Kein Bild
Kein Bild

Dr. Günther Bräunig neuer Vorstandsvorsitzender der KfW Bankengruppe

28. Dezember 2017 verwaltung 0

Frankfurt am Main (ots) – Der Verwaltungsrat hat, wie angekündigt, Herrn Dr. Günther Bräunig (62) zum Vorstandsvorsitzenden der KfW bestellt. Herr Dr. Bräunig ist seit 2006 Mitglied des Vorstands der KfW und seit September 2017 Stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Er wird die Funktion als Vorstandsvorsitzender zum 1. Januar 2018 übernehmen. Sein Vertrag läuft unverändert bis zum 30. Juni 2021.

Den Lebenslauf und Pressebilder finden Sie auf der Internetseite der KfW unter www.kfw.de/vorstand

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstr. 5 – 9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM), Dr. Michael Helbig
Tel. +49 (0)69 7431 2277, Fax: +49 (0)69 7431 3266,
E-Mail: Michael.Helbig@kfw.de, Internet: www.kfw.de

  Nachrichten

Dr. Günther Bräunig neuer Vorstandsvorsitzender der KfW Bankengruppe gesellschaft kaufen stammkapital

Kein Bild

stern: Wehrbeauftragter Bartels fordert Aufklärung zum tödlichen Bundeswehrmarsch in Munster

27. Dezember 2017 verwaltung 0

Hamburg (ots) – Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels, fordert fünf Monate nach einem tödlich endenden Übungsmarsch von Offiziersanwärtern Aufklärung über die Gründe. Am 19. Juli 2017 waren im niedersächsischen Munster mehrere Soldaten während eines Marsches zusammengebrochen. „Ich will wissen: Ist da übermäßiger Druck ausgeübt worden? Das ist für mich längst nicht aufgeklärt“, sagte Bartels dem stern und verwies auch auf Hinweise von Soldaten an ihn. „Mich haben Schilderungen erreicht, die an Schikane erinnern.“

Nach dem Marsch waren Spekulationen aufgekommen, wonach die betroffenen Soldaten Aufputschmittel oder Diätpillen konsumiert hätten, die womöglich zu den lebensgefährlichen Hitzeschlägen bei vier Soldaten führten. Der Lüneburger Staatsanwaltschaft sind nach stern-Informationen seit Mitte Dezember die Details der chemisch-toxikologischen Untersuchungen von Blut- und Urinproben der betroffenen Soldaten bekannt. Danach finden sich laut Staatsanwaltschaft darin „keine Hinweise auf Substanzmissbrauch“. Auch wurde das Blut von vier schwer betroffenen Soldaten auf den Stoff 2,4-Dinitrophenol getestet, der in nicht zugelassenen Diätpillen enthalten ist. Auch dieser Test verlief „eindeutig negativ“.

In seiner Ausgabe vom Donnerstag rekonstruiert der stern im Detail die Umstände des Übungsmarsches auf Grundlage eines vorläufigen Untersuchungsberichtes der Bundeswehr. Demnach mussten die Soldaten in unangemessener Kleidung einen Strafmarsch absolvieren. Sie trugen bei sommerlichen Temperaturen 2,5 Kilogramm schwere Splitterschutzwesten unter ihren Feldjacken, was den Wärmeaustausch deutlich erschwerte. Zudem mussten einige von ihnen Liegestützen machen.

Nachdem der erste Soldat kollabiert und seine Körpertemperatur auf mehr als 40 Grad angestiegen war, empfahl ein Truppenarzt, die Splitterschutzwesten abzulegen. Stattdessen mussten die Offiziersanwärter auf Befehl der Ausbilder einen Gefechtshelm überziehen. In der Folge fielen weitere Soldaten aus. Dennoch brachen die Ausbilder den Marsch nicht ab. Noch kurz vor ihrer Ankunft in der Kaserne kollabierten zwei Soldaten mit Hitzschlägen. Insgesamt vier Offiziersanwärter mussten auf Intensivstation behandelt werden, einer von ihnen starb, ein weiterer befindet sich bis heute in Behandlung. Über die Details seines Zustands wollte sich die Bundeswehr gegenüber dem stern nicht äußern. Der Presseoffizier räumte dem Magazin gegenüber „nicht sachgerechte Entscheidungen“ der Ausbilder ein. Ob diese „ursächlich für einen möglichen Hitzeschlag geworden sind, bleibt der Bewertung der zuständigen Staatsanwaltschaft vorbehalten“, teilte der Sprecher mit.

In dem betroffenen Bataillon quittierten gleich drei Offiziersanwärter nur wenige Tage nach dem Marsch ihren Dienst. Der verstorbene Soldat wurde laut Bundeswehr mit militärischen Ehren in Nordrhein-Westfalen beigesetzt.

Die Staatsanwaltschaft in Lüneburg prüft nach wie vor, ob sie Anklage wegen fahrlässiger Tötung oder fahrlässiger Körperverletzung erhebt. Ein Sprecher sagte dem stern, dass ein umfangreiches rechtsmedizinisches Gutachten für Anfang 2018 erwartet wird.

Diese Vorabmeldung ist nur mit der Quellenangabe stern zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

stern-Ressortleiter Arne Daniels, Telefon 040 – 3703 3517;
stern-Redakteur Dominik Stawski, Telefon 030 – 3703 4414

  Nachrichten

stern: Wehrbeauftragter Bartels fordert Aufklärung zum tödlichen Bundeswehrmarsch in Munster gmbh kaufen mit 34c

Kein Bild

Marius Müller-Westernhagen: Platin Award für „MTV Unplugged“ zum Tour-Abschluss in München +++ Weitere Konzerttermine für 2018

21. Dezember 2017 verwaltung 0

}

Im Bild von links nach rechts: Dr. Olaf Meinking, Katharina Frömsdorf, Rob Clores, Gillian Rivers, Michael Kucharsky, Aaron Comess, Kevin Bents, Klaus-Peter Matziol , davor verdeckt Katja Diettrich, davor Mara Ridder-Reichert, Tom Bohne, Frank Mead, Jochen List, Carl Carlton, Marius Müller-Westernhagen,… mehr

Berlin (ots) – Am Montagabend feierte Marius Müller-Westernhagen den krönenden Abschluss seiner „MTV Unplugged“-Tour in der Münchner Olympiahalle. Mit gut 100.000 Besuchern insgesamt waren nicht nur die Konzerte ein Riesenerfolg. Auch das dazugehörige Live-Album „MTV Unplugged“ verkaufte sich bisher über 200.000 mal und erreichte damit Platin-Status. Universal Music überreichte Marius Müller-Westernhagen und seinem Team im Anschluss an seinen umjubelten Auftritt um Mitternacht im Hotel diesen Award.

Mit 16 Millionen verkauften Tonträgern zählt Marius Müller-Westernhagen zu den erfolgreichsten deutschen Künstlern und Musikern. Sein „MTV Unplugged“, das im Juli 2017 von keinem Geringeren als Regisseur Fatih Akin in der Berliner Volksbühne inszeniert wurde, war daher längst überfällig. Zu hören und sehen gibt es eine Werkschau aus über 40 Jahren, die großen und die kleinen Songs eines gereiften Künstlers. Nah, vertraut und doch so neu und überraschend präsentiert Westernhagen Hits wie „Freiheit“, „Willenlos“, „Weil ich Dich liebe“, „Sexy“ oder „Alphatier“. Musikalische Unterstützung holte er sich durch Gäste wie Selig-Sänger Jan Plewka, seinen ehemaligen WG-Freund Udo Lindenberg, die Straßenmusikerin Elen Wendt, seine Tochter Mimi und seine Frau Lindiwe Müller-Westernhagen.

Wer für die diesjährige „MTV Unplugged“-Tour kein Ticket mehr bekommen hat, hat im nächsten Jahr die Chance, die akustischen Interpretationen seiner Hits zu erleben. Im August 2018 kommt Marius Müller-Westernhagen noch einmal mit den besonderen Konzertabenden auf die deutschen Bühnen:

   17.08.2018 St. Goarshausen / Loreley, Loreley Freilichtbühne 
   19.08.2018 Bremen, ÖVB-Arena 
   22.08.2018 Frankfurt, Festhalle 
   24.08.2018 Berlin, Mercedes-Benz Arena 
   25.08.2018 Leipzig, Arena 
   29.08.2018 Oberhausen, König-Pilsener Arena 
   31.08.2018 Rostock, Ostseestadion 
   Tickets unter: www.eventim.de 
   Weitere Infos gibt es unter: 
http://www.journalistenlounge.de 
http://www.westernhagen.de 

Pressekontakt:

Ansprechpartner:
Universal Music: Andrea.Topinka@umusic.com
Peter Rieger Konzertagentur: presseservice@prknet.de

  Nachrichten

Marius Müller-Westernhagen: Platin Award für „MTV Unplugged“ zum Tour-Abschluss in München +++ Weitere Konzerttermine für 2018 kaufen