Category: gesellschaft kaufen berlin

Februar 25th, 2018 by verwaltung

Leipzig (ots) – Die ARD zieht hinsichtlich ihrer Olympia-Berichterstattung aus Südkorea positiv Bilanz: Das Erste erreichte trotz der Zeitverschiebung an seinen zehn Sendetagen mehr als 40 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, dies entspricht mehr als 56 Prozent der deutschen Bevölkerung in Fernsehhaushalten. Mehrfach lag der Marktanteil der Live-Sendungen bei über 40 Prozent. Den höchsten Wert erzielte der Biathlon-Wettbewerb der Damen am 15. Februar (47,6 Prozent, 32,7 Prozent bei den 14 bis 49-Jährigen), die meisten Zuschauerinnen und Zuschauer versammelte der Biathlon-Wettbewerb der Herren am 11. Februar (7,46 Millionen). Auch dem Skispringen folgten wiederholt mehr als sechs Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer.

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen, resümiert: „Die Übertragungen von den Olympischen Spielen in Pyeongchang im Ersten waren ein Riesenerfolg für uns. Dass so viele, insbesondere auch junge Zuschauerinnen und Zuschauer unsere Sendungen eingeschaltet haben, ist wirklich bemerkenswert und erfüllt uns – gerade vor dem Hintergrund der sehr knappen Vorbereitungszeit – mit großem Stolz. Darüber hinaus waren die Spiele in Pyeongchang auch sportlich eine besondere Zeit. Ob im Eiskunstlauf, im Skispringen, Biathlon, Bob, Rodeln, Eishockey – diese Olympischen Spiele haben gerade für die deutschen Zuschauerinnen und Zuschauer viele unglaubliche Geschichten geschrieben.“

Stark nachgefragt waren auch die Beiträge, Live-Gespräche und Reportagen im ARD-Hörfunk sowie die drei parallelen Video-Livestream-Kanäle bei sportschau.de. Insgesamt konnte die ARD-Multimedia-Redaktion im National Broadcast Centre (NBC) in Leipzig bisher 25 Millionen Visits und 119 Millionen Page Impressions für das olympische Sportschau-Angebot verzeichnen.

Im NBC wurden außerdem zahlreiche Storys, Wettkampfbeiträge, News- Blöcke und Teaser für die Olympiaberichterstattung im Fernsehen produziert sowie die Barrierefreiheit durch Audiodeskription und Untertitelung sichergestellt.

Federführend innerhalb der ARD war in Pyeongchang der MDR.

Wolf-Dieter Jacobi, Programmdirektor des MDR: „Das ist das Modell der Zukunft. Eine starke Heimatredaktion samt Technik und ein kleineres schlagkräftiges Team vor Ort. Wir haben erstmals ein solches Projekt in dieser Dimension und mit einer derart kurzen Vorbereitungszeit gestemmt – und das mit Bravour, in hoher technischer und journalistischer Qualität sowie mit reduzierten Kosten. Die Zusammenarbeit mit dem ZDF war ein Gewinn in jeder Hinsicht, vor allem im Sendezentrum in Leipzig haben wir viele Synergien genutzt.“

ARD-Olympia-Team-Chef Raiko Richter bilanziert: „Das Zusammenspiel zwischen dem International Broadcast Centre in Pyeongchang und unserem nationalen Sendezentrum in Leipzig hat hervorragend funktioniert. Wir waren eine tolle Mannschaft an zwei über 8000 Kilometer voneinander entfernten Orten – eine bemerkenswerte Leistung aller Beteiligten. Wir haben für Fernsehen, Hörfunk und Online in Tag- und Nachtschichten ein riesiges Programm zusammengestellt – und in all diesen Bereichen ein Millionen-Publikum erreicht.“

Pressekontakt:

MDR, Presse und Information,
Sebastian Henne,
Tel.: (0341) 3 00 63 76,
E-Mail: presse@mdr.de;
Twitter: @MDRpresse

 in

Olympia-Bilanz der ARD: Mehr als 40 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sahen die Olympischen Winterspiele im Ersten – auch sportschau.de sehr erfolgreich Firmenmantel

Posted in gesellschaft kaufen berlin

Februar 25th, 2018 by verwaltung

Bremen (ots) – Auch 5er & 7er BMW drohen nach Bekanntwerden von Manipulationsvorwürfen massive Wertverluste im Abgasskandal. In einer Anhörung vor dem Kraftfahrtbundesamt hat BMW eingeräumt, in Euro6-Modellen der 5er und 7er Baureihe eine Software verwendet zu haben, die das Abgassystem manipuliert, berichtet der SPIEGEL. Besonders brisant: Mit dem Aufspielen der Software soll BMW gewartet haben, bis die Typengenehmigung für die Fahrzeuge vorlag. Als die Behörde ein betroffenes Fahrzeug testen wollte, hat BMW anscheinend versucht, die Aufdeckung der Abgasmanipulation zu verhindern, indem man der Behörde mitteilte, vor dem Test noch einen Service am Fahrzeug durchführen zu müssen. BMW lässt jetzt verlautbaren, die Software sei irrtümlich aufgespielt worden.

„Aus unserer Sicht ist dies ein ebenso dreister wie durchsichtiger Versuch, die Aufsichtsbehörde für dumm zu verkaufen. Hier spricht vieles für den nachträglichen, vorsätzlichen Einbau einer illegalen Abschaltvorrichtung durch den angeblichen Saubermann BMW.“ sagt Fachanwalt Lars Murken-Flato. Noch vor kurzem hatte das Kraftfahrtbundesamt BMW öffentlich die Sauberkeit eines seiner Diesel-Modelle bescheinigt. „Eine Regierung die auf Kuschelkurs mit den Herstellern ist, muss sich nicht wundern, wenn sie vorgeführt wird. Während in den USA die Hersteller konsequent zur finanziellen Verantwortung gezogen werden, zahlen in Deutschland die Kunden die Zeche des Abgasskandals. Mangelndes behördliches Durchgreifen führt dazu, dass immer weiter manipuliert wird. Der Diesel gerät mehr und mehr in Verruf und infolgedessen sinken Nachfrage und Preise.“ äußerst Rechtsanwalt Murken-Flato, der zahlreiche Geschädigte vertritt.

Auch in Deutschland können sich die Kunden aber wehren, indem sie die Hersteller eines manipulierten Fahrzeugs nach §826 BGB wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung auf Schadenersatz in Anspruch nehmen. Der Clou dabei: Der Schadenersatzanspruch ist regelmäßig viel höher als der Wert des gebrauchten Fahrzeugs, so dass sich im Vergleich zum Verkauf mehrere tausend Euro Mehrwert ergeben. Auch die Sachmängelgewährleistung oder der Widerruf einer Fahrzeugfinanzierung können zu diesem Erfolg verhelfen. Verfügen Betroffene über eine eintrittspflichtige (Verkehrs-) Rechtschutzversicherung, können diese Ansprüche zudem ohne Kostenrisiko verfolgt werden. HAHN Rechtsanwälte rät deshalb allen betroffenen Dieselfahrern sich anwaltlich beraten zu lassen.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://wertverlust-diesel.de/5er-7er-bmw-abgasskandal-manipulierte-abgassoftware-gefunden

Zum Kanzleiprofil:

Bei HAHN Rechtsanwälte PartG mbB handelt es sich um eine der bundesweit führenden Kanzleien im Bank- und Kapitalmarktrecht, Versicherungs- und Verbraucherrecht. Der Kanzleigründer, Rechtsanwalt Peter Hahn, M.C.L., ist seit 30 Jahren, Partnerin, Rechtsanwältin Dr. Petra Brockmann und assoziierter Partner Rechtsanwalt Lars Murken-Flato, sind seit mehr als 10 Jahren im Bank- und Kapitalmarktrecht tätig. Alle Partner sind Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht. Hahn Rechtsanwälte vertritt ausschließlich Kapitalanleger. Für die Kanzlei sind zurzeit fünfzehn Anwälte tätig, davon sind sechs Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht. HAHN Rechtsanwälte verfügt über Standorte in Bremen, Hamburg und Stuttgart.

Pressekontakt:

Hahn Rechtsanwälte PartG mbB
RA Peter Hahn
Alter Steinweg 1
20459 Hamburg
Fon: +49-40-3615720
Fax: +49-40-361572361
E-Mail:
peter.hahn@hahn-rechtsanwaelte.de
http://www.hahn-rechtsanwaelte.de

 in

5er & 7er BMW im Abgasskandal – Manipulierte Abgassoftware gefunden. gmbh deckmantel kaufen

Posted in gesellschaft kaufen berlin

Februar 25th, 2018 by verwaltung

Berlin (ots) – Die deutsch-US-amerikanischen Forschungs- und Entwicklungsunternehmen NEUTRINO INC., Neutrino Deutschland GmbH und die Neutrino ENERGY Forschungs- & Entwicklungs UG, die zur Neutrino Energy Group gehören, beschäftigen sich bereits seit 2008 mit der Wandlung nicht sichtbarer Strahlenspektren der Sonne, unter anderem von Neutrinos in elektrischen Strom. Neutrinos sind hochenergetische Teilchen, die unaufhörlich die Erde erreichen.

Seit der Vergabe des Physiknobelpreises 2015 an die beiden Wissenschaftler Prof. Arthur McDonald und Takaaki Kajita, die unabhängig voneinander die Masseeigenschaften der Neutrinos feststellten, überschlagen sich die Ereignisse. Der Grund liegt in der Formel E=mc2! Nach Einsteins Formel der Relativität besitzt alles, was Masse hat, zweifelsfrei auch Energie. Die wenigsten Medien honorierten seinerzeit diese gravierenden und für die Zukunft bahnbrechenden Erkenntnisse aus diesem Nobelpreis. Nur Wenige erkannten zu diesem Zeitpunkt, welch epochale Beweisführung gelungen war. Seit die Wechselwirkung von Neutrinos am ganzen Atomkern beobachtet und 2016/2017 von verschiedenen US-amerikanischen Universitäten (insbesondere der Universität in Chicago) nachgewiesen wurde, kommt es täglich zu neuen Meldungen in der Weltöffentlichkeit, insbesondere in den USA und Asien.

Doch wo liegt nun das wahre Geheimnis der Wandlung eines Teils der Neutrinoenergie in elektrischen Strom, wie man ihn in Haushalten benötigt? Wichtig ist in diesem Zusammenhang erst einmal die Erkenntnis, dass heutige Elektrogeräte immer weniger Strom benötigen. Daher kann es jetzt gelingen, mit einer Umstellung auf Neutrino-Energiesysteme eine Abkehr vom bestehenden und besonders klimaschädlichen System der zentralen Energieversorgung auf Basis von Verbrennung von fossilen Brennstoffen zu erreichen. Heute wird der benötigte elektrische Strom überwiegend noch durch Großkraftwerke erzeugt, die zentral gelegen sind. Über Leitungsnetze von Millionen Kilometern wird der Strom unter riesigen Verlusten zu den jeweiligen Verbrauchern transportiert.

Bei der Energieversorgung der Zukunft wird dies nicht mehr notwendig sein. In jedem einzelnen Haushalt oder sogar jedem einzelnen Elektrogerät kann ein Neutrino-Energiewandler (sog. Neutrino Power-Cube) in der jeweils benötigten Größe installiert sein, der entweder den Haushalt oder das Elektrogerät völlig unabhängig mit Strom versorgt. An der Entwicklung genau dieser Geräte arbeitet die Neutrino Energy Gruppe.

Aber wie kommt man nun von der Bewegungsenergie der Neutrinos zum Strom für die Elektrogeräte? Das Geheimnis liegt in der Geometrie der Beschichtungsmaterialien und der Resonanz, die sich entwickelt, sobald ein Teil der Neutrinos diese Partikel in Schwingung versetzt. Silizium und Kohlenstoff (in Nanogröße), welche die Hauptbestandteile einer Beschichtung auf einem metallischen Träger bilden, geraten bei richtiger Anordnung (der wahre Da-Vinci-Code) durch die Impulse aus dem Teilchenstrom in Resonanz. Resonanz ist in Physik und Technik das verstärkte Mitschwingen eines schwingfähigen Systems, wenn es einer zeitlich veränderlichen Einwirkung unterliegt. Dabei kann das System um ein Vielfaches stärker ausschlagen als beim konstanten Einwirken der Anregung mit ihrer maximalen Stärke. Die Neutrinos erzeugen eine sogenannte periodische Anregung, und die Anregungsfrequenz daraus überträgt sich als Resonanzfrequenz auf den elektrischen Leiter. In einem bereits 2016 veröffentlichten Patent der Neutrino Deutschland GmbH, WO2016142056 A1, 7.03.2016, wird diese Beschichtung eines metallischen Trägers beschrieben, der die Basis für die Energie der Zukunft aufzeigt.

Der wahre Da-Vinci-Code! Dieser kann das Leben aller in den nächsten Jahrzehnten verändern. In diesem liegt das Verständnis verborgen, der die optimale Resonanz aus den unterschiedlichen Schichten erzeugt. Diese Pendelbewegungen kleinster Partikel, die nur unter dem Elektronenmikroskop erkennbare Schwingungen erzeugt, führen dazu, dass auf dem metallischen Träger ebenfalls eine Elektronenbewegung stattfindet.

Das bedeutet nichts anderes als Strom. Mit einer einfachen mathematischen Multiplikation oder Addition gelingt es, diese geringen Energiemengen auf die Stromstärke zu transformieren, die wir brauchen und die in Zukunft ausreicht, um grundsätzlich jedes Elektrogerät zu versorgen – ob kleine Elektrogeräte des täglichen Gebrauchs, wie z. B. Mobiltelefone, die in Zukunft keine Ladekabel mehr benötigen, oder Elektroautos, die in Zukunft ohne Ladesäulen auskommen, oder gar die vollständige Hausversorgung mit Wärme und Energie. All das wird in den kommenden Dekaden Schritt für Schritt möglich sein.

Am 22. Februar 2018 wurde durch das US-Energieministerium der nunmehr auch im Alltag angekommene physikalische Umstand ausdrücklich publiziert, wie Neutrinos mit Materie interagieren (Wechselwirkung). Die Neutrinostrahlung ist eine Quelle unendlicher Energie und mit den Worten von Prof. Stephen Hawking ist es die Energie, die die Welt in Zukunft benötigt, um die vielen globalen Konflikte um die letzten Ressourcen fossiler Brennstoffe und Wasser nicht mehr führen zu müssen. Sicher wird es noch Jahre oder gar Jahrzehnte dauern und die etablierten Systeme werden sich mit aller Gewalt gegen die Erneuerung stellen, aber durch eine aufgeklärte Gesellschaft wird es zu einem Wandel kommen.

Der Wandel ist dringend notwendig, um die gravierenden Schäden an Umwelt und Klima nicht noch größer werden zu lassen. Es gibt nur diese eine Welt, die es auch für zukünftige Generationen in ihrer Vielfalt zu erhalten gilt. Zukunft heißt dabei auch, sich ständig neu zu erfinden, das bestehende immer wieder zu hinterfragen und niemals als alternativlos zu betrachten. Die Erkenntnisse der Wissenschaft sind für den Nutzen aller einzusetzen und dürfen nicht im Interesse von Wenigen ignoriert oder gar unterdrückt werden.

Die Zukunft kann niemand aufhalten. Jetzt wird die Welt Zeuge des nächsten Schritts im elektrischen Zeitalter. Noch ein kleiner Schritt, aber dennoch der Beginn einer unaufhaltsamen Revolution mit zwei unschlagbaren Verbündeten: der Sonne und der Zeit.

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Heiko Schulze
Haus der Bundespressekonferenz 0413
Schiffbauerdamm 40
10117 Berlin
Tel. +49 30 20924013
E-Mail: press@neutrino-energy.com http://neutrino-energy.com

 in

Neutrino Energy, der wahre Da-Vinci-Code
Der geheime Schlüssel liegt in Geometrie und Resonanz
Plädoyer für die Revolution der Energiezukunft gmbh mit steuernummer kaufen

Posted in gesellschaft kaufen berlin, Veranstaltungsservice

Februar 25th, 2018 by verwaltung

}

 in
didacta 2018 – einmal um die ganze Welt der Bildung. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/13314 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Deutsche Messe AG Hannover“

Hannover (ots) – Mehr Qualität durch Digitalisierung beim lebenslangen Lernen

   - Konsens: Politik, Wirtschaft, Lehrkräfte - alle Akteure sind 
     gefragt 

Als weltweit bedeutendste Bildungsmesse setzte die didacta 2018 in Hannover ein starkes Zeichen für den Beginn einer neuen Bildungsinitiative. 840 Aussteller, davon 130 aus dem Ausland, stellten den mehr als 73 000 Besucherinnen und Besuchern der didacta 2018 ihre neuen Konzepte für alle Stationen des lebenslangen Lernens vor. Die wichtigsten Akteure des Bildungssektors tauschten sich in rund 1 400 Foren, Workshops, Vorträgen und Seminaren in einem offenem Dialog aus, der deutlich von der Aufbruchstimmung in der Bildungsbranche geprägt war. Mit gut 6 000 teilnehmenden Gästen erhöhte das Rahmenprogramm im Convention Center erneut seine Reichweite – einen großen Anteil an diesem Erfolg hat das Weiterbildungsangebot der Kita-Seminare, das ein deutliches Teilnehmerplus verzeichnen konnte.

Bildungsgipfel im Flachland: Mit Weitsicht Schule machen

Die Deutsche Messe, die gemeinsam mit dem Didacta Verband der Bildungswirtschaft e. V. und dem Verband Bildungsmedien e. V. als ideellen Trägern die didacta 2018 organisierte, zog ein positives Fazit. „Unser optimiertes Ausstellungskonzept mit der neuen Platzierung der didacta auf dem Messegelände in Hannover ist sowohl von den Besuchern als auch den Ausstellern hervorragend angenommen worden. Wir erlebten eine ausgesprochen erfolgreiche didacta 2018, auf der alle Themen des lebenslangen Lernens unter einem Dach zu finden waren“, sagte Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG und verantwortlich für die didacta 2018. „Mit mehr als 100 Ausstellern als zur Vorveranstaltung zeigte die didacta in Hannover wegweisende Innovationen im Bildungssektor. Darüber hinaus ist die didacta mit Ausstellern aus rund 50 Ländern noch internationaler geworden. Das große Interesse an der didacta 2018 in Hannover macht deutlich, dass wir nicht nur als Veranstalter auf dem richtigen Weg sind, sondern Bildung – gewissermaßen als Rohstoff unserer Gesellschaft – ein Top-Thema ist, das die Menschen bewegt. Wir freuen uns, dass so viele Vertreter aus der lehrenden Praxis, aber auch aus der Politik sowie der Wirtschaft nach Hannover gekommen sind und wir gemeinsam mit unseren bewährten Partnern, dem Didacta Verband der Bildungswirtschaft e. V. und dem Verband Bildungsmedien e. V., zeigen konnten, dass der Bildungsgipfel im Flachland mehr denn je dafür steht, mit Weitsicht Schule zu machen.“

Digitaler Wandel bietet große Chancen – alle Beteiligten sind gefragt

Zu den großen Themen der didacta 2018 in Hannover gehörten die von der Digitalisierung geprägten Herausforderungen. Als Präsident des Didacta Verbandes der Bildungswirtschaft fasste Prof. Dr. Wassilios E. Fthenakis die Kernbotschaften der didacta in Hannover zusammen: „Die didacta 2018 sendet ein klares bildungspolitisches Signal: Die Zeit ist reif für tiefgreifende Veränderungen im deutschen Bildungssystem. Der digitale Wandel bietet die große Chance, Lehr- und Lernprozesse neu zu gestalten und die Lernräume zu erweitern – mit Gewinn für die Kinder und die Fach- und Lehrkräfte. Durch eine kreative Verbindung von analogen und digitalen Angeboten und Gedanken können die Pädagoginnen und Pädagogen selbst gesteuertes und kooperatives Lernen, problemlösendes und kreatives Verhalten stärken.“

Prof. Fthenakis machte deutlich, dass die aktuellen Herausforderungen im Bildungssektor nur mit einem breiten gesellschaftlichen Engagement erfolgreich angenommen werden können und skizziert, wie der Didacta Verband Lehrkräfte bei der Anpassung der Lernprozesse an aktuelle Erfordernisse begleitet: „Der Didacta Verband und die Bildungswirtschaft werden sie auf diesem Weg mit geeigneten Angeboten unterstützen. Wir werden auch nicht nachlassen, die nun notwendigen nächsten Schritte bei der Politik einzufordern: Der Ausbau der digitalen Infrastruktur, die Qualifizierung der Fach- und Lehrkräfte und vor allem die Entwicklung von pädagogisch-didaktischen Konzepten, die den Einsatz digitaler Technik erst rechtfertigen und zum Erfolg führen. Denn Technik allein bedingt keinen Lernfortschritt. Die didacta 2018 hat gezeigt: Es gibt zahlreiche vielversprechende Ansätze, die nun mit hohem Engagement aller Beteiligten aus Praxis, Wirtschaft und Politik weiterverfolgt werden müssen.“

Bildungsmedienverlage loben Bandbreite der didacta

Das breite Themenspektrum der didacta 2018 mit seinen zahlreichen vielversprechenden Ansätzen, die Lehrkräfte und viele weitere Zielgruppen ansprachen und für das große Besucherinteresse sorgten, hob auch Wilmar Diepgrond, Vorsitzender des Verband Bildungsmedien e. V., hervor: „Die Bildungsmedienverlage auf der didacta 2018 sind hochzufrieden. Der Bildungsgipfel im Flachland hat seinem Namen alle Ehre gemacht und in fünf Tagen Lehrkräften und allen Interessierten ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm zu allen spannenden bildungspolitischen Themen von Inklusion und individueller Förderung bis zum digitalen Lehren und Lernen geboten. Workshops und Präsentationen haben über Produktneuheiten informiert und praktische Anregungen für den Unterrichtsalltag gegeben.“

Intensiver und konstruktiver Austausch

Auch Reinhard Koslitz, Hauptgeschäftsführer des Didacta Verbandes, zog eine positive Bilanz der didacta 2018, die ihre Rolle als Impulsgeberin für eine neue Bildungsoffensive erfolgreich erfüllt hat. Koslitz lobte in diesem Zusammenhang die Aufbruchstimmung auf der didacta 2018: „Wir freuen uns sehr über den sehr intensiven und konstruktiven Austausch zwischen den Besuchern und den Unternehmen der Bildungswirtschaft. Die Fach- und Lehrkräfte suchen nach neuen Impulsen für ihre tägliche Arbeit und nach Erleichterungen für ihre stetig zunehmenden Aufgaben. Sie zu unterstützen, ist unsere Aufgabe, für die wir auch in Hannover wieder viel in Fortbildungsangebote und die Ausstellungsbereiche investiert haben.“ Koslitz zeigte sich von der Innovationskraft der Unternehmen in der Bildungsbranche beeindruckt. Frisches Denken ließ sich insbesondere im Startup-Valley finden, das auf der didacta 2018 seine erfolgreiche Premiere feierte. „Die Aussteller setzen immer stärker auf Gesamtlösungen, die digitale Geräte und pädagogische Konzepte in Einklang bringen. Dazu zählten in Hannover erstmals auch 50 Startups, die mit ihren Ideen den Bildungsmarkt bereichern.“

Die nächste didacta in Hannover wird turnusgemäß wieder 2021 ausgerichtet.

Pressekontakt:

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Andrea Staude
Tel.: +49 511 89-31015
E-Mail: andrea.staude@messe.de

Weitere Informationen und Fotos finden Sie unter
www.didacta-hannover.de/presseservice

 in

Kick-off für die digitale Bildung auf der didacta 2018 in Hannover gmbh kaufen was beachten

Posted in gesellschaft kaufen berlin

Februar 25th, 2018 by verwaltung

}

 in
didacta 2018 – einmal um die ganze Welt der Bildung. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/13314 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Deutsche Messe AG Hannover“

Hannover (ots) – Mehr Qualität durch Digitalisierung beim lebenslangen Lernen

   - Konsens: Politik, Wirtschaft, Lehrkräfte - alle Akteure sind 
     gefragt 

Als weltweit bedeutendste Bildungsmesse setzte die didacta 2018 in Hannover ein starkes Zeichen für den Beginn einer neuen Bildungsinitiative. 840 Aussteller, davon 130 aus dem Ausland, stellten den mehr als 73 000 Besucherinnen und Besuchern der didacta 2018 ihre neuen Konzepte für alle Stationen des lebenslangen Lernens vor. Die wichtigsten Akteure des Bildungssektors tauschten sich in rund 1 400 Foren, Workshops, Vorträgen und Seminaren in einem offenem Dialog aus, der deutlich von der Aufbruchstimmung in der Bildungsbranche geprägt war. Mit gut 6 000 teilnehmenden Gästen erhöhte das Rahmenprogramm im Convention Center erneut seine Reichweite – einen großen Anteil an diesem Erfolg hat das Weiterbildungsangebot der Kita-Seminare, das ein deutliches Teilnehmerplus verzeichnen konnte.

Bildungsgipfel im Flachland: Mit Weitsicht Schule machen

Die Deutsche Messe, die gemeinsam mit dem Didacta Verband der Bildungswirtschaft e. V. und dem Verband Bildungsmedien e. V. als ideellen Trägern die didacta 2018 organisierte, zog ein positives Fazit. „Unser optimiertes Ausstellungskonzept mit der neuen Platzierung der didacta auf dem Messegelände in Hannover ist sowohl von den Besuchern als auch den Ausstellern hervorragend angenommen worden. Wir erlebten eine ausgesprochen erfolgreiche didacta 2018, auf der alle Themen des lebenslangen Lernens unter einem Dach zu finden waren“, sagte Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG und verantwortlich für die didacta 2018. „Mit mehr als 100 Ausstellern als zur Vorveranstaltung zeigte die didacta in Hannover wegweisende Innovationen im Bildungssektor. Darüber hinaus ist die didacta mit Ausstellern aus rund 50 Ländern noch internationaler geworden. Das große Interesse an der didacta 2018 in Hannover macht deutlich, dass wir nicht nur als Veranstalter auf dem richtigen Weg sind, sondern Bildung – gewissermaßen als Rohstoff unserer Gesellschaft – ein Top-Thema ist, das die Menschen bewegt. Wir freuen uns, dass so viele Vertreter aus der lehrenden Praxis, aber auch aus der Politik sowie der Wirtschaft nach Hannover gekommen sind und wir gemeinsam mit unseren bewährten Partnern, dem Didacta Verband der Bildungswirtschaft e. V. und dem Verband Bildungsmedien e. V., zeigen konnten, dass der Bildungsgipfel im Flachland mehr denn je dafür steht, mit Weitsicht Schule zu machen.“

Digitaler Wandel bietet große Chancen – alle Beteiligten sind gefragt

Zu den großen Themen der didacta 2018 in Hannover gehörten die von der Digitalisierung geprägten Herausforderungen. Als Präsident des Didacta Verbandes der Bildungswirtschaft fasste Prof. Dr. Wassilios E. Fthenakis die Kernbotschaften der didacta in Hannover zusammen: „Die didacta 2018 sendet ein klares bildungspolitisches Signal: Die Zeit ist reif für tiefgreifende Veränderungen im deutschen Bildungssystem. Der digitale Wandel bietet die große Chance, Lehr- und Lernprozesse neu zu gestalten und die Lernräume zu erweitern – mit Gewinn für die Kinder und die Fach- und Lehrkräfte. Durch eine kreative Verbindung von analogen und digitalen Angeboten und Gedanken können die Pädagoginnen und Pädagogen selbst gesteuertes und kooperatives Lernen, problemlösendes und kreatives Verhalten stärken.“

Prof. Fthenakis machte deutlich, dass die aktuellen Herausforderungen im Bildungssektor nur mit einem breiten gesellschaftlichen Engagement erfolgreich angenommen werden können und skizziert, wie der Didacta Verband Lehrkräfte bei der Anpassung der Lernprozesse an aktuelle Erfordernisse begleitet: „Der Didacta Verband und die Bildungswirtschaft werden sie auf diesem Weg mit geeigneten Angeboten unterstützen. Wir werden auch nicht nachlassen, die nun notwendigen nächsten Schritte bei der Politik einzufordern: Der Ausbau der digitalen Infrastruktur, die Qualifizierung der Fach- und Lehrkräfte und vor allem die Entwicklung von pädagogisch-didaktischen Konzepten, die den Einsatz digitaler Technik erst rechtfertigen und zum Erfolg führen. Denn Technik allein bedingt keinen Lernfortschritt. Die didacta 2018 hat gezeigt: Es gibt zahlreiche vielversprechende Ansätze, die nun mit hohem Engagement aller Beteiligten aus Praxis, Wirtschaft und Politik weiterverfolgt werden müssen.“

Bildungsmedienverlage loben Bandbreite der didacta

Das breite Themenspektrum der didacta 2018 mit seinen zahlreichen vielversprechenden Ansätzen, die Lehrkräfte und viele weitere Zielgruppen ansprachen und für das große Besucherinteresse sorgten, hob auch Wilmar Diepgrond, Vorsitzender des Verband Bildungsmedien e. V., hervor: „Die Bildungsmedienverlage auf der didacta 2018 sind hochzufrieden. Der Bildungsgipfel im Flachland hat seinem Namen alle Ehre gemacht und in fünf Tagen Lehrkräften und allen Interessierten ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm zu allen spannenden bildungspolitischen Themen von Inklusion und individueller Förderung bis zum digitalen Lehren und Lernen geboten. Workshops und Präsentationen haben über Produktneuheiten informiert und praktische Anregungen für den Unterrichtsalltag gegeben.“

Intensiver und konstruktiver Austausch

Auch Reinhard Koslitz, Hauptgeschäftsführer des Didacta Verbandes, zog eine positive Bilanz der didacta 2018, die ihre Rolle als Impulsgeberin für eine neue Bildungsoffensive erfolgreich erfüllt hat. Koslitz lobte in diesem Zusammenhang die Aufbruchstimmung auf der didacta 2018: „Wir freuen uns sehr über den sehr intensiven und konstruktiven Austausch zwischen den Besuchern und den Unternehmen der Bildungswirtschaft. Die Fach- und Lehrkräfte suchen nach neuen Impulsen für ihre tägliche Arbeit und nach Erleichterungen für ihre stetig zunehmenden Aufgaben. Sie zu unterstützen, ist unsere Aufgabe, für die wir auch in Hannover wieder viel in Fortbildungsangebote und die Ausstellungsbereiche investiert haben.“ Koslitz zeigte sich von der Innovationskraft der Unternehmen in der Bildungsbranche beeindruckt. Frisches Denken ließ sich insbesondere im Startup-Valley finden, das auf der didacta 2018 seine erfolgreiche Premiere feierte. „Die Aussteller setzen immer stärker auf Gesamtlösungen, die digitale Geräte und pädagogische Konzepte in Einklang bringen. Dazu zählten in Hannover erstmals auch 50 Startups, die mit ihren Ideen den Bildungsmarkt bereichern.“

Die nächste didacta in Hannover wird turnusgemäß wieder 2021 ausgerichtet.

Pressekontakt:

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Andrea Staude
Tel.: +49 511 89-31015
E-Mail: andrea.staude@messe.de

Weitere Informationen und Fotos finden Sie unter
www.didacta-hannover.de/presseservice

 in

Kick-off für die digitale Bildung auf der didacta 2018 in Hannover gmbh kaufen preis

Posted in gesellschaft kaufen berlin

Neutrino Energy, der wahre Da-Vinci-CodeDer geheime Schlüssel liegt in Geometrie und ResonanzPlädoyer für die Revolution der Energiezukunft

Feb
25
2018
Februar 25th, 2018 by verwaltung

Berlin (ots) – Die deutsch-US-amerikanischen Forschungs- und Entwicklungsunternehmen NEUTRINO INC., Neutrino Deutschland GmbH und die Neutrino ENERGY Forschungs- & Entwicklungs UG, die zur Neutrino Energy Group gehören, beschäftigen sich bereits seit 2008 mit der Wandlung nicht sichtbarer Strahlenspektren der Sonne, unter anderem von Neutrinos in elektrischen Strom. Neutrinos sind hochenergetische Teilchen, die unaufhörlich die Erde erreichen.

Seit der Vergabe des Physiknobelpreises 2015 an die beiden Wissenschaftler Prof. Arthur McDonald und Takaaki Kajita, die unabhängig voneinander die Masseeigenschaften der Neutrinos feststellten, überschlagen sich die Ereignisse. Der Grund liegt in der Formel E=mc2! Nach Einsteins Formel der Relativität besitzt alles, was Masse hat, zweifelsfrei auch Energie. Die wenigsten Medien honorierten seinerzeit diese gravierenden und für die Zukunft bahnbrechenden Erkenntnisse aus diesem Nobelpreis. Nur Wenige erkannten zu diesem Zeitpunkt, welch epochale Beweisführung gelungen war. Seit die Wechselwirkung von Neutrinos am ganzen Atomkern beobachtet und 2016/2017 von verschiedenen US-amerikanischen Universitäten (insbesondere der Universität in Chicago) nachgewiesen wurde, kommt es täglich zu neuen Meldungen in der Weltöffentlichkeit, insbesondere in den USA und Asien.

Doch wo liegt nun das wahre Geheimnis der Wandlung eines Teils der Neutrinoenergie in elektrischen Strom, wie man ihn in Haushalten benötigt? Wichtig ist in diesem Zusammenhang erst einmal die Erkenntnis, dass heutige Elektrogeräte immer weniger Strom benötigen. Daher kann es jetzt gelingen, mit einer Umstellung auf Neutrino-Energiesysteme eine Abkehr vom bestehenden und besonders klimaschädlichen System der zentralen Energieversorgung auf Basis von Verbrennung von fossilen Brennstoffen zu erreichen. Heute wird der benötigte elektrische Strom überwiegend noch durch Großkraftwerke erzeugt, die zentral gelegen sind. Über Leitungsnetze von Millionen Kilometern wird der Strom unter riesigen Verlusten zu den jeweiligen Verbrauchern transportiert.

Bei der Energieversorgung der Zukunft wird dies nicht mehr notwendig sein. In jedem einzelnen Haushalt oder sogar jedem einzelnen Elektrogerät kann ein Neutrino-Energiewandler (sog. Neutrino Power-Cube) in der jeweils benötigten Größe installiert sein, der entweder den Haushalt oder das Elektrogerät völlig unabhängig mit Strom versorgt. An der Entwicklung genau dieser Geräte arbeitet die Neutrino Energy Gruppe.

Aber wie kommt man nun von der Bewegungsenergie der Neutrinos zum Strom für die Elektrogeräte? Das Geheimnis liegt in der Geometrie der Beschichtungsmaterialien und der Resonanz, die sich entwickelt, sobald ein Teil der Neutrinos diese Partikel in Schwingung versetzt. Silizium und Kohlenstoff (in Nanogröße), welche die Hauptbestandteile einer Beschichtung auf einem metallischen Träger bilden, geraten bei richtiger Anordnung (der wahre Da-Vinci-Code) durch die Impulse aus dem Teilchenstrom in Resonanz. Resonanz ist in Physik und Technik das verstärkte Mitschwingen eines schwingfähigen Systems, wenn es einer zeitlich veränderlichen Einwirkung unterliegt. Dabei kann das System um ein Vielfaches stärker ausschlagen als beim konstanten Einwirken der Anregung mit ihrer maximalen Stärke. Die Neutrinos erzeugen eine sogenannte periodische Anregung, und die Anregungsfrequenz daraus überträgt sich als Resonanzfrequenz auf den elektrischen Leiter. In einem bereits 2016 veröffentlichten Patent der Neutrino Deutschland GmbH, WO2016142056 A1, 7.03.2016, wird diese Beschichtung eines metallischen Trägers beschrieben, der die Basis für die Energie der Zukunft aufzeigt.

Der wahre Da-Vinci-Code! Dieser kann das Leben aller in den nächsten Jahrzehnten verändern. In diesem liegt das Verständnis verborgen, der die optimale Resonanz aus den unterschiedlichen Schichten erzeugt. Diese Pendelbewegungen kleinster Partikel, die nur unter dem Elektronenmikroskop erkennbare Schwingungen erzeugt, führen dazu, dass auf dem metallischen Träger ebenfalls eine Elektronenbewegung stattfindet.

Das bedeutet nichts anderes als Strom. Mit einer einfachen mathematischen Multiplikation oder Addition gelingt es, diese geringen Energiemengen auf die Stromstärke zu transformieren, die wir brauchen und die in Zukunft ausreicht, um grundsätzlich jedes Elektrogerät zu versorgen – ob kleine Elektrogeräte des täglichen Gebrauchs, wie z. B. Mobiltelefone, die in Zukunft keine Ladekabel mehr benötigen, oder Elektroautos, die in Zukunft ohne Ladesäulen auskommen, oder gar die vollständige Hausversorgung mit Wärme und Energie. All das wird in den kommenden Dekaden Schritt für Schritt möglich sein.

Am 22. Februar 2018 wurde durch das US-Energieministerium der nunmehr auch im Alltag angekommene physikalische Umstand ausdrücklich publiziert, wie Neutrinos mit Materie interagieren (Wechselwirkung). Die Neutrinostrahlung ist eine Quelle unendlicher Energie und mit den Worten von Prof. Stephen Hawking ist es die Energie, die die Welt in Zukunft benötigt, um die vielen globalen Konflikte um die letzten Ressourcen fossiler Brennstoffe und Wasser nicht mehr führen zu müssen. Sicher wird es noch Jahre oder gar Jahrzehnte dauern und die etablierten Systeme werden sich mit aller Gewalt gegen die Erneuerung stellen, aber durch eine aufgeklärte Gesellschaft wird es zu einem Wandel kommen.

Der Wandel ist dringend notwendig, um die gravierenden Schäden an Umwelt und Klima nicht noch größer werden zu lassen. Es gibt nur diese eine Welt, die es auch für zukünftige Generationen in ihrer Vielfalt zu erhalten gilt. Zukunft heißt dabei auch, sich ständig neu zu erfinden, das bestehende immer wieder zu hinterfragen und niemals als alternativlos zu betrachten. Die Erkenntnisse der Wissenschaft sind für den Nutzen aller einzusetzen und dürfen nicht im Interesse von Wenigen ignoriert oder gar unterdrückt werden.

Die Zukunft kann niemand aufhalten. Jetzt wird die Welt Zeuge des nächsten Schritts im elektrischen Zeitalter. Noch ein kleiner Schritt, aber dennoch der Beginn einer unaufhaltsamen Revolution mit zwei unschlagbaren Verbündeten: der Sonne und der Zeit.

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Heiko Schulze
Haus der Bundespressekonferenz 0413
Schiffbauerdamm 40
10117 Berlin
Tel. +49 30 20924013
E-Mail: press@neutrino-energy.com http://neutrino-energy.com

 in

Neutrino Energy, der wahre Da-Vinci-Code
Der geheime Schlüssel liegt in Geometrie und Resonanz
Plädoyer für die Revolution der Energiezukunft firma

Posted in gesellschaft kaufen berlin

CannaRoyalty unterschreibt Vereinbarung für Produktions- und Vertriebsrechte von Bhang® Edibles und Bhang® Concentrates in Kalifornien

Feb
25
2018
Februar 25th, 2018 by verwaltung

Ottawa, Kanada (ots/PRNewswire)

- Die Vereinbarung beinhaltet Vorkaufsrecht für die Lizenzierung 
  künftiger Bhang® Produktkategorien in Kalifornien 
- Folgt Ankündigung der Übernahme von Kaya Management, welche eine 
  Exklusivlizenz zur Herstellung der Vaporizer-Produkte der Marke 
  Bhang® in Kalifornien[1] hält, durch CannaRoyalty
- Neu lizenzierte Bhang Produktlinien generierten im Jahr 2017 einen 
  gemeinsamen Umsatz von 5,6 Millionen US-Dollar  

CannaRoyalty Corp. (CSE: CRZ) (OTCQX: CNNRF) („CannaRoyalty“), ein vollintegrierter aktiver Investor und Betreiber in der legalen Cannabis-Industrie, gab am heutigen Tag den Erwerb der exklusiven staatsweiten Herstellungs- und Vertriebsrechte für Bhang® Edibles und Bhang® Concentrates in Kalifornien (die „Vereinbarung“) (zusammen, die „Produktlinien“ bekannt). Die Vereinbarung beinhaltet ebenfalls ein Vorkaufsrecht für die Lizenzierung künftiger Bhang®-Produkte in den Kategorien Edibles und Konzentratprodukten in Kalifornien.

Konzentrate und Edibles sind die am schnellsten wachsenden Segmente in der kalifornischen Cannabisindustrie. Sie machten im Jahr 2017 in Kalifornien über 46% der Cannabisverkäufe im Einzelhandel aus. Edibles, mit einem Anteil von 22%, dürften im Jahr 2018 voraussichtlich um 117% wachsen, während für Konzentrate, mit momentan 24% Marktanteil, ein Wachstum von 135%[2] vorausgesagt wird.

„Die preisgekrönten Bhang® Edibles- und Konzentratlinien sind eine wertvolle Ergänzung für CannaRoyalty’s wachsendes Angebot an hochwertigen Produkten für den Endverbraucher. Diese Produkte sind seit Jahren auf dem Markt und werden in Kalifornien durch Alta Supply vertrieben, einem Unternehmen, an dessen Übernehme wir arbeiten“, äußerte sich Marc Lustig, CEO von CannaRoyalty. „Der Erwerb exklusiver Lizenzrechte wird voraussichtlich zu einer erheblichen Steigerung des Durchsatzes für unsere Edibles-Herstellungsbetriebe in Kalifornien führen. Die Produktlinien generierten im letzten Jahr zusammen 5,6 Mio. USD, basierend allein auf Markentreue, und das mit den relativ begrenzten Ressourcen des vorherigen Lizenzinhabers. Die augenblickliche Markenbekanntheit von Bhang® auf diesem Markt, wird in Verbindung mit der Produkt- und Marketing-Expertise und der Kapitalbasis von CannaRoyalty und deren breiten Vertriebspräsenz in Kalifornien der Produktlinie ein gesundes Wachstum ermöglichen.“

Dave Vautrin, VP Verkauf und Marketing für CannaRoyalty, fügte hinzu, „Unser Küchenchef Markus, Schöpfer unserer preisgekrönten Marke Soul Sugar Kitchen(TM), hat in der Einrichtung in Oakland, die von Kaya Management, dem Lizenzinhaber für Bhang® Vaporizer, betrieben wird, gearbeitet, um sie auf die Bhang®-Edibles Herstellung vorzubereiten. Durch diesen Prozess haben wir unsere Beziehung mit Kaya Management weiter ausgebaut und wir haben die letzten Grundlagen gelegt, um den Abschluss der Akquisition durch CannaRoyalty zu ermöglichen. Die Expansion in das Gebiet der Edibles ist auch ein weiterer Schritt in unserer fortwährend positiven Zusammenarbeit mit Bhang®. Bhang® ist eine weltbekannte Marke, und unser internes Produktentwicklungs-Team freut sich sehr auf diese Gelegenheit mit dem Meisterchocolatier Scott Van Rixel, dem CEO der Bhang® Corporation, zusammenzuarbeiten.“

„CannaRoyalty hat bereits Fortschritte bei Bhang®-Vaporizern gebracht und wir sind davon überzeugt, dass sie der richtige Partner für die Herstellung, den Vertrieb und das Wachstum unserer gesamten Produktpalette in Kalifornien sind“, sagte Scott Van Rixel, der CEO von Bhang®. Wir arbeiten eng mit CannaRoyalty und Küchenchef Marcus, dem Schöpfer von Soul Sugar Kitchen(TM) zusammen, um unsere Rezepte für den kalifornischen Markt zu perfektionieren. Die Fähigkeit von CannaRoyalty, schnell und effizient qualitativ hochwertige und den kalifornischen Richtlinien entsprechende Edibles herzustellen, hat uns gut positioniert, um sofort mit der Herstellung zu beginnen. Wir freuen uns darauf, unsere kalifornischen Produkte mit CannaRoyalty zu integrieren, um weiterhin Synergien zu fördern und in einem der weltweit aufregendsten Cannabismärkte weiterhin zu wachsen.“

Bhang® Edibles und Bhang® Concentrates sind weltweite Premium-Marken. Bhang® ist weltweit eine der meistprämierten Edibles Marken und bekam bereits sechs mal den Cannabis Cup verliehen, u. a. für den ersten Platz in der „Best Edible“ Kategorie beim ersten High Times World Cannabis Cup in Kingston, Jamaika. Durch die Verleihung des High Times Cup im Jahr 2012 steigerte sich der Bekanntheitsgrad von Bhang® als weltweiter Cannabis-Edibles-Champion und ihr guter Ruf hat sich seitdem weiter etabliert.

Bhang® Edibles werden momentan in Nordkalifornien über Alta Supply Inc. („Alta“), mit welchen CannaRoyalty am 28. November 2017 eine verbindliches Termsheet zur Übernahme unterzeichnete, vertrieben[1]. Die Bhang Produktlinie ist in den meisten führenden Verkaufsstellen in Nordkalifornien erhältlich. Das Unternehmen plant, in den kommenden Monaten den Vertrieb der Produktlinien von der derzeitigen Vertriebsbeziehung in Südkalifornien auf das Distributionsnetz von lizenzierten Verkaufsstellen der RVR Distribution („RVR“), einem Beteiligungsunternehmen von CannaRoyalty, umzustellen.

Die Vereinbarung

Der Vertrag umfasst zunächst eine Laufzeit von fünf Jahren, mit der Möglichkeit einer Verlängerung um weitere fünf Jahre nach Ermessen von CannaRoyalty. Für die Lizenzrechte entrichtet CannaRoyalty $ 100.000, bestehend aus einer Barzahlung von $ 25.000, einem Höchstwert von $ 50.000 in CannaRoyalty-Aktien und $ 25.000 im Voraus bezahlten CannaRoyalty-Branding-Dienstleistungen. Es werden darüber hinaus Vorauszahlungen für Lizenzgebühren in Höhe von $ 425.000 entrichtet, durch Ausgabe von bis zu USD 325.000 in CannaRoyalty-Aktien und der Barzahlung des Restbetrags. Alle aktienbasierten Vergütungen basieren auf dem 15-tägigen Durchschnittskurs (VWAP) der Stammaktien von CannaRoyalty. Im Rahmen der Vereinbarung hat CannaRoyalty sich verpflichtet, in den ersten zwei Jahren der Lizenz für den Ausbau der Produktlinien in Kalifornien mindestens 1 Million US-Dollar zu investieren und Bhang® mindestens 3,8 Millionen US-Dollar an Lizenzgebühren, berechnet als Prozentsatz der Bruttoeinnahmen, zu zahlen.

Über CannaRoyalty

CannaRoyalty ist ein aktiver Investor und Betreiben in der legalen Cannabis-Branche. Unser Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung und der Unterstützung eines diversifizierten Portfolios von wachstumsbereiten Vermögenswerten in hochwertigen Segmenten des Cannabis-Sektors, inklusive Forschung, Verbrauchermarken, Geräten und geistigem Eigentum. Unser Management-Team kombiniert ein praktisches Verständnis der Cannabis-Industrie mit bewährtem finanziellem Know-how, indem es eine Plattform von Beteiligungen via Lizenzgebührenvereinbarungen, Eigenkapitalbeteiligungen, verbrieften Wandelanleihen, Lizenzvereinbarungen und seinem eigenen Marken-Portfolio organisiert. Die Aktien von CannaRoyalty werden auf dem Canadian Stock Exchange (CSE) unter dem Symbol CRZ und international auf dem OTCQX unter dem Symbol CNNRF gehandelt.

Zukunftsorientierte Aussagen

Aussagen in dieser Pressemitteilung, die zukunftsorientiert sind, unterliegen verschiedenen Risiken und Unsicherheiten im Hinblick auf die spezifischen Faktoren, die hier und an anderer Stelle in regelmäßigen Veröffentlichungen von CannaRoyalty gegenüber kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden veröffentlicht werden. Wenn in dieser Pressemitteilung Worte wie „wird, könnte, planen, schätzen, erwarten, könnte, potentiell, glauben, sollte“, oder ähnliche Ausdrücke verwendet werden, sind dies zukunftsorientierte Aussagen.

Zukunftsorientierte Aussagen könnten, ohne Einschränkung Aussagen zu den Erwartungen des Unternehmens hinsichtlich der Wahrnehmung neuer Chancen und ihres zukünftigen Wachstums und anderer Tatbestände beinhalten.

Obwohl CannaRoyalty versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die zu tatsächlichen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen führen, die wesentlich von solchen abweichen, die in den zukunftsorientierten Aussagen enthalten sind, können andere Faktoren vorhanden sein, die zu Ergebnissen, Leistungen und Erfolgen führen, die nicht wie angenommen, geschätzt oder beabsichtigt eintreten, inklusive, aber nicht beschränkt auf: die Abhängigkeit vom Erhalt behördlicher Genehmigungen; Investieren in Zielunternehmen oder Projekte, die eine eingeschränkte oder noch keine umfangreiche Vorgeschichte haben und die in einem Bereich aktiv sind, der momentan unter den Bundesgesetzen der U.S.A. als illegal angesehen wird; Gesetzesänderungen; eingeschränkte geschäftliche Vorgeschichte; Verlass auf das Management; Anforderungen für zusätzliche Finanzierung; Wettbewerb; Hindernisse beim Wachstum des Markts und bei der staatlichen Freigabe auf Grund von Schwankungen bei der öffentlichen Meinung und der Wahrnehmung der im medizinischen und Freizeitgebrauch aktiven Marihuanaindustrie; sowie Vorschriften- oder politische Änderungen.

Es kann keine Garantie gegeben werden, dass sich solche Informationen als genau erweisen oder dass die Erwartungen oder Einschätzungen des Managements in Bezug auf zukünftige Entwicklungen, Umstände oder Ergebnisse eintreten werden. Als Ergebnis dieser Risiken und Unsicherheiten könnten die Ergebnisse oder Ereignisse, die in diesen zukunftsorientierten Aussagen vorausgesagt wurden, sich wesentlich von aktuellen Ergebnissen oder Ereignissen unterscheiden.

Dementsprechend sollten sich die Leser nicht unangemessen auf diese zukunftsorientierten Aussagen verlassen. Die zukunftsorientierten Aussagen in dieser Pressemitteilung wurden zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung getroffen. CannaRoyalty lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung, solche Informationen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, ab, falls dies nicht durch das geltende Gesetz erforderlich ist, und CannaRoyalty übernimmt keinerlei Haftung für die Veröffentlichung in Verbindung mit jeglichen anderen hier erwähnten Unternehmen.

[1]Am 28. November 2017 unterschrieb CannaRoyalty verbindliche Termsheets zur Übernahme von Alta Supply Inc. („Alta“) und Kaya Management Inc. („Kaya“), dem exklusiven Hersteller und Lizenzinhaber von Rechten an Bhang®-Vaporizer-Produkten in Kalifornien.

[2]Quelle: Brightfield Group & BDS Analytics

Für weitere Anfragen nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:

Marc Lustig

info@cannaroyalty.com

+1-844-556-5070
http://www.cannaroyalty.com



Jonathan Ross, CFA

LodeRock Advisors Inc.

jon.ross@loderockadvisors.com

+1-416-283-0178
 

 in

CannaRoyalty unterschreibt Vereinbarung für Produktions- und Vertriebsrechte von Bhang® Edibles und Bhang® Concentrates in Kalifornien kann gesellschaft haus kaufen

Posted in gesellschaft kaufen berlin

CannaRoyalty unterschreibt Vereinbarung für Produktions- und Vertriebsrechte von Bhang® Edibles und Bhang® Concentrates in Kalifornien

Feb
25
2018
Februar 25th, 2018 by verwaltung

Ottawa, Kanada (ots/PRNewswire)

- Die Vereinbarung beinhaltet Vorkaufsrecht für die Lizenzierung 
  künftiger Bhang® Produktkategorien in Kalifornien 
- Folgt Ankündigung der Übernahme von Kaya Management, welche eine 
  Exklusivlizenz zur Herstellung der Vaporizer-Produkte der Marke 
  Bhang® in Kalifornien[1] hält, durch CannaRoyalty
- Neu lizenzierte Bhang Produktlinien generierten im Jahr 2017 einen 
  gemeinsamen Umsatz von 5,6 Millionen US-Dollar  

CannaRoyalty Corp. (CSE: CRZ) (OTCQX: CNNRF) („CannaRoyalty“), ein vollintegrierter aktiver Investor und Betreiber in der legalen Cannabis-Industrie, gab am heutigen Tag den Erwerb der exklusiven staatsweiten Herstellungs- und Vertriebsrechte für Bhang® Edibles und Bhang® Concentrates in Kalifornien (die „Vereinbarung“) (zusammen, die „Produktlinien“ bekannt). Die Vereinbarung beinhaltet ebenfalls ein Vorkaufsrecht für die Lizenzierung künftiger Bhang®-Produkte in den Kategorien Edibles und Konzentratprodukten in Kalifornien.

Konzentrate und Edibles sind die am schnellsten wachsenden Segmente in der kalifornischen Cannabisindustrie. Sie machten im Jahr 2017 in Kalifornien über 46% der Cannabisverkäufe im Einzelhandel aus. Edibles, mit einem Anteil von 22%, dürften im Jahr 2018 voraussichtlich um 117% wachsen, während für Konzentrate, mit momentan 24% Marktanteil, ein Wachstum von 135%[2] vorausgesagt wird.

„Die preisgekrönten Bhang® Edibles- und Konzentratlinien sind eine wertvolle Ergänzung für CannaRoyalty’s wachsendes Angebot an hochwertigen Produkten für den Endverbraucher. Diese Produkte sind seit Jahren auf dem Markt und werden in Kalifornien durch Alta Supply vertrieben, einem Unternehmen, an dessen Übernehme wir arbeiten“, äußerte sich Marc Lustig, CEO von CannaRoyalty. „Der Erwerb exklusiver Lizenzrechte wird voraussichtlich zu einer erheblichen Steigerung des Durchsatzes für unsere Edibles-Herstellungsbetriebe in Kalifornien führen. Die Produktlinien generierten im letzten Jahr zusammen 5,6 Mio. USD, basierend allein auf Markentreue, und das mit den relativ begrenzten Ressourcen des vorherigen Lizenzinhabers. Die augenblickliche Markenbekanntheit von Bhang® auf diesem Markt, wird in Verbindung mit der Produkt- und Marketing-Expertise und der Kapitalbasis von CannaRoyalty und deren breiten Vertriebspräsenz in Kalifornien der Produktlinie ein gesundes Wachstum ermöglichen.“

Dave Vautrin, VP Verkauf und Marketing für CannaRoyalty, fügte hinzu, „Unser Küchenchef Markus, Schöpfer unserer preisgekrönten Marke Soul Sugar Kitchen(TM), hat in der Einrichtung in Oakland, die von Kaya Management, dem Lizenzinhaber für Bhang® Vaporizer, betrieben wird, gearbeitet, um sie auf die Bhang®-Edibles Herstellung vorzubereiten. Durch diesen Prozess haben wir unsere Beziehung mit Kaya Management weiter ausgebaut und wir haben die letzten Grundlagen gelegt, um den Abschluss der Akquisition durch CannaRoyalty zu ermöglichen. Die Expansion in das Gebiet der Edibles ist auch ein weiterer Schritt in unserer fortwährend positiven Zusammenarbeit mit Bhang®. Bhang® ist eine weltbekannte Marke, und unser internes Produktentwicklungs-Team freut sich sehr auf diese Gelegenheit mit dem Meisterchocolatier Scott Van Rixel, dem CEO der Bhang® Corporation, zusammenzuarbeiten.“

„CannaRoyalty hat bereits Fortschritte bei Bhang®-Vaporizern gebracht und wir sind davon überzeugt, dass sie der richtige Partner für die Herstellung, den Vertrieb und das Wachstum unserer gesamten Produktpalette in Kalifornien sind“, sagte Scott Van Rixel, der CEO von Bhang®. Wir arbeiten eng mit CannaRoyalty und Küchenchef Marcus, dem Schöpfer von Soul Sugar Kitchen(TM) zusammen, um unsere Rezepte für den kalifornischen Markt zu perfektionieren. Die Fähigkeit von CannaRoyalty, schnell und effizient qualitativ hochwertige und den kalifornischen Richtlinien entsprechende Edibles herzustellen, hat uns gut positioniert, um sofort mit der Herstellung zu beginnen. Wir freuen uns darauf, unsere kalifornischen Produkte mit CannaRoyalty zu integrieren, um weiterhin Synergien zu fördern und in einem der weltweit aufregendsten Cannabismärkte weiterhin zu wachsen.“

Bhang® Edibles und Bhang® Concentrates sind weltweite Premium-Marken. Bhang® ist weltweit eine der meistprämierten Edibles Marken und bekam bereits sechs mal den Cannabis Cup verliehen, u. a. für den ersten Platz in der „Best Edible“ Kategorie beim ersten High Times World Cannabis Cup in Kingston, Jamaika. Durch die Verleihung des High Times Cup im Jahr 2012 steigerte sich der Bekanntheitsgrad von Bhang® als weltweiter Cannabis-Edibles-Champion und ihr guter Ruf hat sich seitdem weiter etabliert.

Bhang® Edibles werden momentan in Nordkalifornien über Alta Supply Inc. („Alta“), mit welchen CannaRoyalty am 28. November 2017 eine verbindliches Termsheet zur Übernahme unterzeichnete, vertrieben[1]. Die Bhang Produktlinie ist in den meisten führenden Verkaufsstellen in Nordkalifornien erhältlich. Das Unternehmen plant, in den kommenden Monaten den Vertrieb der Produktlinien von der derzeitigen Vertriebsbeziehung in Südkalifornien auf das Distributionsnetz von lizenzierten Verkaufsstellen der RVR Distribution („RVR“), einem Beteiligungsunternehmen von CannaRoyalty, umzustellen.

Die Vereinbarung

Der Vertrag umfasst zunächst eine Laufzeit von fünf Jahren, mit der Möglichkeit einer Verlängerung um weitere fünf Jahre nach Ermessen von CannaRoyalty. Für die Lizenzrechte entrichtet CannaRoyalty $ 100.000, bestehend aus einer Barzahlung von $ 25.000, einem Höchstwert von $ 50.000 in CannaRoyalty-Aktien und $ 25.000 im Voraus bezahlten CannaRoyalty-Branding-Dienstleistungen. Es werden darüber hinaus Vorauszahlungen für Lizenzgebühren in Höhe von $ 425.000 entrichtet, durch Ausgabe von bis zu USD 325.000 in CannaRoyalty-Aktien und der Barzahlung des Restbetrags. Alle aktienbasierten Vergütungen basieren auf dem 15-tägigen Durchschnittskurs (VWAP) der Stammaktien von CannaRoyalty. Im Rahmen der Vereinbarung hat CannaRoyalty sich verpflichtet, in den ersten zwei Jahren der Lizenz für den Ausbau der Produktlinien in Kalifornien mindestens 1 Million US-Dollar zu investieren und Bhang® mindestens 3,8 Millionen US-Dollar an Lizenzgebühren, berechnet als Prozentsatz der Bruttoeinnahmen, zu zahlen.

Über CannaRoyalty

CannaRoyalty ist ein aktiver Investor und Betreiben in der legalen Cannabis-Branche. Unser Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung und der Unterstützung eines diversifizierten Portfolios von wachstumsbereiten Vermögenswerten in hochwertigen Segmenten des Cannabis-Sektors, inklusive Forschung, Verbrauchermarken, Geräten und geistigem Eigentum. Unser Management-Team kombiniert ein praktisches Verständnis der Cannabis-Industrie mit bewährtem finanziellem Know-how, indem es eine Plattform von Beteiligungen via Lizenzgebührenvereinbarungen, Eigenkapitalbeteiligungen, verbrieften Wandelanleihen, Lizenzvereinbarungen und seinem eigenen Marken-Portfolio organisiert. Die Aktien von CannaRoyalty werden auf dem Canadian Stock Exchange (CSE) unter dem Symbol CRZ und international auf dem OTCQX unter dem Symbol CNNRF gehandelt.

Zukunftsorientierte Aussagen

Aussagen in dieser Pressemitteilung, die zukunftsorientiert sind, unterliegen verschiedenen Risiken und Unsicherheiten im Hinblick auf die spezifischen Faktoren, die hier und an anderer Stelle in regelmäßigen Veröffentlichungen von CannaRoyalty gegenüber kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden veröffentlicht werden. Wenn in dieser Pressemitteilung Worte wie „wird, könnte, planen, schätzen, erwarten, könnte, potentiell, glauben, sollte“, oder ähnliche Ausdrücke verwendet werden, sind dies zukunftsorientierte Aussagen.

Zukunftsorientierte Aussagen könnten, ohne Einschränkung Aussagen zu den Erwartungen des Unternehmens hinsichtlich der Wahrnehmung neuer Chancen und ihres zukünftigen Wachstums und anderer Tatbestände beinhalten.

Obwohl CannaRoyalty versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die zu tatsächlichen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen führen, die wesentlich von solchen abweichen, die in den zukunftsorientierten Aussagen enthalten sind, können andere Faktoren vorhanden sein, die zu Ergebnissen, Leistungen und Erfolgen führen, die nicht wie angenommen, geschätzt oder beabsichtigt eintreten, inklusive, aber nicht beschränkt auf: die Abhängigkeit vom Erhalt behördlicher Genehmigungen; Investieren in Zielunternehmen oder Projekte, die eine eingeschränkte oder noch keine umfangreiche Vorgeschichte haben und die in einem Bereich aktiv sind, der momentan unter den Bundesgesetzen der U.S.A. als illegal angesehen wird; Gesetzesänderungen; eingeschränkte geschäftliche Vorgeschichte; Verlass auf das Management; Anforderungen für zusätzliche Finanzierung; Wettbewerb; Hindernisse beim Wachstum des Markts und bei der staatlichen Freigabe auf Grund von Schwankungen bei der öffentlichen Meinung und der Wahrnehmung der im medizinischen und Freizeitgebrauch aktiven Marihuanaindustrie; sowie Vorschriften- oder politische Änderungen.

Es kann keine Garantie gegeben werden, dass sich solche Informationen als genau erweisen oder dass die Erwartungen oder Einschätzungen des Managements in Bezug auf zukünftige Entwicklungen, Umstände oder Ergebnisse eintreten werden. Als Ergebnis dieser Risiken und Unsicherheiten könnten die Ergebnisse oder Ereignisse, die in diesen zukunftsorientierten Aussagen vorausgesagt wurden, sich wesentlich von aktuellen Ergebnissen oder Ereignissen unterscheiden.

Dementsprechend sollten sich die Leser nicht unangemessen auf diese zukunftsorientierten Aussagen verlassen. Die zukunftsorientierten Aussagen in dieser Pressemitteilung wurden zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung getroffen. CannaRoyalty lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung, solche Informationen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, ab, falls dies nicht durch das geltende Gesetz erforderlich ist, und CannaRoyalty übernimmt keinerlei Haftung für die Veröffentlichung in Verbindung mit jeglichen anderen hier erwähnten Unternehmen.

[1]Am 28. November 2017 unterschrieb CannaRoyalty verbindliche Termsheets zur Übernahme von Alta Supply Inc. („Alta“) und Kaya Management Inc. („Kaya“), dem exklusiven Hersteller und Lizenzinhaber von Rechten an Bhang®-Vaporizer-Produkten in Kalifornien.

[2]Quelle: Brightfield Group & BDS Analytics

Für weitere Anfragen nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:

Marc Lustig

info@cannaroyalty.com

+1-844-556-5070
http://www.cannaroyalty.com



Jonathan Ross, CFA

LodeRock Advisors Inc.

jon.ross@loderockadvisors.com

+1-416-283-0178
 

 in

CannaRoyalty unterschreibt Vereinbarung für Produktions- und Vertriebsrechte von Bhang® Edibles und Bhang® Concentrates in Kalifornien Aktiengesellschaft

Posted in gesellschaft kaufen berlin

Neutrino Energy, der wahre Da-Vinci-CodeDer geheime Schlüssel liegt in Geometrie und ResonanzPlädoyer für die Revolution der Energiezukunft

Feb
25
2018
Februar 25th, 2018 by verwaltung

Berlin (ots) – Die deutsch-US-amerikanischen Forschungs- und Entwicklungsunternehmen NEUTRINO INC., Neutrino Deutschland GmbH und die Neutrino ENERGY Forschungs- & Entwicklungs UG, die zur Neutrino Energy Group gehören, beschäftigen sich bereits seit 2008 mit der Wandlung nicht sichtbarer Strahlenspektren der Sonne, unter anderem von Neutrinos in elektrischen Strom. Neutrinos sind hochenergetische Teilchen, die unaufhörlich die Erde erreichen.

Seit der Vergabe des Physiknobelpreises 2015 an die beiden Wissenschaftler Prof. Arthur McDonald und Takaaki Kajita, die unabhängig voneinander die Masseeigenschaften der Neutrinos feststellten, überschlagen sich die Ereignisse. Der Grund liegt in der Formel E=mc2! Nach Einsteins Formel der Relativität besitzt alles, was Masse hat, zweifelsfrei auch Energie. Die wenigsten Medien honorierten seinerzeit diese gravierenden und für die Zukunft bahnbrechenden Erkenntnisse aus diesem Nobelpreis. Nur Wenige erkannten zu diesem Zeitpunkt, welch epochale Beweisführung gelungen war. Seit die Wechselwirkung von Neutrinos am ganzen Atomkern beobachtet und 2016/2017 von verschiedenen US-amerikanischen Universitäten (insbesondere der Universität in Chicago) nachgewiesen wurde, kommt es täglich zu neuen Meldungen in der Weltöffentlichkeit, insbesondere in den USA und Asien.

Doch wo liegt nun das wahre Geheimnis der Wandlung eines Teils der Neutrinoenergie in elektrischen Strom, wie man ihn in Haushalten benötigt? Wichtig ist in diesem Zusammenhang erst einmal die Erkenntnis, dass heutige Elektrogeräte immer weniger Strom benötigen. Daher kann es jetzt gelingen, mit einer Umstellung auf Neutrino-Energiesysteme eine Abkehr vom bestehenden und besonders klimaschädlichen System der zentralen Energieversorgung auf Basis von Verbrennung von fossilen Brennstoffen zu erreichen. Heute wird der benötigte elektrische Strom überwiegend noch durch Großkraftwerke erzeugt, die zentral gelegen sind. Über Leitungsnetze von Millionen Kilometern wird der Strom unter riesigen Verlusten zu den jeweiligen Verbrauchern transportiert.

Bei der Energieversorgung der Zukunft wird dies nicht mehr notwendig sein. In jedem einzelnen Haushalt oder sogar jedem einzelnen Elektrogerät kann ein Neutrino-Energiewandler (sog. Neutrino Power-Cube) in der jeweils benötigten Größe installiert sein, der entweder den Haushalt oder das Elektrogerät völlig unabhängig mit Strom versorgt. An der Entwicklung genau dieser Geräte arbeitet die Neutrino Energy Gruppe.

Aber wie kommt man nun von der Bewegungsenergie der Neutrinos zum Strom für die Elektrogeräte? Das Geheimnis liegt in der Geometrie der Beschichtungsmaterialien und der Resonanz, die sich entwickelt, sobald ein Teil der Neutrinos diese Partikel in Schwingung versetzt. Silizium und Kohlenstoff (in Nanogröße), welche die Hauptbestandteile einer Beschichtung auf einem metallischen Träger bilden, geraten bei richtiger Anordnung (der wahre Da-Vinci-Code) durch die Impulse aus dem Teilchenstrom in Resonanz. Resonanz ist in Physik und Technik das verstärkte Mitschwingen eines schwingfähigen Systems, wenn es einer zeitlich veränderlichen Einwirkung unterliegt. Dabei kann das System um ein Vielfaches stärker ausschlagen als beim konstanten Einwirken der Anregung mit ihrer maximalen Stärke. Die Neutrinos erzeugen eine sogenannte periodische Anregung, und die Anregungsfrequenz daraus überträgt sich als Resonanzfrequenz auf den elektrischen Leiter. In einem bereits 2016 veröffentlichten Patent der Neutrino Deutschland GmbH, WO2016142056 A1, 7.03.2016, wird diese Beschichtung eines metallischen Trägers beschrieben, der die Basis für die Energie der Zukunft aufzeigt.

Der wahre Da-Vinci-Code! Dieser kann das Leben aller in den nächsten Jahrzehnten verändern. In diesem liegt das Verständnis verborgen, der die optimale Resonanz aus den unterschiedlichen Schichten erzeugt. Diese Pendelbewegungen kleinster Partikel, die nur unter dem Elektronenmikroskop erkennbare Schwingungen erzeugt, führen dazu, dass auf dem metallischen Träger ebenfalls eine Elektronenbewegung stattfindet.

Das bedeutet nichts anderes als Strom. Mit einer einfachen mathematischen Multiplikation oder Addition gelingt es, diese geringen Energiemengen auf die Stromstärke zu transformieren, die wir brauchen und die in Zukunft ausreicht, um grundsätzlich jedes Elektrogerät zu versorgen – ob kleine Elektrogeräte des täglichen Gebrauchs, wie z. B. Mobiltelefone, die in Zukunft keine Ladekabel mehr benötigen, oder Elektroautos, die in Zukunft ohne Ladesäulen auskommen, oder gar die vollständige Hausversorgung mit Wärme und Energie. All das wird in den kommenden Dekaden Schritt für Schritt möglich sein.

Am 22. Februar 2018 wurde durch das US-Energieministerium der nunmehr auch im Alltag angekommene physikalische Umstand ausdrücklich publiziert, wie Neutrinos mit Materie interagieren (Wechselwirkung). Die Neutrinostrahlung ist eine Quelle unendlicher Energie und mit den Worten von Prof. Stephen Hawking ist es die Energie, die die Welt in Zukunft benötigt, um die vielen globalen Konflikte um die letzten Ressourcen fossiler Brennstoffe und Wasser nicht mehr führen zu müssen. Sicher wird es noch Jahre oder gar Jahrzehnte dauern und die etablierten Systeme werden sich mit aller Gewalt gegen die Erneuerung stellen, aber durch eine aufgeklärte Gesellschaft wird es zu einem Wandel kommen.

Der Wandel ist dringend notwendig, um die gravierenden Schäden an Umwelt und Klima nicht noch größer werden zu lassen. Es gibt nur diese eine Welt, die es auch für zukünftige Generationen in ihrer Vielfalt zu erhalten gilt. Zukunft heißt dabei auch, sich ständig neu zu erfinden, das bestehende immer wieder zu hinterfragen und niemals als alternativlos zu betrachten. Die Erkenntnisse der Wissenschaft sind für den Nutzen aller einzusetzen und dürfen nicht im Interesse von Wenigen ignoriert oder gar unterdrückt werden.

Die Zukunft kann niemand aufhalten. Jetzt wird die Welt Zeuge des nächsten Schritts im elektrischen Zeitalter. Noch ein kleiner Schritt, aber dennoch der Beginn einer unaufhaltsamen Revolution mit zwei unschlagbaren Verbündeten: der Sonne und der Zeit.

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Heiko Schulze
Haus der Bundespressekonferenz 0413
Schiffbauerdamm 40
10117 Berlin
Tel. +49 30 20924013
E-Mail: press@neutrino-energy.com http://neutrino-energy.com

 in

Neutrino Energy, der wahre Da-Vinci-Code
Der geheime Schlüssel liegt in Geometrie und Resonanz
Plädoyer für die Revolution der Energiezukunft gmbh sofort kaufen

Posted in gesellschaft kaufen berlin

Scania bewertet das H&D Wireless RTLS-System zur Indoor-Positionierung im SmartFactory Lab positiv

Feb
25
2018
Februar 25th, 2018 by verwaltung

Stockholm (ots/PRNewswire)H&D Wireless, ein führender Anbieter von IoT-, RTLS-, Cloud- und Plattformlösungen und seit Kurzem im Nasdaq First North notiert, wurde im Rahmen eines Projekts mit einem anderen schwedischen Industrieunternehmen evaluiert und positiv bewertet. Der LKW-Hersteller Scania untersuchte in seinem „SmartFactory Lab“ in Södertälje, Stockholm, das GEPS-Indoor-Positionierungssystem von H&D Wireless, um einen besseren Überblick über die Prozesse und Objekte während der Produktion zu bekommen.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/494475/H_and_D_Wireless_Logo.jpg )

Nach mehreren erfolgreichen Demonstrationen und Präsentationen während der letzten Monate wurde H&D Wireless (HDW) jetzt eingeladen, ein Angebot für seine Dienste für ein Pilotprojekt in den Produktionsstätten von Scania einzureichen. Bereits im Juni 2017 wurde HDW als Ausrüster für Indoor-Positionsbestimmung, Echtzeit-Standortbestimmungsdienste (Real-Time Locating Systems, RTLS), für Scanias Konzeptfabrik in Södertälje, das „SmartFactory Lab“, ausgewählt. Das System digitalisiert physische Prozesse und stellt sie visuell dar. So können unter anderem der Umgang mit Materialien, Engpässe bei der Produktion, unregelmäßige Produktionsabläufe und unerwartete Maschinenausfälle identifiziert werden.

„Wir sind stolz darauf, nach einem 6-monatigen Evaluierungsprozess im SmartFactory Lab einen wichtigen Meilenstein mit dem weltweit größten LKW-Hersteller erreicht zu haben: Wir wurden eingeladen, ein Angebot für ein Pilotprojekt bei Scania einzureichen. Wir wissen, dass unsere Lösung, GEPS (Griffin Enterprise Positioning Services) for Industry, Geschäftswerte schafft. Industrieunternehmen, die RTLS-Lösungen einsetzen, können mit einer um 20-40 Prozent verbesserten Maschinenauslastung sowie einer Armortisierungszeit von 6-12 Monaten rechnen. Dies gilt auch für die Automobilindustrie“, so Pär, Vorstandsvorsitzender und Gründer der H&D Wireless AB.

„Im SmartFactory Lab von Scania untersuchen wir neue Technologien und Lösungen, um herauszufinden, was mit diesen erreicht werden kann. Zudem demonstrieren wir die Technik so realistisch wie möglich, jedoch unabhängig von der laufenden Produktion“, erklärt Lars Hanson, Projektmanager für das SmartFactory Lab bei Scania. SmartFactory Lab ist ein neues Kernelement eines strukturierten Prozesses, durch den in den globalen Produktionsstätten von Scania und den Produktionsstätten des Schwesterunternehmens MAN neue Technologien eingeführt werden sollen.

GEPS for Industry wurde im Frühjahr 2017 eingeführt und hat die Position des schwedischen Unternehmens H&D im rasch wachsenden Markt für industrielle IoT-Lösungen weiter gestärkt, jetzt auch mit drahtlosem Echtzeit-Tracking (RTLS).

H&D Wireless System unterstützt viele kabellose Technologien, darunter UWB, BLE, RFID, GPS, NB-IoT, LTE und WLAN, und kann in Kombination mit Sicherheitsprotokollen, Datenanalyse und künstlicher Intelligenz alles nachverfolgen, von Gabelstablern bis zu Ressourcen, Mitarbeitern, Endprodukten und Arbeitsabläufen.

Der Markt für intelligente Produktionsstätten und industrielles IoT wächst stark und soll sich im Jahr 2022 erwartungsgemäß auf 225 Milliarden USD belaufen (Markets and Markets Research).

Diese Information sind Informationen, die H&D Wireless AB unter der EU-Marktmissbrauchs-Regulierung offenlegen muss. Diese Informationen wurden von der oben genannten Kontaktperson am 23. Februar 2018 um 08:30 CET für die Publikation übermittelt.

Informationen zu H&D Wireless:

H&D Wireless ist ein schwedischer Internet der Dinge (IoT)-, Cloud- und Plattform-Systemanbieter. Seine Griffin IoT Cloud-Plattform ist eine End-to-End-Systemlösung mit erstklassigen drahtlosen Modulen, Cloud-Diensten mit Analysefunktionen und künstlicher Intelligenz sowie Smartphone-Anwendungen für Heim- und Unternehmensautomatisierung. Seit 2016 bietet das Unternehmen das Griffin Enterprise Positioning System (GEPS(TM)) als Clouddienst für die Indoor-Positionierung physischer Objekte an, durch das Geschäftsprozesse flexibler, effizienter und profitabler werden. H&D Wireless wurde 2009 gegründet und zählt zu Schwedens wachstumsstärksten und renommiertesten IoT-Unternehmen, das bislang über 1.100.000 drahtlose Produkte für IoT M2M-Lösungen weltweit geliefert hat. Die Aktien von H&D Wireless sind seit Dezember 2017 an der Nasdaq First North in Stockholm notiert. Kapitalerhöhungen von fast 70 Millionen SEK in den Jahren 2016 und 2017 ermöglichten dem Unternehmen, in Forschung und Entwicklung für die Digitalisierung der Industrie, oft als Industry 4.0 und Smart Factory bezeichnet, zu investieren. FNCA Sweden AB ist als zertifizierter Berater für das Unternehmen benannt.

Informationen zu Scania:

Scania gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Transportlösungen. Gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden treiben wir den Umstieg auf ein nachhaltiges Transportsystem voran. 2016 lieferten wir 73.100 Lkw, 8.300 Busse sowie 7.800 Industrie- und Marinemotoren an unsere Kunden aus. Der Umsatz betrug knapp 104 Milliarden SEK wobei circa 20 Prozent davon auf Serviceleistungen entfielen. Scania wurde 1891 gegründet und beschäftigt heute weltweit etwa 46.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. Forschung und Entwicklung befinden sich in Schweden sowie an den Standorten Brasilien und Indien. Die Produktion ist in Europa, Südamerika und Asien konzentriert, regionale Produktionsstätten befinden sich in Afrika, Asien und Eurasien. Scania gehört zur Volkswagen Truck & Bus GmbH. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.scania.com

Pressekontakt:

Pär Bergsten
CEO
H&D Wireless
Tel.: +46-8-551-184-60
E-Mail: par.bergsten@hd-wireless.se oder sales@hd-wireless.se
Website: http://www.hd-wireless.com. Kontakt bei Scania: Lars Hanson
SmartFactory Lab
Tel.: +46-707-890272
E-Mail: lars.hanson@scania.com
Website: http://www.scania.com

 in

Scania bewertet das H&D Wireless RTLS-System zur Indoor-Positionierung im SmartFactory Lab positiv Kommanditgesellschaft

Posted in gesellschaft kaufen berlin, Kaminholz