airborne Wireless in seiner Mission zu unterstützen, die Kosten im Bereich der Konnektivität im Luftverkehr zu reduzieren und bislang vernachlässigte Märkte zu bedienen. Dies ist ein sich rasch entwickelnder Markt, der innovative Technologien erfordert, die die Zukunft braucht. Die GE-Produkttechniker stehen bereit und verfügen über erstklassige Produktkenntnisse, die Airborne Wireless dabei helfen, diesen Meilenstein im Testen erfolgreich umzusetzen.\“

Über GE Aviation und GE

GE Aviation ist ein weltweit führender Anbieter von Jet- und Turboprop-Triebwerken und -komponenten sowie von Avioniksystemen, energietechnischen und mechanischen Systemen für kommerzielle, militärische, zivile und allgemeine Luftfahrzeuge. Zur Unterstützung dieser Angebote unterhält GE ein internationales Servicenetzwerk. GE und seine Kunden arbeiten zudem zusammen, um neue Möglichkeiten zu entwickeln und mehr Produktivität über traditionelle Dienstleistungen hinweg zu liefern. GE Aviation entwickelt sich mit seiner Fähigkeit, große Datenströme, die unglaubliche Einblicke und daher einen echten operativen Wert für Kunden ermöglichen, immer mehr zu einem digitalen Industriebetrieb.

GE (NYSE: GE) verfügt über Visionen, die andere Unternehmen sich nicht vorstellen können, konstruiert Dinge wie kein anderes Unternehmen und liefert Ergebnisse, die die Welt besser funktionieren lassen. GE kombiniert die physische und digitale Welt wie kein anderes Unternehmen. In den Laboratorien und Werkshallen von GE und vor Ort mit Kunden wird auf das nächste industrielle Zeitalter hingearbeitet, um die Welt zu bewegen, zu energetisieren, auszubauen und zu heilen. www.ge.com

Über Airborne Wireless Network

Das Unternehmen beabsichtigt, durch die Vernetzung von Verkehrsflugzeugen während des Fluges ein drahtloses Hochgeschwindigkeitsbreitbandnetz in der Luft zu schaffen. Bei diesem Netz würden alle zugeschalteten Flugzeuge als fliegende Repeater oder Router agieren, die Breitbandsignale von Flugzeug zu Flugzeug senden und empfangen und so einen digitalen Superhighway in der Luft bilden. Das Unternehmen möchte dieses Netz als Hochgeschwindigkeits-Breitbandpipeline zur Verbesserung der Netzabdeckung und Konnektivität bereitstellen. Das Unternehmen beabsichtigt nicht, als Einzelhändler für die Netzabdeckung bei Endnutzern, sondern als Großanbieter im Netzbereich mit Zielkunden wie Internetanbietern und Telefongesellschaften tätig zu sein.

Die Konnektivität wird derzeit weltweit mithilfe von Seekabeln, Glasfaserkabeln und Satelliten hergestellt. Das Unternehmen ist der Überzeugung, dass seine luftgestützte Datenautobahn eine Lösung sein kann, um eine bestehende Lücke in der Konnektivität der Welt zu füllen. Sobald das Netz entwickelt und vollständig bereitgestellt ist, wären den Verwendungsmöglichkeiten praktisch keine Grenzen gesetzt. Das Netz würde neben der Konnektivität bei kommerziellen und privaten Flugzeugen während des Fluges zudem eine kostengünstige Hochgeschwindigkeitsverbindung zu ländlichen Gebieten, Inselstaaten, Schiffen auf hoher See und Bohrinseln bieten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.airbornewirelessnetwork.com

Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält \“zukunftsgerichtete Aussagen\“ im Sinne der Safe-Harbor-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Einstellungen und Erwartungen der Geschäftsleitung des Unternehmens und sind mit erheblichen Risiken und Ungewissheiten verbunden. Falls eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten eintritt oder sich die dieser Mitteilung zugrundeliegenden Annahmen als falsch erweisen sollten, können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in derartigen zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen oder angenommenen Ergebnissen abweichen.

Risiken und Unwägbarkeiten beinhalten u. a. die Verfügbarkeit von Kapital; die mit der Entwicklung neuer Produkte oder Technologien und der betrieblichen Tätigkeit als Unternehmen in der Entwicklungsphase verbundenen Unsicherheiten; unsere Fähigkeit, zusätzliche, zur Finanzierung der Geschäfts- und Produktentwicklungspläne erforderliche Mittel zu erhalten; unsere Fähigkeit, Produkte auf Basis unserer Technologieplattform zu entwickeln und zu vermarkten; der Wettbewerb in der Branche, in der wir tätig sind und Produkte vertreiben; allgemeine Branchenbedingungen; allgemeine wirtschaftliche Faktoren; die Auswirkung von Branchenvorschriften; technologische Fortschritte; neue Produkte und Patente der Konkurrenz; Probleme oder Verzögerungen in der Produktion; die Erteilung der angemeldeten Patente des Unternehmens; sowie das Risiko von Rechtsstreitigkeiten, einschließlich Patentstreitigkeiten bzw. regulatorischer Maßnahmen.

Pressekontakt:

info@airbornewirelessnetwork.com
n805-583-4302
nLogo – https://mma.prnewswire.com/media/508284/Airborne_Logo.jpg



Airborne Wireless Network schließt Supportvertrag mit GE Aviation, einem Geschäftsbereich von GE, ab vendita gmbh wolle kaufen

Posted in gesellschaft kaufen in deutschland, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Dezember 12th, 2017 by verwaltung

Dortmund (ots) – Mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz wird die betriebliche Altersversorgung (bAV) attraktiver. Gleichzeitig kommen auf die Arbeitgeber neue beziehungsweise veränderte Vorschriften zu. Höchste Zeit, bestehende Versorgungswerke zu prüfen oder neue zu installieren. Für Vermittler heißt das: viele Chancen auf frisches bAV-Geschäft. Dabei ist es wichtig, einen professionellen Versicherer an seiner Seite zu wissen – wie die Continentale Lebensversicherung. Sie bietet erstklassige Produkte in drei Durchführungswegen zu günstigen Konditionen. Seit Dezember sind zusätzlich für neue Kollektive eine individuelle Mischkalkulation und eine vereinfachte Hinterbliebenen-Zusatzversorgung möglich.

Arbeitgeberzuschuss wird schrittweise verbindlich

\“Ab 2018 wird die bAV noch interessanter\“, sagt Thomas Vietze, Leiter bav im Continentale Versicherungsverbund. Mitarbeiter können dann bis zu 8 Prozent statt bisher 4 Prozent steuerfrei in eine Direktversicherung, Pensionskasse oder einen Pensionsfonds einzahlen. Das sei vor allem für Kunden interessant, die die 4 Prozent aktuell ausschöpfen.

Arbeitgeber vor Stolpersteinen schützen

Außerdem wird der bisher freiwillige Zuschuss des Arbeitgebers zur betrieblichen Rente – je nach bAV-Modell – schrittweise verbindlich, falls dieser Beiträge für die Sozialversicherung spart. \“Deshalb gilt schon jetzt: Wer eine bAV einrichten möchte, sollte dies im Hinterkopf behalten\“, so der Experte. \“Angesichts der zahlreichen Neuregelungen sollten sich Arbeitgeber unbedingt von versierten Vermittlern beraten lassen. Das hilft, sich auf die Veränderungen einzustellen und sich vor möglichen Stolpersteinen zu schützen.\“

Individuelle Mischkalkulation, kollektive Zusatzversorgung für Angehörige

Bei der Beratung rund um die bAV unterstützt die Continentale Vermittler mit schneller, kompetenter Hilfe in ihrer Nähe. Für spezielle Fragen steht ein regionales Netzwerk von Experten und Fachanwälten bereit. Continentale-Kunden können außerdem auf nachhaltig kalkulierte bAV-Produkte mit festen Garantien zu günstigen Konditionen bauen. Seit Anfang Dezember berücksichtigt der Lebensversicherer bei der individuellen Berechnung das Verhältnis von Männern und Frauen. Das Angebot gilt für neue Kollektive ab 50 Personen. \“Je nach Struktur des Kollektivs kann so die Rente höher ausfallen als im Normaltarif\“, erklärt Vietze.

Vereinfacht hat die Continentale außerdem die kollektive Hinterbliebenen-Zusatzversorgung – kurz HIZ. Dabei berechnet das Unternehmen die Beiträge nicht individuell, sondern pauschal für das gesamte Kollektiv. Der Vorteil: Der Arbeitgeber muss keine umfangreichen, individuellen Angaben der zu versorgenden Partner einholen. Die HIZ bietet die Continentale für neue Kollektive ab 20 Personen im Rahmen der Unterstützungskasse und der Pensionszusage an.

Weitere Informationen finden freie Vermittler unter www.contactm.de/bav.

125 Jahre Continentale Lebensversicherung – ein sicheres Zuhause für die Zukunft

Die Continentale Lebensversicherung AG ist ein Unternehmen des Continentale Versicherungsverbundes. Dieser wird getragen von dem Grundgedanken des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit, der sich aus der Rechtsform der Obergesellschaft, der Continentale Krankenversicherung a.G., ergibt. Bei ihr wie im gesamten Verbund stehen die Bedürfnisse der Kunden im Mittelpunkt. Als Versicherungsverein ist die Continentale geschützt gegen Übernahmen.

Seit 125 Jahren steht die Continentale Lebensversicherung AG für Verlässlichkeit und Solidität. Heute betreut sie rund 748.000 Verträge und erzielt Beitragseinnahmen von rund 734 Millionen Euro. Ihre Produktpalette reicht von der Basis-Rente über die betriebliche Altersversorgung und Berufsunfähigkeitsversicherung bis hin zur klassischen Altersvorsorge. Auch für die Zukunft bietet die Gesellschaft ihren Kunden ein sicheres Zuhause. Dafür sprechen die traditionell konservative Kapitalanlagepolitik, der ausgeglichene Bestandsmix und Kennzahlen wie die sehr gute Eigenkapitalausstattung und die hohe Überschussbeteiligungsquote. Weitere Informationen finden Sie unter www.continentale.de.

Pressekontakt:

Bernd Goletz
nContinentale Versicherungsverbund auf Gegenseitigkeit
nLeiter Unternehmenskommunikation
nTel.: 0231/919-2255
npresse@continentale.de
nwww.continentale.de



Continentale Lebensversicherung: Betriebliche Altersversorgung – mehr Rente, weniger Aufwand treuhand gmbh kaufen

Posted in gesellschaft kaufen in deutschland, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,

Dezember 11th, 2017 by verwaltung

Baierbrunn (ots) – Ärzte sollten nach Expertenmeinung bei ihrer Arbeit stärker den Stand der Forschung berücksichtigen und ihr Wissen mit den Patienten teilen. \“Es geht darum, dass man die Medizin wissenschaftsbasiert praktiziert\“, erläutert Ingrid Mühlhauser, Professorin für Gesundheitswissenschaften an der Universität Hamburg, im Gesundheitsmagazin \“Apotheken Umschau\“. Es gebe heute Studienmethoden, um sogenanntes sauberes Wissen zu generieren. \“Auf dessen Basis können Ärzte dann Patienten informieren, damit gemeinsam über die Therapie entschieden werden kann.\“ Ärzte hätten keine Therapiefreiheit, sondern eine Therapieverantwortung: \“Der Arzt trägt die Verantwortung, die beste Therapie auszuwählen für den Patienten.\“ Dazu müsse er die aktuelle wissenschaftliche Lage berücksichtigen und prüfen, wie diese auf den individuellen Fall anzuwenden sei. \“Und dazu gehören auch die Wünsche des Patienten.\“ Die Menschen wollen laut Mühlhauser verstehen, was mit ihnen passiert, \“und sie wollen auch mitentscheiden, soweit dies möglich ist\“. Das Problem sei, dass Ärzte bisher so nicht ausgebildet würden. \“Man muss lernen, so ein Gespräch zu führen: Wie bezieht man Patienten ein? Wie vermittelt man wissenschaftliche Daten verständlich?\“ Die vorhandenen Informationen seien oft noch nicht entsprechend aufbereitet. \“Und in vielen Bereichen haben wir in Deutschland gar keine guten Daten.\“ Der Patient könne zwar nicht das System ändern. Er könne aber verfügbare Informationen im Gespräch mit dem Arzt nutzen, \“und er kann deutlich sagen, dass er eingebunden werden will\“, rät die Expertin.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Gesundheitsmagazin \“Apotheken Umschau\“ 12/2017 A liegt aktuell in den meisten Apotheken aus.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
nTel. 089 / 744 33 360
nFax 089 / 744 33 459
nE-Mail: presse@wortundbildverlag.de
nwww.wortundbildverlag.de



Expertin: Patienten sollten stärker mitentscheiden können Firmenmantel

Posted in gesellschaft kaufen in deutschland, News, presse, pressemitteilung, Uncategorized Tagged with: , , , ,